Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2022

Unsere Vorgehensweise

29Analysierte Produkte

68Stunden investiert

21Studien recherchiert

168Kommentare gesammelt

Ein Lautsprecherbausatz ist eine Sammlung von Teilen und Anleitungen zum Bau deines eigenen Lautsprechers. Die Bausätze sind für die folgenden Werkzeuge gedacht, aber du kannst jedes Werkzeug verwenden, mit dem du die Arbeit erledigen kannst. Du brauchst einige grundlegende Handwerkzeuge wie Schraubendreher und Zangen sowie eine Bohrmaschine oder einen Bohrschrauber (wenn du Schrauben verwendest). Wenn du keinen Zugang zu diesen Dingen hast, empfehlen wir dir, stattdessen einen unserer vorgefertigten Lautsprecher zu kaufen.

Ein Lautsprecherbausatz ist ein komplettes Lautsprechersystem, das alle Teile enthält, die du brauchst, um deinen eigenen Lautsprecher zu bauen. Der Bausatz enthält alles, vom Gehäuse über die Treiber und Frequenzweichen bis hin zur Bauanleitung. Alles, was du noch brauchst, sind ein paar einfache Handwerkzeuge und Holzbearbeitungsfähigkeiten.




Lautsprecher Bausatz Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Lautsprecherkits gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Lautsprecherkits: passive und aktive. Ein passiver Lautsprecherbausatz besteht aus Lautsprechern, die einen externen Verstärker benötigen, um sie zu betreiben. Bei einem aktiven Lautsprecherbausatz ist der Verstärker bereits eingebaut, sodass du ihn nicht separat kaufen musst.

Die Qualität der Komponenten und der Verarbeitung. Wir verwenden nur hochwertige Materialien, wie baltisches Birkensperrholz für unsere Gehäuse (kein MDF) und erstklassige Treiber von Seas, ScanSpeak, Focal und Morel. Unsere Bausätze sind so konzipiert, dass sie einfach genug für Anfänger sind, aber auch fortgeschrittene Bauherren vor Herausforderungen stellen, die zu Lautsprechern führen, die weitaus besser sind als alles, was du in deinem örtlichen Audiogeschäft kaufen kannst.

Wer sollte ein Lautsprecherkit verwenden?

Jeder, der einen Lautsprecher bauen möchte, aber keine Lust hat, seine eigene Frequenzweiche zu bauen.

Nach welchen Kriterien solltest du ein Lautsprecherkit kaufen?

Beim Kauf eines Lautsprecherbausatzes gibt es viele Faktoren zu beachten. Der wichtigste Faktor ist die Qualität der Komponenten, die beim Bau deines Lautsprechersystems verwendet werden. Das bedeutet, dass du bei seriösen Unternehmen kaufen solltest, die es schon seit einiger Zeit gibt und die ihre Glaubwürdigkeit durch Referenzen, Erfahrungsberichte oder Bewertungen ihrer Produkte belegen können. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, wie gut die Anleitungen dokumentiert sind; das wird es dir erleichtern, deine eigenen Lautsprecher zu bauen, ohne dass du dabei Probleme bekommst. Außerdem solltest du dir sicher sein, dass es genügend technischen Support gibt, falls du beim Bau Schwierigkeiten bekommst (was mit ziemlicher Sicherheit nicht passieren wird). Und schließlich darfst du den Preis nicht vergessen – auch wenn wir unser Bestes tun, um hier im Lautsprecher-Baumarkt keine Bausätze mit überhöhten Preisen anzubieten, gibt es sie doch, also prüfe immer auch andere Optionen, bevor du eine endgültige Entscheidung triffst.

Achte darauf, dass du die Spezifikationen eines Lautsprecherkits überprüfst, bevor du es kaufst. Es macht keinen Sinn, zwei Produkte zu vergleichen, die sich nicht ähnlich sind. Du solltest anhand deiner Bedürfnisse und Anforderungen vergleichen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Lautsprecherbausatzes?

Vorteile

Die Vorteile eines Lautsprecherbausatzes sind vielfältig. In erster Linie ist der Bausatz günstiger, als wenn du alle Teile einzeln kaufst. Zweitens lernst du, wie Lautsprecher funktionieren, indem du dein eigenes Paar baust. Außerdem sammelst du wertvolle Erfahrungen in der Löttechnik und im Umgang mit elektrischen Bauteilen wie Widerständen, Kondensatoren und Induktivitäten. Und wenn du deine Lautsprecher fertig gebaut hast, werden sie besser klingen als alles andere unter 200 Dollar.

Nachteile

Der größte Nachteil ist die Zeit, die du für den Bau brauchst. Es kann zwischen ein paar Stunden und mehreren Tagen dauern, je nachdem, wie gut du bist und wie viele du auf einmal baust. Außerdem brauchst du einige Werkzeuge (eine Bohrmaschine, eine Stichsäge oder eine Tischsäge) und grundlegende Holzbearbeitungskenntnisse, um das Projekt erfolgreich abzuschließen. Wenn du noch nie etwas in dieser Art gebaut hast, empfehlen wir dir, zuerst mit einem einfacheren Bausatz zu beginnen, z. B. mit unseren In-Wall Speaker Kits, für die du nur einen Schraubenzieher brauchst.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um ein Loudspeaker Kit zu verwenden?

Nein. Das Lautsprecherkit ist so konzipiert, dass es mit deiner vorhandenen Ausrüstung, z. B. einem Mischpult oder Verstärker, verwendet werden kann.

Gibt es alternative Lösungen zum Loudspeaker Kit?

Nicht, dass wir wüssten. Wenn du irgendwelche Vorschläge hast, lass es uns bitte wissen.

Kaufberatung: Was du zum Thema Lautsprecher Bausatz wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • POHOVE
  • Franzis
  • Seamuing

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Lautsprecher Bausatz-Produkt in unserem Test kostet rund 6 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 125 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Lautsprecher Bausatz-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke JVC, welches bis heute insgesamt 1786-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke JVC mit derzeit 4.6/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte