Willkommen bei unserem großen SAT Receiver Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten SAT Receiver. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten SAT Receiver zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen SAT Receiver kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein SAT-Receiver ermöglicht es, dass dein Fernseher die empfangenen Signale der Satellitenschüssel in Bild und Ton darstellen kann. Du benötigst ihn immer zum Fernsehen, sofern er nicht schon im Fernsegerät eingebaut ist.
  • Vor dem Kauf solltest du dir im Klaren darüber sein, welche Ausstattungsmerkmale dein SAT-Receiver besitzen soll.
  • Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen gehören Aufnahme-Funktion, Internet-Funktion und Smartcard-Slot.

SAT Receiver Test: Das Ranking

Platz 1: TECHNISTAR S2 SAT-Receiver

Der TECHNISTAR S2 SAT-Receiver ist für diejenigen Menschen gedacht, die einen soliden Receiver von gehobener Qualität zu einem guten Preis suchen. Es ist der mit Abstand meist gekaufte SAT-Receiver auf Amazon und fast alle Kunden sind mit dem Kauf sehr zufrieden.

TechniSat ist eine erfahrene Marke für Satellitenempfänger und du hast somit eine gewisse Qualitätsgarantie. Mit dem Kauf dieses Receivers machst du mit Sicherheit keinen Fehler und selbst wenn einmal Probleme auftreten, wirst du hier von einem guten Service bedient.

Die Stärken des TECHNISTAR S2 SAT-Receiver sind die sehr gute Bild- und Tonqualität, der gute Bedienkomfort und die gute Ausstattung. Er ist somit auch für Leute gedacht, die sich nicht gut mit der Technik auskennen und ihren Receiver möglichst einfach und schnell ans Laufen bekommen wollen. Gleichzeitig besitzt der Receiver aber auch alles, was fortgeschrittene Kunden erwarten: Aufnahme-Funktion via PVR-Ready, Internetfähigkeit sowie Timeshift-Funktion sind vorhanden.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Die Ausstattung des TechniSat TECHNISTAR S2 SAT-Receivers ist gut bis sehr gut und dem Preis entsprechend.

Der Receiver verfügt sowohl über eine Internet-Funktion mittels LAN-Kabel, als auch über eine Aufnahme-Funktion via PVR-Ready. Diese wird ermöglicht durch eine externe Festplatte, die via USB an den Receiver angeschlossen werden kann. Dazu gibt es noch einen Smartcard-Slot, der den Empfang von Pay-TV-Sendern und HD-Programmen ermöglicht.

Ein HDMI-Anschluss und SCART-Anschluss ist ebenfalls verfügbar. Somit musst du dir bei einem älteren Fernseher keine Sorgen machen, ob er mit dem neuen Receiver kompatibel ist.

Größe und Gewicht

Mit Maßen von 28 x 3.7 x 13.5 cm und einem Gewicht von 1.1 kg (inklusive Verpackung) ist der TechniSat TECHNISTAR S2 SAT-Receiver durchschnittlich groß und schwer.

Die vielen Ausstattungsfunktionen treiben natürlich die Maße und das Gewicht in die Höhe. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Receiver nicht zu den Leichtgewichten zählt.

Bedienkomfort

Der Bedienkomfort ist sehr gut und einer der großen Pluspunkte des Receivers.

TechniSat hat bewusst darauf geachtet, dem Kunden eine einfache und schnelle Bedienung des Receivers zu ermöglichen. Das Menü ist sehr übersichtlich gehalten und man findet schnell, was man sucht. Die Installation des Receivers mitsamt der Sendersuche verläuft ebenfalls schnell und problemlos. Auch die Fernbedienung ist übersichtlich gestaltet. Dazu kommt, dass die Bild-und Tonqualität absolut spitze ist. Start- und Umschaltzeiten sind in Ordnung. Man wird beim Durchschalten der Sender nicht störend lange warten müssen. Dasselbe gilt für die Betriebslaufstärke, die im Normalfall kaum wahrgenommen wird.

Einziger Kritikpunkt hier ist – wie bei vielen anderen Receivern auch – die Aufnahmefunktion mit externen Speichermedien. Hin und wieder kann es hier zu Problemen kommen, wenn die Festplatte inkompatibel mit dem Receiver ist. Auch die Art und Weise, in der die auf der Festplatte gespeicherten Daten angezeigt werden, ist eher unübersichtlich.

Preis-Leistungsverhältnis

Trotz des recht hohen Kaufpreises besitzt der Receiver ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Mit dem Kauf dieses Receivers machst du sicher keinen Fehler. Der Preis ist mit etwa 100 Euro relativ hoch, dafür besitzt er aber auch alle möglichen wichtigen Funktionen, die du normalerweise brauchst.

Kundenbewertungen
Rund 80% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Bei diesen Bewertungen wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • sehr gute Bild- und Tonqualität
  • einfache Bedienung
  • guter Service

Besonders die Bild-und Tonqualität in HD haben ein Großteil der Kunden als sehr gut bewertet. Sie unterscheidet sich eindeutig von Modellen geringerer Preisklasse und übertrumpft auch die meisten Modelle derselben Preisklasse.

Des Weiteren ist die Bedienung sehr einfach gehalten. Sowohl die Installation des Receivers als auch die Steuerung per Fernbedienung ist für jedermann verständlich. Ein übersichtliches Menü mit allen wichtigen Funktionen und ohne unnötigen Schnick-Schnack trägt ebenfalls dazu bei.

Die Kunden bewerten ebenfalls als positiv, dass die Größe trotz aller technischen Ausstattung klein geblieben ist.

Fast alle Kunden waren mit dem Service zufrieden. Selbst die Kunden, die mit dem Gerät negative Erfahrungen machen mussten, lobten den Service beispielweise bei Rückgaben oder Fragen. Ein guter Service ist ein nicht zu unterschätzender Punkt bei SAT-Receivern, da es immer wieder Mal zu Problemen kommen kann.

Allerdings haben auch 12% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei es sich jeweils in etwa zur Hälfte um Ein-Stern-Bewertungen und Zwei-Sterne-Bewertungen handelt.

Bei diesen Bewertungen wurden folgende Punkte kritisiert:

  • Probleme bei Aufnahme mit externen Speichermedien
  • ORF und HD+ Karte wird nicht unterstützt
  • Abstürze und andere technische Probleme

Die meisten negativen Bewertungen hängen zusammen mit Problemen bei der Aufnahme mit externen Speichermedien. Es funktionieren nur Festplatten mit USB 2.0 und nicht USB 3.0, eine Festplatte mit externer Stromversorgung ist ebenfalls nicht möglich. Selbst wenn die richtige Festplatte angeschlossen ist, gibt es hin und wieder Probleme: Festplattenabstürze, umständliche Bearbeitung der Aufnahmen sowie langwierige Initialisierung der Festplatte.

Ein weiteres Manko ist die Tatsache, dass der Receiver zwar einen Smartcard-Slot besitzt, dieser jedoch weder Karten von ORF, noch HD+ unterstützt. Da es nicht unwahrscheinlich ist, dass HD+ sich in Zukunft immer mehr auf dem Markt durchsetzen wird, könnte dies viele potentielle Kunden stören.

Generell rührten viele negative Bewertungen daher, dass es immer wieder zu technischen Problemen kam: Systemabstürze, Probleme mit der Fernbedienung, Bild- und Tonausfälle sowie totale Defekte.

“FAQ”
Welche USB-Festplatten können angeschlossen werden?

Das Gerät unterstützt USB 2.0, jedoch nicht immer USB 3.0. Dafür ist die Stromaufnahme zu hoch.

Welche Einschränkungen gibt es mit dem Smartcard-Slot?

Karten für ORF und HD+ werden nicht unterstützt.

Ist ein HDMI-Kabel beigelegt?

Ja, ein HDMI-Kabel ist bereits im Kaufpreis enthalten und wird mitgeliefert.

Was wird auf dem Display angezeigt?

Auf dem Display des Receivers wird die Sendernummer angezeigt. Der Name des Senders sowie weitere Informationen sind nicht dargestellt.

Wie ist die Bildqualität im Vergleich zum Xoro HRS 8660 Receiver?

Die meisten Kunden sind der Meinung, dass die Bildqualität des TechniSat TECHNISTAR S3 SAT-Receiver eindeutig besser ist.

Platz 2: Comag SL40 SAT-Receiver

Der Comag SL40 SAT-Receiver ist unter allen Modellen mit etwa 40 Euro eine günstige Variante, die gleichzeitig erstaunlich viele Funktionen mit sich bringt.

Der Receiver bringt in der Regel alles mit, was du benötigst: Aufnahme-Funktion, Internet-Funktion, HDMI-Anschluss und HD-Qualität. Einzig den Smartcard-Slot vermisst man ein wenig.

Die Bedienung des Receivers ist einfach gehalten und für jedermann möglich. Einzig die Fernbedienung bereitet öfters Probleme. Vielleicht solltest du den Kauf einer Universal-Fernbedienung in Erwägung ziehen.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Die Ausstattung beinhaltet alle wichtigen Funktionen.

Die Internet-Funktion wird mittels eines Ethernet-Anschlusses ermöglicht. HD-Qualität und HDMI-Anschluss werden ebenfalls geboten. Ein HDMI-Kabel ist sogar beigelegt. Die Aufnahme-Funktion mit einem externen Speichermedium ist ebenfalls möglich. Außerdem gibt es einen SCART-Anschluss, womit dein Receiver auch für ältere Fernseher kompatibel ist. Allein ein Smartcard-Slot ist nicht verfügbar. Somit kannst du keine HD+ oder Pay-TV-Karten benutzen.

Größe

Mit Maßen von 22 x 17 x 4,5 cm und einem Gewicht von 812 g ist dieser Receiver mittelgroß und mittelschwer.

Im Gegensatz zu den vielen kleinen Modellen, die es heute auf dem Markt gibt, ist dieses Modell relativ groß und schwer. Dies stört aber nicht jeden Kunden.

Bedienkomfort

Der Bedienkomfort ist – bis auf die Fernbedienung – gut.

Bereits die Einrichtung des Receivers ist kinderleicht. Auch wenig technikerfahrene Leute sollten bei der Installation keine Probleme haben. Das Menü ist übersichtlich gestaltet und man findet alles, was man sucht. Die Bild- und Tonqualität ist sehr überzeugend, obwohl das Gerät sehr günstig ist. Sie kann durchaus mit Modellen höherer Preisklassen mithalten. Überraschenderweise gibt es nicht einmal oder nur sehr selten Probleme mit der Aufnahme-Funktion. Dies kommt bei PVR-Ready Receivern sonst sehr häufig vor.

Die Start- und Umschaltzeiten sind in Ordnung. Man wird beim Durchschalten nicht unnötig  lange warten müssen. Auch die Betriebslautstärke hält sich in Grenzen. Man nimmt die leisen Geräusche in der Regel nicht wahr.

Einzig die Fernbedienung ist wirklich schlecht gemacht und schränkt den Komfort ein, da man oftmals mehrmals die Tasten drücken muss, bis etwas geschieht.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist überzeugend. Der Preis von etwa 40 Euro ist sehr gering. Gleichzeitig ist die Qualität sowie die Ausstattung gut.

Kundenbewertungen
Rund 74% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum weitaus größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Dabei wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • einfache Einrichtung
  • sehr gute Bild- und Tonqualität
  • Aufnahme-Funktion macht kaum Probleme
  • günstiger Preis

Die Installation des Receivers ist extrem einfach gestaltet und für jeden Laien durchführbar. Nachdem man den Receiver angeschlossen hat, öffnet sich bereits ein Installationsfenster. Hier können alle wichtigen Einstellungen gemacht werden wie beispielsweise Spracheinstellung, Video-Ausgabe und TV-Format.

Auch die Bild- und Tonqualität überzeugt. Besonders die HD-Programme stechen hierbei mit einer tollen Auflösung hervor.

Außergewöhnlich ist, dass es kaum Probleme mit den externen Festplatten bei der Aufnahme gibt. Dies ist bei den anderen Modellen eigentlich fast immer der Fall. Natürlich sind Kompatibilitätsprobleme nicht auszuschließen, aber sie scheinen zumindest selten zu sein.

Mit einem Preis von nur etwa 40 Euro ist der Satellitenempfänger zudem sehr günstig. Da er dennoch eine gute Qualität aufweist, kann ein Kauf für dich durchaus Sinn machen.

Allerdings haben auch 17% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei der größte Teil Ein-Stern-Bewertungen sind.

Dabei wurden besonders folgende Punkte kritisiert:

  • Fernbedienung
  • zu kurzes Stromkabel
  • verpixeltes Menü
  • Festplatten müssen in fat32 umformatiert werden

Die Fernbedienung ist Gegenstand vieler Kritiken. Die Funkverbindung zwischen Fernbedienung und Fernseher ist schlecht. Dies führt dazu, dass man sich dem Fernseher oft nähern muss, um den Sender umzuschalten. Ansonsten funktioniert das Drücken oft erst nach mehreren Versuchen. Die schwammigen Tasten und deren unpraktische Anordnung runden diesen Eindruck ab.

Des Weiteren ist das Stromkabel des Receivers sehr kurz geraten. Dies mag nicht bei jedem zu Problemen führen, doch wenn der Weg zu Steckdose zu weit ist kann dies ärgerlich sein. Ein weiteres Verbindungskabel ist dann nötig.

Das Menü ist zwar übersichtlich aufgebaut, jedoch verpixelt und somit nicht schön anzusehen. Dies ist zwar kein großes Hindernis am Fernsehen, aber es stört dennoch.

Um die Aufnahme-Funktion nutzen zu können, muss die externe Festplatte – wenn nicht schon geschehen – in fat32 umformatiert werden. Dies ist mithilfe des Internets nicht sehr schwierig, aber erfordert dennoch Zeit. Zudem kann dies grade für Technik-Laien zu Problemen führen.

“FAQ”
Ist der USB-Anschluss auch für Aufnahmen gedacht?

Ja, man kann mit dem Receiver Aufnahmen machen und auf einem externen Speichermedium, das über USB angeschlossen wird, speichern.

Ist ein HDMI-Kabel im Kauf enthalten?

Ja, ein HDMI-Kabel ist beim Kauf beigelegt und muss nicht extra gekauft werden.

Ist ein Smartcard-Slot vorhanden?

Nein, ein Smartcard-Slot ist nicht vorhanden. Somit kannst du keine Pay-TV oder HD+ Karten verwenden.

Wie funktioniert die Einrichtung des Receivers?

Nach dem Anschließen des Receivers sollte ein Installationsmenü erscheinen. Dort kannst du die wichtigsten Einstellungen machen und die Sendersuche starten. Anschließend kannst du Fernsehen. Falls du weitere Einstellungen machen willst, kannst du jederzeit mit der Fernbedienung ins Menü gelangen.

Wie aktiviert man die Timer-Funktion bei der Aufnahme?

Nachdem der Sender ausgewählt wurde, muss die EPG-Taste gedrückt werden. Anschließend siehst du die Sendezeiten. Nun musst du mit den Pfeiltasten und der OK-Taste die Sendung übernehmen. Wähle den Modus Sehen. Wenn du nun aufnimmst, wird die Sendung auf dem USB-Medium gespeichert.

Besitzt der Receiver die Timeshift-Funktion?

Ja, der Receiver besitzt die Timeshift-Funktion. Sie kann über die Taste [||] auf der Fernbedienung gestartet werden, sofern ein USB-Medium angeschlossen ist.

Platz 3: TECHNISTAR S3 SAT-Receiver

Der TECHNISTAR S3 SAT-Receiver ist für diejenigen Menschen gedacht, die einen soliden Receiver von gehobener Qualität zu einem guten Preis suchen. Es ist der Nachfolger vom S2-Modell und befindet sich zwischen der mittleren und hohen Preisklasse.

TechniSat ist eine erfahrene Marke für Satellitenempfänger und du hast somit eine gewisse Qualitätsgarantie. Mit dem Kauf dieses Receivers machst du mit Sicherheit keinen Fehler und selbst wenn einmal Probleme auftreten, wirst du hier von einem guten Service bedient.

Die Stärken des TECHNISTAR S3 SAT-Receiver sind die sehr gute Bild- und Tonqualität und die sehr gute Ausstattung. Er ist auch für Leute gedacht, die sich nicht gut mit der Technik auskennen und ihren Receiver möglichst einfach und schnell ans Laufen bekommen wollen. Gleichzeitig besitzt der Receiver aber auch alles, was fortgeschrittene Kunden erwarten: Aufnahme-Funktion via PVR-Ready, Internetfähigkeit und Smartcard-Slot.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Die Ausstattung des TechniSat TECHNISTAR S3 SAT-Receivers ist gut bis sehr gut und dem Preis entsprechend.

Der Receiver verfügt sowohl über eine Internet-Funktion, als auch über eine Aufnahme-Funktion via PVR-Ready. Eine externe Festplatte kann via USB angeschlossen werden und die Sendungen darauf gespeichert werden. Dazu gibt es noch einen Smartcard-Slot, der den Empfang von Pay-TV-Sendern und HD-Programmen ermöglicht.

Ein HDMI-Anschluss und SCART-Anschluss ist ebenfalls verfügbar. Somit musst du dir bei einem älteren Fernseher keine Sorgen machen, ob er mit dem neuen Receiver kompatibel ist.

Größe und Gewicht

Mit Maßen von 13,5 x 28 x 3,8 cm und einem Gewicht von 599 g ist der TechniSat TECHNISTAR S3 SAT-Receivers durchschnittlich groß und schwer.

Die vielen Ausstattungsfunktionen treiben natürlich die Maße und das Gewicht in die Höhe. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Receiver nicht zu den Leichtgewichten zählt. Für die meisten Kunden bereitet dies jedoch keine Probleme.

Bedienkomfort

Der Bedienkomfort ist gut, einzig die Software lässt zu wünschen übrig.

Die Einrichtung des Receivers ist in wenigen Minuten erledigt und für jedermann durchführbar. Nach dem Anstecken der Kabel können die generellen Menüeinstellungen gemacht werden und die Sendersuche findet schnell eine Vielzahl an Sendern. Die Bild- und Tonqualität ist sehr gut und wirklich zu empfehlen. Sie ist deutlich besser als bei den günstigeren Modellen. Start- und Umschaltzeiten sind in Ordnung, man kann also schnell durch die Sender durchschalten ohne lange warten zu müssen. Die Betriebslautstärke ist leise, was ein entspanntes Fernsehen ermöglicht.

Die Software hingegen ist teilweise sehr unübersichtlich und stört hin und wieder. Ein einigen Stellen merkt man einfach, dass die Software noch nicht vollständig ausgearbeitet ist. Vielleicht wird dies aber mit kommenden Updates passieren.

Preis-Leistungsverhältnis

Trotz des recht hohen Kaufpreises besitzt der Receiver ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Mit dem Kauf dieses Receivers machst du sicher keinen Fehler. Der Preis ist mit etwa 130 Euro relativ hoch, dafür besitzt er aber auch alle möglichen wichtigen Funktionen, die du normalerweise brauchst.

Kundenbewertungen
Rund 75% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Bei diesen Bewertungen wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • sehr gute Bild- und Tonqualität
  • einfache Bedienung
  • guter Service

Besonders die Bild-und Tonqualität in HD haben ein Großteil der Kunden als sehr gut bewertet. Sie unterscheidet sich eindeutig von Modellen geringerer Preisklasse und übertrumpft auch die meisten Modelle derselben Preisklasse.

Des Weiteren ist die Bedienung sehr einfach gehalten. Sowohl die Installation des Receivers als auch die Steuerung per Fernbedienung ist für jedermann verständlich. Ein übersichtliches Menü mit allen wichtigen Funktionen und ohne unnötigen Schnick-Schnack trägt ebenfalls dazu bei.

Die Kunden bewerten ebenfalls als positiv, dass die Größe trotz aller technischen Ausstattung klein geblieben ist.

Fast alle Kunden waren mit dem Service zufrieden. Selbst die Kunden, die mit dem Gerät negative Erfahrungen machen mussten, lobten den Service beispielweise bei Rückgaben oder Fragen. Ein guter Service ist ein nicht zu unterschätzender Punkt bei SAT-Receivern, da es immer wieder Mal zu Problemen kommen kann.

Allerdings haben auch 13% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei es sich jeweils in etwa zur Hälfte um Ein-Stern-Bewertungen und Zwei-Sterne-Bewertungen handelt.

Bei diesen Bewertungen wurden folgende Punkte kritisiert:

  • Speichermedien mit USB 3.0 nicht kompatibel
  • Software

Die meisten negativen Bewertungen hängen zusammen mit Problemen bei der Aufnahme mit externen Speichermedien. Es funktionieren nur Festplatten mit USB 2.0 und meistens nicht USB 3.0. Dies liegt an dem erhöhten Stromverbrauch.

Ein weiteres Manko ist die Software. Es gibt keine Timeshift-Funktion, also kann nicht zurückgespult werden. Für die WLAN-Funktion ist ein spezieller Stick notwendig. Auch die Bootzeit ist relativ langsam. Die Menüführung im Allgemeinen ist unübersichtlich und etwas veraltet.

“FAQ”
Sind Aufnahmen weltweit programmierbar?

Ja, du kannst tatsächlich von überall auf der Welt deine Aufnahmen zu Hause steuern. Dies ist durch einen WLAN-Stick möglich, der dich über Internet zu deinem Receiver verbindet.

Wie viele USB-Anschlüsse hat das Gerät?

Der Receiver besitzt zwei USB-Anschlüsse. Sie befinden sich auf der Rückseite des Receivers.

Können mehrere Sendungen gleichzeitig aufgezeichnet werden?

Ja, dank der Twin-Funktion können mehrere Sendungen zur selben Zeit aufgenommen werden.

Ist der Receiver HD+ fähig?

Ja, der Receiver besitzt einen Smartcard-Slot, in den man eine HD+ Karte einlegen kann. Dies ermöglicht den Empfang in HD+.

Kann ich auf dem Receiver Sky schauen?

Ja, in den Smartcard-Slot kann eine Sky-Karte eingeschoben werden. Diese muss natürlich erst gekauft werden.

Platz 4: COMAG SL 25 SAT-Receiver

Der COMAG SL 25 SAT-Receiver ist ein extrem günstiges Modell, das jedoch nicht selten mit technischen Problemen zu kämpfen hat.

Wer möglichst viele Kosten beim Kauf eines SAT-Receivers sparen will, könnte mit diesem Receiver das richtige Modell gefunden haben. Mit nur 25 Euro ist er sehr günstig und in den meisten Fällen funktioniert er problemlos.

Abstriche muss man hingegen bei der Ausstattung machen: Internet-Funktion, HDMI-Anschluss sowie Aufnahme-Funktionen sucht man vergeblich.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Der Receiver besitzt nur die wenige Ausstattungsmerkmale.

Aufgrund des geringen Preises muss man natürlich auf einiges verzichten. Der Receiver verfügt nicht über einen USB-Anschluss. Somit sind keine Aufnahmen möglich. Eine Internet-Funktion ist nicht gegeben. Des Weiteren gibt es keinen Smartcard-Slot, mithilfe dessen man Pay-TV oder HD+ Karten einlegen könnte. Ein HDMI-Anschluss fehlt ebenfalls, stattdessen ist nur ein SCART-Anschluss vorhanden. Dies ist ein deutlicher Kritikpunkt. Normalerweise besitzen heutzutage alle modernen Receiver einen HDMI-Anschluss, da der SCART-Anschluss nur für ältere Fernseher gedacht ist. Natürlich kann man sich einen Adapter kaufen, um das Problem zu lösen, doch im Allgemeinen sollte man erwarten können, dass ein Receiver diesen besitzt.

Größe

Mit Maßen von nur 18 x 12 x 1 cm und einem Gewicht von 699 g (inklusive Verpackung) ist der Receiver klein und relativ leicht.

Dies ist sehr praktisch. Er kann somit platzsparend neben den Fernseher gestellt werden. Das Gewicht ist jedoch relativ hoch im Vergleich zu anderen kleinen Modellen, sodass wir ihn nicht für Reisen empfehlen würden.

Bedienkomfort

Die einfache Bedienung des Receivers ist eines seiner großen Pluspunkte.

Die Einrichtung samt Sendersuche ist sehr einfach gestaltet. Auch nicht technikerfahrene Leute sollten hier keine Probleme haben. Die Bedienung im Betrieb ist ebenfalls sehr übersichtlich gehalten und im Menü findet man schnell, wonach man sucht. Die Software ist gut durchdacht und es gibt keine Probleme.

Start- und Umschaltzeiten sind ebenfalls gut, sodass man beim längeren Umschalten nicht ständig warten muss. Dazu kommt auch, dass die Lautstärke des Receivers gering ist. Bild- und Tonqualität sind ebenfalls gut, wenn man bedenkt, dass der Preis nur bei etwa 27 Euro liegt. Einzig die Fernbedienung ist schlecht gemacht und man muss manchmal mehrmals die Tasten drücken, bis der Receiver reagiert.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis des Receivers ist mit rund 27 Euro sehr gering. Jedoch muss auch im Bezug auf die Qualität Abstriche gemacht werden. Besonders die Ausstattung fällt eher gering aus. Daher ist das Preis-Leistungs-Verhältnis angemessen, aber nicht außerordentlich.

Kundenbewertungen
Rund 81% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum weitaus größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Dabei wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • geringer Preis
  • gute Software
  • leichte Handhabung

Zunächst einmal sticht natürlich der sehr geringe Preis von etwa 28 Euro ins Auge. Dies ist im Vergleich zu anderen Modellen wirklich sehr gering. Zumal der Receiver dennoch nicht auf HDTV, USB- und HDMI-Anschluss verzichtet.

Außerdem wird von vielen Kunden die Software gelobt, die mit alternativen und teureren von zum Beispiel TechniSat mithalten kann. Hier kann man zu jeder Sendung umfangreiche Informationen wie beispielsweise Inhalte, Schauspieler oder Produktionsdaten einsehen.

Die leichte Handhabung ist ein weiterer Pluspunkt dieses Empfängers. Sowohl die Einrichtung des Receivers als auch seine Bedienung (Fernbedienung, Menüführung) ist übersichtlich gestaltet und für jedermann zu verstehen.

Allerdings haben auch 12% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei der größte Teil Ein-Stern-Bewertungen sind.

Dabei wurden besonders folgende Punkte kritisiert:

  • Reichweite der Fernbedienung
  • Defekte und Abstürze
  • kein HDMI-Anschluss

Viele der schlechten Bewertungen nannten als Kritik die mangelnde Reichweite der Fernbedienung. Es dauert manchmal lange, bis man eine Taste erfolgreich gedrückt hat, da man lange versuchen muss, die Fernbedienung korrekt zu halten.

Der Großteil der Kritiken besteht zudem aus Defekten am Gerät. Die Ursachen sind dabei sehr verschieden: Fernbedienung, Software, Heißlaufen und Prozessor. Neben den Totalausfällen beschweren sich außerdem Kunden über Systemabstürze, die in regelmäßigen Abständen vorkommen.

Zuletzt ist noch zu beachten, dass der Receiver keinen HDMI-Anschluss hat. Dies solltest du vor dem Kauf auf jeden Fall beachten, denn du benötigst somit einen Fernseher mit SCART-Anschluss oder einen speziellen Adapter.

“FAQ”
Ist nur ein SCART-Anschluss möglich?

Ja, der Receiver besitzt kein HDMI-Anschluss. Dies ist auf jeden Fall zu beachten, da der Fernseher somit auch einen SCART-Anschluss besitzen sollte. Ansonsten kann man das Ganze auch mit einem Adapter lösen.

Besitzt der Receiver eine Aufnahme-Funktion?

Nein, der Receiver hat keinen Anschluss, um externe Speichermedien anzuschließen. Daher sind auch keine Aufnahmen möglich.

Was mach ich, wenn mein Fernseher nur ein HDMI-Anschluss hat?

Keine Angst, du musst keinen neuen Receiver oder gar Fernseher kaufen. Es reicht aus, einen Adapter zu kaufen, der HDMI in SCARTumwandelt. Dieser ist relativ günstig im Fachgeschäft oder auch im Internet erhältlich.

Was tun, wenn die Fernbedienung nicht funktioniert?

Versuche zuerst, näher an den Receiver heranzugehen und probiere verschiedene Positionen aus. Die Funkverbindung zwischen Fernbedienung und Receiver ist bei diesem Modell nicht sehr ausgereift. Wenn auch ein Austausch der Batterien nicht hilft, wende dich an den Support.

Besitzt der Receiver eine Internet-Funktion?

Nein, auch eine Internet-Funktion besitzt der Receiver nicht.

Platz 5: Xoro HRS 8660 SAT-Receiver

Dieser Receiver ist eine gute Wahl für diejenigen, die einen günstigen und kleinen Receiver suchen, der mit grundlegenden Funktionen auskommt.

Beim Kauf dieses Receivers ersteigerst du kein Profi-Gerät, das sämtliche Funktionen mit sich bringt. Das ist auch gar nicht das Ziel von Xoro. Dir wird vielmehr ein Receiver mit guter Bild- und Tonqualität geboten, der einfach und schnell angeschlossen werden kann und anschließend funktioniert.

Leider kam es in der Vergangenheit bei einigen Kunden zu Defekten, die sie zum Umtausch des Receivers zwangen. Im Normalfall kommt dies jedoch nicht vor und du solltest keine Probleme nach dem Kauf haben.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Die Ausstattung ist dem Preis entsprechend sehr ausführlich.

Der Receiver besitzt beispielsweise PVR-Ready, womit du eine externe Festplatte via USB anschließen kannst und darauf Aufnahmen speichern kannst. HDMI- und SCART-Anschluss sind ebenfalls vorhanden. So ist der Receiver sowohl mit alten als auch mit neuen Fernseher kompatibel. Ebenfalls vorhanden ist eine Internet-Funktion via LAN-Anschluss.

Was fehlt ist ein Smartcard-Slot. Solltest du auf diesen verzichten können, sollte in der Regel alles andere für dich vorhanden sein.

Größe

Mit Maßen von 16,8 x 11,8 x 4 cm und einem Gewicht von 449 g ist der Receiver sehr klein und leicht. Er kann somit platzsparend zu Hause eingesetzt werden und passt sogar in die Hosentasche.

Bedienkomfort

Der Bedienkomfort ist eher mittelmäßig.

Einerseits ist die Einrichtung und Installation sehr einfach und schnell. Nach dem Anschließen der Kabel und dem anschließenden Sendersuchlauf sind bereits nach einigen Minuten etwa 150 Programme verfügbar. Auch die Bild- und Tonqualität ist spitze und kann selbst mit Modellen höherer Preisklassen mithalten.

Andererseits ist die Bedienung danach manchmal etwas unübersichtlich und besonders das ständige Klicken der Fernbedienung kann störend sein. Die Software scheint noch nicht ganz ausgereift zu sein. Vielleicht geschieht dies jedoch durch kommende Updates. Ein weiterer Kritikpunkt ist die Umschaltzeit von Sender zu Sender. Diese kann beim längeren Durchschalten von Sendern merkbar lang werden. Auch die Lautstärke des Receivers ist in manchen Momenten zu stark.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Wenn der Receiver problemlos funktioniert, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Es kann dir jedoch auch passieren, dass Defekte auftreten und du gezwungen bist, deinen Receiver umzutauschen. Daher ist es etwas schwierig, das Preis-Leistungs-Verhältnis zu bewerten.

Kundenbewertungen
Rund 71% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum weitaus größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Dabei wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • sehr gute Bildqualität
  • einfache und schnelle Installation
  • kleine Größe

Vor allem die sehr gute Bildqualität wird von vielen Kunden gelobt. Sogar die Kunden, die den Receiver schlecht bewerteten, bestätigten dies. Für den geringen Preis ist man eine schlechtere Bildqualität gewohnt.

Mag die Bedienung beim Betrieb des Receivers noch so kompliziert sein, die Einrichtung ist es nicht: Nach dem Anschließen aller Kabel können schnell die wichtigsten Einstellungen getroffen werden und nach der automatischen Sendersuche kann man fernsehen.

Ebenfalls gelobt wird die sehr kleine Größe des Receivers. Er kann platzsparend im Wohnzimmer verwendet werden ohne wirklich aufzufallen und theoretisch sogar bei Reisen mitgenommen werden.

Allerdings haben auch 21% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei der größte Teil Ein-Stern-Bewertungen sind.

Dabei wurden besonders folgende Punkte kritisiert:

  • Defekte
  • komplizierte Bedienung
  • lautes Klicken der Fernbedienung

Mit mehr als Prozent ist die Zahl an unzufriedenen Kunden außergewöhnlich hoch. Der Großteil der Kritiken besteht aus Defekten am Gerät. Die Ursachen sind dabei sehr verschieden: Fernbedienung, Software, Heißlaufen und Prozessor. In den meisten Fällen traten die Defekte bereits vor dem Ablauf der Garantie auf. Neben den Totalausfällen beschweren sich außerdem Kunden über Systemabstürze, die in regelmäßigen Abständen vorkommen.

Auch die Bedienung ist manchmal etwas umständlich. Die Gebrauchsanweisung ist oft nicht eindeutig und um das unübersichtliche Menü zu verstehen, muss man im Internet nach Informationen suchen. Dasselbe gilt für die Aufnahme von Sendungen mit einem externen Speichermedium.

Außerdem beschwerten sich einige Kunden über das lautstarke Klicken beim Drücken der Fernbedienung.

“FAQ”
Ist ein Einzelsuchlauf möglich?

Nein, ein Einzelsuchlauf ist nicht möglich. Es gibt nur einen automatischen Sendersuchdurchlauf.

Kann man mit dem Receiver auch Kabelfernsehen?

Nein, der Receiver ist ausschließlich für Satellitenempfang konzipiert.

Kann ich mit dem Receiver Aufnahmen machen?

Ja, schließe dazu ein USB-Stick oder eine externe Festplatte mit genügend Speicherplatz via USB an den Receiver an. Anschließend kannst du die Sendungen darauf speichern.

Ist ein HDMI-Kabel beigelegt?

Nein, ein HDMI-Kabel musst du dir selbst kaufen, falls du nicht schon eins besitzt.

Ist ein Smartcard-Slot verfügbar?

Nein, es gibt keinen Smartcard-Slot, mit dem du Pay-TV oder HD+ Karten benutzen könntest.

Platz 6: Comag HD20 SAT-Receiver

Dieser Receiver ist in der niedrigen Preisklasse angesiedelt und verfügt über eine ausführliche Ausstattung mit mittelmäßiger Qualität.

Wer einfach nur einen günstigen Receiver sucht, der einigermaßen funktioniert, für den könnte dieser Receiver die richtige Wahl sein. Normalerweise gibt es selten technische Probleme und es kann sogar in HD mit 1080p ferngesehen werden. Auch die Aufnahme-Funktion mit externen Speichermedien ist nutzbar.

Gegen einen Kauf sprechen vor allem die mittelmäßige Verarbeitung des Receivers, die zum Beispiel zum schnellen Erhitzen des Geräts führt.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Die Ausstattung ist für den geringen Preis ausgesprochen ausführlich.

Der Receiver besitzt beispielsweise PVR-Ready, womit du eine externe Festplatte via USB anschließen kannst und darauf Aufnahmen speichern kannst. HDMI- und SCART-Anschluss sind ebenfalls vorhanden. So ist der Receiver sowohl mit alten als auch mit neuen Fernseher kompatibel.

Was fehlt sind Internet-Funktion sowie Smartcard-Slot. Solltest du auf diese verzichten können, sollte in der Regel alles andere für dich vorhanden sein.

Größe

Mit Maßen von 18 x 13 x 4,5 cm und einem Gewicht von 558 g ist der Receiver klein und nicht schwer. Er kann somit platzsparend zu Hause eingesetzt werden.

Bedienkomfort

Bereits die Einrichtung des Receivers ist kinderleicht. Auch wenig technikerfahrene Leute sollten bei der Installation keine Probleme haben. Die Fernbedienung ist schick und übersichtlich. Der Hersteller hat sorgfältig darauf geachtet, das gesamte Fernseherlebnis so einfach wie möglich zu gestalten. Die Bild- und Tonqualität ist sehr gut und wirklich zu empfehlen. Sie ist deutlich besser als bei den günstigeren Modellen. Start- und Umschaltzeiten sind nicht berauschend, wenn man also schnell durch die Sender durchschaltet dauert dies ein wenig zu lange. Die Betriebslautstärke ist auch nicht optimal und so wird der Receiver manchmal zu laut.

Die Software ist teilweise sehr unübersichtlich und stört hin und wieder. Ein einigen Stellen merkt man einfach, dass die Software noch nicht vollständig ausgearbeitet ist. Vielleicht wird dies aber mit kommenden Updates passieren.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Ein geringer Preis verbunden mit einer einigermaßen großen Ausstattung, jedoch keiner guten Verarbeitung sprechen für ein eher mittelmäßiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kundenbewertungen
Rund 69% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum weitaus größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Dabei wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • sehr gute Bild-und Tonqualität
  • einfache Bedienung

Trotz des geringen Preises von nur 30 Euro überzeugen Bild und Ton des Receivers. Sie können mit einigen Geräten der höheren Preisklassen durchaus mithalten.

Die Installation des Receivers ist extrem einfach gestaltet und für jeden Laien durchführbar. Nachdem man den Receiver angeschlossen hat, öffnet sich bereits ein Installationsfenster. Hier können alle wichtigen Einstellungen gemacht werden wie beispielsweise Spracheinstellung, Video-Ausgabe und TV-Format.

Allerdings haben auch 23% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei der größte Teil Ein-Stern-Bewertungen sind.

Dabei wurden besonders folgende Punkte kritisiert:

  • nicht ausgereifte Software
  • langsame Umschaltzeiten
  • Erhitzen des Receivers
  • billige Verarbeitung

Negativ gesehen wurde zum einen die Software des Receivers. Die empfangenen Sender lassen sich beispielsweise nicht dauerhaft sortieren. Nach jedem Neustart des Receivers stellt dieser die alte Reihenfolge wieder her und die Sortierung muss erneut durchgeführt werden.

Ein weiterer Kritikpunkt sind die langsamen Umschaltzeiten. Eine Umschaltzeit von über einer Sekunde mag zwar gering erscheinen, jedoch muss man bedenken, dass beim Durchlaufen mehrerer Sender die Zeiten addiert werden. Dies kann teilweise sehr nervig sein.

Des Weiteren erwärmt der Receiver sich recht schnell und wird auch sehr heiß. Auch die Lautstärke macht sich in diesem Fall bemerkbar. Auch dies kann den Fernsehgenuss teils stark einschränken.

Bei der Verarbeitung wurde eindeutig an Kosten gespart.

“FAQ”
Kann ich mit dem Receiver tatsächlich in HD sehen?

Ja, jedoch nur die staatlichen Sender wie ARD und ZDF. Für alle privaten Sender benötigt man eine zusätzliche Karte, die aufgrund des fehlenden Smartcard-Slots jedoch nicht eingelegt werden kann.

Kann man mit dem Receiver auch Kabelfernsehen?

Nein, der Receiver ist ausschließlich für Satellitenempfang konzipiert.

Kann ich mit dem Receiver Aufnahmen machen?

Ja, schließe dazu ein USB-Stick oder eine externe Festplatte mit genügend Speicherplatz via USB an den Receiver an. Anschließend kannst du die Sendungen darauf speichern.

Ist ein HDMI-Kabel beigelegt?

Nein, ein HDMI-Kabel musst du dir selbst kaufen, falls du nicht schon eins besitzt.

Platz 7: Auvisio SAT-Receiver

Der Auvisio SAT-Receiver ist für diejenigen Menschen gedacht, die einen günstigen Satellitenempfänger suchen, der dennoch über die wichtigsten Funktionen verfügt.

Mit einem Preis von nur etwa 30 Euro ist der Receiver ein extrem günstiges Modell. Dennoch ermöglicht er Fernsehen in HD-Qualität und auch ein HDMI-Anschluss ist vorhanden. Andere Funktionen wie Internet, Smartcard oder Aufnahmen sind nicht beziehungsweise nur gegen kostenpflichtige Upgrades  verfügbar.

Falls du dich für dieses Modell entscheidest, empfehlen wir dir, die zugehörige Quittung gut aufzubewahren. Eines der häufigsten Probleme bei diesem Receiver sind nämlich die teilweise auftretenden Defekte.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Die wichtigsten Funktionen sind vorhanden, mehr aber auch nicht. Dies ist bei dem geringen Preis jedoch auch verständlich.

Der Receiver ermöglicht Fernsehen in HD-Qualität und Aufnahmen sind mithilfe eines Firmen-Upgrades (kostenpflichtig!) möglich. HDMI- und SCART-Anschluss ermöglichen den Anschluss sowohl an alte und neue Fernseher. Smartcard-Anschluss sowie Internet-Funktion sind nicht vorhanden. Somit gibt es etliche Modelle auf dem Markt, die über eine ausführlichere Ausstattung verfügen.

Größe und Gewicht

Mit Maßen von nur 16,7×10,5×4 cm ist der Auvisio-Receiver sehr klein und handlich. Er spart also Platz neben dem Fernseher und wirkt auch sehr stabil. Du könntest ihn theoretisch sogar auf Reisen mitnehmen, da er fast schon in eine Hosentasche passt.

Bedienkomfort

Den Bedienkomfort empfinden wir als eher mittelmäßig.

Störend ist vor allem die Pearl-TV-Taste auf der Fernbedienung, die sie direkt auf den Werbesender von Pearl-TV leitet. Dazu kommt, dass der Sender vor allen anderen Sendern an erster Stelle der Senderliste ist, und es ist nicht möglich, diesen von der Liste zu  löschen. Auch die verschiedenen Installationen sind teilweise unübersichtlich und nervig. Ansonsten gibt es jedoch keine Probleme. Die Umschaltzeit ist ebenfalls mittelmäßig. Bild- und Tonqualität sind für den kleinen Preis gut. Zudem wird der Receiver im Betriebsmodus auch nicht zu laut, sodass man beim Fernsehen nicht gestört wird.

Kundenbewertungen
Rund 80% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum weitaus größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Bei diesen Bewertungen wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • kleine und kompakte Größe des Receivers
  • einfache Bedienung
  • sehr preisgünstig
  • dennoch sehr gute Bild- und Tonqualität

Für die meisten Käufer dieses Produkts war sicherlich der günstige Preis ein Kaufgrund. Dennoch überrascht er mit einer guten Qualität, vor allem im Bereich Bild und Ton. Auch die geringen Maße des Receivers wurden als praktisch empfunden. So nimmt der Receiver nur wenig Platz neben dem Fernseher ein. Da er über HD-Funktionalität, HDMI- und SCART-Kabel verfügt, sind alle wichtigen Funktionen eingebaut.

Allerdings haben auch 14% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei der größte Teil Ein-Stern-Bewertungen sind.

Bei diesen Bewertungen wurden folgende Punkte kritisiert:

  • technische Defekte
  • schlechter Service

Fast alle negativen Bewertungen sind entweder auf einen technischen Defekt, oder Problemen mit dem Service-Team von Pearl zurückzuführen. Interessant ist, dass fast nie die Qualität im normalen Betrieb kritisiert wurde. Man könnte also sagen, dass wenn der Receiver einwandfrei funktioniert, hat man einen Receiver mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis gekauft.

“FAQ”

Wie programmiert man den Receiver?

Um mithilfe der beigelegten CDs zum Beispiel Firmen-Upgrades zu machen, muss die CD in einen Computer eingeschoben werden. Anschließend können die Daten auf einen USB-Stick gespeichert werden und damit an den Receiver angeschlossen werden. Dieser erkennt den Stick und macht das Installieren der Updates möglich.

Kann man mit dem Receiver nun aufnehmen oder nicht?

In der Grundausstattung ist die Aufnahme-Funktion nicht vorhanden. Um trotzdem Aufnahmen machen zu können, muss ein kostenpflichtiges Firmen-Upgrade gemacht werden.

Was hat es mit dem Pearl-TV auf sich?

Pearl-Tv ist ein Shopping-Sender, der den Avisio SAT-Receiver vertreibt. Somit ist auch das Service-Team, bei dem du dich im Falle von Störungen melden musst, von Pearl. Außerdem ist auf der Fernbedienung eine Taste, die dich direkt auf ihren Sender bringt. Ob dies nun vorteilhaft ist, sei dahingestellt.

Ist der Receiver mp4-fähig?

Ja, der Receiver unterstützt das mpeg4- beziehungsweise mp4-Format.

Platz 8: STRONG SRT 7004 SAT-Receiver

Der STRONG SRT 7004 SAT-Receiver ist unter allen Modellen mit etwa 40 Euro eine sehr günstige Variante, die für den Standartgebrauch jedoch völlig ausreicht.

Wenn du auf der Suche nach einem günstigen Modell bist, das einfach nur funktioniert und keine Probleme bereitet, könnte dieser Receiver die richtige Wahl für dich sein. Bedenke aber, dass der Receiver keinen Smartcard-Slot besitzt. Somit kannst du keine Pay-TV oder HD+ Karten in den Receiver einlegen, um beispielsweise Sky zu sehen.

Auch bei der PVR-Ready Aufnahme-Funktion ist Vorsicht angesagt: Die Funktion ist zwar vorhanden, funktioniert jedoch nur mit kostenpflichtiger Firmware (ungefähr 20 Euro). Da sie jedoch nur in Deutschland kostenpflichtig ist, gibt es Möglichkeiten, diese kostenlos zu erhalten. Eine entsprechende Suche in Google kann hier weiterhelfen.

Wenn sie diese Punkte beachtet haben und auf sie verzichten können, bietet dieser Receiver dir ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Die Ausstattung beinhaltet die wichtigsten Funktionen, aber nicht mehr.

Die Internet-Funktion wird mittels eines Ethernet-Anschlusses ermöglicht. HD-Qualität und HDMI-Anschluss werden ebenfalls geboten. Die Aufnahme-Funktion ist zwar möglich, jedoch kostenpflichtig. Außerdem gibt es einen SCART-Anschluss, womit dein Receiver auch für ältere Fernseher kompatibel ist. Ein Smartcard-Slot ist nicht verfügbar. Somit kannst du keine HD+ oder Pay-TV-Karten benutzen.

Größe und Gewicht

Mit Maßen von 18,5 x 13 x 4,5 cm und einem Gewicht von 798 g ist dieser Receiver eher klein und leicht.

Somit kann er platzsparend neben ihrem Fernseher platziert werden. Er wirkt gleichzeitig kompakt.

Bedienkomfort

Der Bedienkomfort ist ausgesprochen gut.

Bereits die Einrichtung des Receivers ist kinderleicht. Auch wenig technikerfahrene Leute sollten bei der Installation keine Probleme haben. Die Fernbedienung ist schick und übersichtlich. Der Hersteller hat sorgfältig darauf geachtet, das gesamte Fernseherlebnis so einfach wie möglich zu gestalten. Die Bild- und Tonqualität ist überzeugend, zumal es sich um ein sehr günstiges Modell handelt. Start- und Umschaltzeiten sind mittelmäßig. Sie reichen jedoch aus, dass es nicht störend wirkt. Dennoch gibt es viele Modelle auf dem Markt, die dies besser hinbekommen. Auch die Betriebslautstärke hält sich in Grenzen, sodass man beim Fernsehen nicht gestört wird.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist überzeugend. Der Preis von etwa 40 Euro ist sehr gering. Gleichzeitig ist die Qualität sowie die Ausstattung zufriedenstellend.

Kundenbewertungen
Rund 74% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum weitaus größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Dabei wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • einfache Einrichtung
  • Aufnahme-Funktion macht kaum Probleme
  • günstiger Preis

Die Installation des Receivers ist extrem einfach gestaltet und für jeden Laien durchführbar. Nachdem man den Receiver angeschlossen hat, öffnet sich bereits ein Installationsfenster. Hier können alle wichtigen Einstellungen gemacht werden wie beispielsweise Spracheinstellung, Video-Ausgabe und TV-Format.

Außergewöhnlich ist, dass es kaum Probleme mit den externen Festplatten bei der Aufnahme gibt. Dies ist bei den anderen Modellen eigentlich fast immer der Fall. Natürlich sind Kompatibilitätsprobleme nicht auszuschließen, aber sie scheinen zumindest selten zu sein.

Mit einem Preis von nur etwa 40 Euro ist der Satellitenempfänger zudem sehr günstig. Da er dennoch eine relativ gute Qualität aufweist, kann ein Kauf für dich durchaus Sinn machen.

Allerdings haben auch 12% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei der größte Teil Ein-Stern-Bewertungen sind.

Dabei wurden besonders folgende Punkte kritisiert:

  • kostenpflichtige Aufnahme-Funktion
  • langsame Umschaltzeiten
  • keine gute Bildqualität

Um die Aufnahme-Funktion tatsächlich nutzen zu können, muss zunächst kostenpflichtige Firmware installiert werden. Dies kostet in etwa 20 Euro, was relativ viel ist, wenn man bedenkt, dass der Receiver selbst nur etwa 40 Euro kostet.

Ebenfalls negativ bewertet wurde die langsame Umschaltzeit, also die Zeit, die beim Umschalten von einen auf den anderen Sender vergeht. Dies kann sehr nervig sein, denn beim Durchschalten von mehreren Sender addieren sich diese Zeiten.

Ein anderer häufiger Kritikpunkt war die schlechte Bildqualität. Der Receiver hat einen HDMI-Anschluss und ist zudem HD-fähig. Dennoch waren einige Kunden nicht zufrieden mit der Bildqualität.

“FAQ”
Kann man mit dem Receiver Amazon Prime schauen?

Nein, das Anschauen von Amazon Prime ist nicht möglich.

Ist der USB-Anschluss auch für Aufnahmen gedacht?

Man kann mit dem Receiver Aufnahmen machen und auf einem externen Speichermedium, das über USB angeschlossen wird, machen. Jedoch muss die Aufnahmefunktion durch kostenpflichtige Firmware freigeschaltet werden.

Ist ein HDMI-Kabel im Kauf enthalten?

Nein, ein HDMI-Kabel muss extra gekauft werden.

Ist ein Smartcard-Slot vorhanden?

Nein, ein Smartcard-Slot ist nicht vorhanden. Somit kannst du keine Pay-TV oder HD+ Karten verwenden.

Wie funktioniert die Einrichtung des Receivers?

Nach dem Anschließen des Receivers sollte ein Installationsmenü erscheinen. Dort kannst du die wichtigsten Einstellungen machen und die Sendersuche starten. Anschließend kannst du Fernsehen. Falls du weitere Einstellungen machen willst, kannst du jederzeit mit der Fernbedienung ins Menü gelangen.

Platz 9: Edision Proton SAT-Receiver

Der Edision Proton SAT-Receiver ist ein extrem günstiges Modell, das jedoch nicht selten mit technischen Problemen zu kämpfen hat.

Wer möglichst viele Kosten beim Kauf eines SAT-Receivers sparen will, könnte mit diesem Receiver das richtige Modell gefunden haben. Mit nur 25 Euro ist er sehr günstig und bringt dennoch die wichtigsten Eigenschaften mit sich: Aufnahme, HD und HDMI.

Was der Receiver nicht besitzt: Internet-Funktion und Smartcard-Slot.

Wie bereits oben erwähnt, kommt es bei diesem Modell manchmal zu technischen Problemen. Der Service ist zwar gut und erstattet dir in der Regel dein Gerät, doch auch dies kann oft sehr nervig und zeitraubend sein.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Der Receiver enthält die meisten wichtigen Ausstattungsmerkmale, jedoch bei weitem nicht alle.

Aufgrund des geringen Preises muss man natürlich auf einiges verzichten. Der Receiver verfügt über HDMI- und USB-Anschluss, der auch für Aufnahmen genutzt werden kann. Eine Internet-Funktion ist nicht gegeben. Des Weiteren gibt es keinen Smartcard-Slot, mithilfe dessen man Pay-TV oder HD+ Karten einlegen könnte. Ein SCART-Anschluss fehlt ebenfalls. Dies ist jedoch nicht weiter schlimm, sofern du einen Fernseher mit HDMI-Anschluss besitzt.

Größe

Mit Maßen von nur 11,5 x 8,5 x 2,5 cm und einem Gewicht von 299 g ist der Receiver sehr klein und handlich.

Dies ist sehr praktisch. Er kann somit platzsparend neben den Fernseher gestellt werden. Es werden sogar Klebepads mitgeliefert, mit denen man den Receiver hinter dem Fernseher verstecken kann. Die kleine Größe macht es sogar möglich, den Receiver bei Reisen mitzunehmen.

Bedienkomfort

Die einfache Bedienung des Receivers ist eines seiner großen Pluspunkte.

Sowohl die Einrichtung samt Sendersuche ist sehr einfach gestaltet. Auch nicht technikerfahrene Leute sollten hier keine Probleme haben. Die Bedienung im Betrieb ist ebenfalls sehr übersichtlich gehalten und im Menü findet man schnell, wonach man sucht. Die Bild- und Tonqualität ist mittelmäßig, was wohl am günstigen Preis des Receivers liegt. Auch die Betriebslautstärke hält sich in Grenzen. Hervorzuheben ist die leichte und schnelle Einrichtung des Receivers sowie die übersichtliche Bedienung. Start- und Umlaufzeiten sind ebenfalls in Ordnung.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis des Receivers ist mit rund 25 Euro sehr gering. Jedoch muss auch im Bezug auf die Qualität Abstriche gemacht werden. Nicht selten kann es zu technischen Problemen und teilweise auch Defekten kommen. Daher ist das Preis-Leistungs-Verhältnis nur mittelmäßig.

Kundenbewertungen
Rund 66% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum weitaus größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Dabei wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • geringer Preis
  • kleine Größe
  • leichte Handhabung

Zunächst einmal sticht natürlich der sehr geringe Preis von etwa 25 Euro ins Auge. Dies ist im Vergleich zu anderen Modellen wirklich sehr gering. Zumal der Receiver dennoch nicht auf HDTV, USB- und HDMI-Anschluss verzichtet.

Außerdem wird von vielen Kunden die kleine Größe des Receivers gelobt. Er ist somit leicht verstaubar und kann sogar auf Reisen mitgenommen werden, ohne viel Platz zu verbrauchen.

Die leichte Handhabung ist ein weiterer Pluspunkt dieses Empfängers. Sowohl die Einrichtung des Receivers als auch seine Bedienung (Fernbedienung, Menüführung) ist übersichtlich gestaltet und für jedermann zu verstehen.

Allerdings haben auch 28% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei der größte Teil Ein-Stern-Bewertungen sind.

Dabei wurden besonders folgende Punkte kritisiert:

  • Defekte
  • nicht mit unicable verwendbar
  • Abstürze

Mit fast 30 Prozent ist die Zahl an unzufriedenen Kunden außergewöhnlich hoch. Der Großteil der Kritiken besteht aus Defekten am Gerät. Die Ursachen sind dabei sehr verschieden: Fernbedienung, Software, Heißlaufen und Prozessor.

Neben den Totalausfällen beschweren sich außerdem Kunden über Systemabstürze, die in regelmäßigen Abständen vorkommen. Der Edision Proton SAT-Receiverscheint nach den Meinungen der Kunden nicht sehr zuverlässig zu sein.

Ein weiterer häufig aufgegriffener Kritikpunkt ist die Verwendung des Receivers mit einem Unicable. Mit einem Unicable können mehrere Receiver an nur eine einzige Ableitung angeschlossen werden. Laut Hersteller sollte dies auch mit diesem Receiver funktionieren. Anscheinen tut es dies jedoch nicht.

“FAQ”
Woher weiß ich, wie gut mein Signal ist?

Die Signalstärke kann im Menü nachgesehen werden. Dafür muss man nur den Menü-Knopf auf der Fernbedienung drücken.

Besitzt der Receiver eine Aufnahme-Funktion?

Ja, mit einem externen Speichermedium können Sendungen mittels des USB-Anschlusses aufgenommen werden.

Ist der Receiver auch für Camper gedacht?

Der Receiver ist aufgrund seiner geringen Maße und seinem geringen Gewicht gerade sehr gut für Camper gedacht. Generell kann er auf Reisen problemlos mitgenommen werden und passt in fast jede Tasche.

Schaltet der Receiver sich von alleine aus, wenn der Fernseher ausgeschaltet wird?

Nein, dies ist im Normalfall nicht so. Mit einer CEC-Funktionalität am HDMI-Ausgang wäre es theoretisch möglich.

Platz 10: VU+ Solo² WE Linux SAT-Receiver

Der VU+ Solo² WE Linux SAT-Receiver ist für diejenigen Menschen gedacht, die alles aus ihrem Receiver rausholen wollen und dabei nicht von einem höheren Preis zurückschrecken.

Zuallererst ist festzuhalten, dass dieser Receiver nur dann sinnvoll ist, wenn du dich wirklich im Detail damit beschäftigen willst und verschiedenste Zusatzfunktionen installieren willst, um den Receiver perfekt an deine Bedürfnisse anzupassen. Wenn du jedoch nur einen Receiver suchst, der möglichst schnell und einfach funktioniert, bist du hier falsch.

Mit einem Preis von etwa 300 Euro ist der Receiver immerhin zehn Mal so teuer wie das günstigste Modell in unserem Vergleich. Dieser Preisunterschied spiegelt sich jedoch auch in der Qualität wieder. Ausstattung und Qualität sind wirklich sehr gut. Alle wichtigen Funktionen sind möglich: Internet, Aufnahme, HDTV und Smartcard-Slots.

Redaktionelle Einschätzung

Ausstattung

Die Ausstattung des VU+ Solo² WE Linux SAT-Receivers ist ausgezeichnet und von hoher Qualität.

Der Receiver verfügt sowohl über eine Internet-Funktion mittels LAN-Kabel, als auch über eine Aufnahme-Funktion. Diese wird ermöglicht durch eine mitgelieferte externe Festplatte, die in den Receiver eingeschoben werden kann und deren Größe beim Kauf wählbar ist. Dazu gibt es sogar zwei Smartcard-Slots, die den Empfang von Pay-TV-Sendern und HD-Programmen ermöglicht.

Auch die Vielzahl an Anschlüssen ist top: zwei USB-Anschlüsse, HDMI- und SCART-Anschluss, Cinch-Anschlüsse sowie eine Service-Schnittstelle.

Technisches Highlight ist der 1300 MHz Mips Prozessor sowie ein DVB Common-Interface Einschub.

Größe und Gewicht

Mit Maßen von 28 x 20 x 5 cm und einem Gewicht von 2,4 kg (inklusive Verpackung) ist der VU+ Solo² WE Linux SAT-Receiver durchschnittlich groß, jedoch relativ schwer.

Die vielen Ausstattungsfunktionen treiben natürlich die Maße und das Gewicht in die Höhe. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Receiver nicht zu den Leichtgewichten zählt.

Bedienkomfort

Der Bedienkomfort ist aufgrund der vielen teilweise komplizierten Erweiterungs- und Anpassungsmöglichkeiten mittelmäßig.

Positiv zu bewerten sind die sehr schnellen Boot- und Umschaltzeiten sowie die Tatsache, dass viele der benötigten Kabel bereits mitgeliefert werden. So ist beispielsweise ein HDMI-Kabel bereits im Kauf enthalten, was bei anderen Modellen nur sehr selten der Fall ist. Außerdem ist sowohl der Receiver als auch die Festplatte sehr leise. Bild- und Tonqualität sind absolut top.

Negativ zu bewerten ist vor allem die Tatsache, dass die vielen Upgrade-Möglichkeiten teilweise kompliziert zu installieren sind. Dies liegt zum einen daran, dass man sich die nötigen Informationen aus dem Internet anlesen muss beziehungsweise in Foren suchen muss. Zum anderen ist die Bedienanleitung ausschließlich auf Englisch verfügbar. Für einen Technik-Laien ist dieser Receiver wirklich nicht gedacht.

Preis-Leistungsverhältnis

Trotz des hohen Kaufpreises besitzt der Receiver ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Dies liegt daran, dass Ausstattung und Qualität schlichtweg exzellent sind. Jedoch gilt dies nur für Kunden, die die vielen Anpassungsmöglichkeiten auch wirklich verwenden.

Kundenbewertungen
Rund 85% der Meinungen zu diesem SAT-Receiver sind positiv. Diese wiederum setzten sich zum weitaus größten Teil aus Fünf-Sterne-Bewertungen und einem kleinen Teil an Vier-Sterne-Bewertungen zusammen.

Bei diesen Bewertungen wurden vor allem folgende Punkte gelobt:

  • sehr umfangreiche Ausstattung
  • hohe Flexibilität durch ständige Update-Möglichkeiten
  • kurze Umschaltzeiten
  • sehr gute Bild- und Tonqualität

Für den Großteil der Kunden hat sich der hohe Kaufpreis durch die ausgezeichnete Qualität bezahlt gemacht.

Große Begeisterung bereitet dabei die vielen verschiedenen Anpassungs- und Erweiterungsmöglichkeiten des Receivers. Da es sich um ein Linux-Modell handelt, können ständig neue Updates kostenlos über das Internet installiert werden. So ist man immer auf dem aktuellen Stand und kann alle Funktionen an seine Bedürfnisse anpassen.

Nicht nur die Software, sondern auch die umfangreiche Ausstattung der Hardware wird von vielen Kunden gelobt. Alle wichtigen Anschlüsse sind – teilweise sogar mehrfach – vorhanden, die Umschaltzeiten sind sehr kurz, die Bild- und Tonqualität ist ausgezeichnet und es gibt wenig technische Probleme.

Die Kunden bewerten ebenfalls als positiv, dass die Größe trotz aller technischen Ausstattung klein geblieben ist.

Allerdings haben auch 10% der Käufer den Receiver als negativ bewertet, wobei es sich jeweils zur Hälfte um Ein-Stern-Bewertungen und Zwei-Sterne-Bewertungen handelt.

Bei diesen Bewertungen wurden folgende Punkte kritisiert:

  • komplizierte Bedienung
  • schlechtes Bild

Fast alle der negativen Bewertungen beschweren sich über die komplizierte Bedienung des VU+ Solo² WE Linux SAT-Receivers, die für einen Otto-Normalverbraucher nicht zu verstehen sei.

Meistens handelt es sich dabei um Nutzer, die vorher keine Erfahrungen mit Linux-Systemen hatten. Da man sich viele Informationen zur Anpassung des Receivers im Internet selbst anlesen muss, ist dies teilweise etwas unübersichtlich und nicht alle Leute kommen damit zurecht.

“FAQ”
Wo gibt es das Handbuch zu finden?

Das Handbuch sowie Informationen über verschiedenste Update-Möglichkeiten findest du im Internet.

Kann man sein Handy mit dem Receiver verbinden?

Ja, auch dies ist möglich. Sämtliche Mobilgeräte können mit dem Receiver verbunden werden.

Ist ein HDMI-Kabel beigelegt?

Ja, ein HDMI-Kabel ist bereits im Kaufpreis enthalten und wird mitgeliefert.

Wie viele Programme kann man gleichzeitig aufnehmen?

Sofern die Programme auf demselben Transponder liegen, sind zwei Aufnahmen gleichzeitig möglich.

Ist die Festplatte nun integriert oder extern?

Der Receiver hat einen Festplatten-Slot, in den man eine externe Festplatte einlegen kann. Eine solche Festplatte ist beim Kauf mit beigelegt (Größe wählbar). Somit kann man einfach eine neue Festplatte benutzen, sobald die alte voll ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen SAT-Receiver kaufst

Was ist ein SAT-Receiver?

Ein SAT-Receiver ist zu deutsch ein Satellitenfernsehempfänger oder kurz Satellitenempfänger. Dieses Gerät ermöglicht es, Fernseh- und Radioprogramme zu empfangen, die von verschiedenen Rundfunksatelliten ausgestrahlt werden.

Hierzu benötigt man neben dem SAT-Receiver eine Parabolantenne und ein LNB (Low Noise Block Converter). Neben Kabelfernsehen, Internet-Fernsehen und dem terrestrischen Empfang via Antenne ist der Satellitenempfang eine der vier Möglichkeiten, fernzusehen.

Der Satellitenempfang ist dabei die am weitesten verbreitete Methode. Du erkennst sie an dem Kürzel DVB-S (Abkürzung für „Digital Video Broadcasting-Satellite“, also in etwa digitaler Satellitenempfang).

Wie funktioniert der Satellitenempfang mit einem SAT-Receiver?

Zunächst strahlen die Fernsehanstalten ihre Programme zu einem Satelliten im All. Dieser sendet die Signale anschließend zurück auf die Erde, wo sie mithilfe von Parabolantennen (auch Satellitenschüssel genannt) empfangen werden. Eine solche Parabolantenne befindet sich zumeist auf dem Dach deines Hauses.

Direkt vor der Parabolantenne, genauer gesagt in ihrem Brennpunkt, befindet sich ein sogenannter LNB (Low Noise Block Converter). Er nimmt das Signal auf und ermöglicht mittels eines Frequenzwandlers den Transport durch das Antennenkabel.

Nun kommt der SAT-Receiver ins Spiel: Er wandelt das vom LNB ankommende Signal in ein Videosignal um, welches der Fernseher als Bild darstellen kann.

Worin liegen die Vor- und Nachteile des Satellitenempfangs gegenüber Kabel-, Internet- und Antennenfernsehen?

Der Fernsehempfang via Satellit bietet gegenüber den anderen Methoden überwiegend Vorteile und ist daher auch die am weitesten verbreitete Methode.

Zunächst solltest du wissen, dass der Satellitenempfang keine weiteren Kosten mit sich bringt. Dies ist nicht selbstverständlich. Beim digitalen Kabelfernsehen (DVB-C) beispielsweise sind monatliche Gebühren fällig, und die sind nicht gerade billig: Zwischen 15 Euro und 25 Euro kostet der Kabelanschluss monatlich.

Sat-Schüsseln auf hohem Gestell

Ein SAT – Receiver oder auch Satellitenfernsehempfänger ermöglicht es dir auf deinem Fernseher Fernsehsendungen zu empfangen, die über Rundfunksatelliten ausgestrahlt werden. (Foto: Republica / pixabay.com)

Auch bezahlst du hier oftmals Extra-Gebühren, um ausländische Sender zu empfangen, was beim Satellitenempfang nicht der Fall ist. Hier zahlst du lediglich einmalig die Anschaffungsgebühren für den SAT-Receiver. Für Privatsender in HD-Qualität muss man übrigens in jedem der Fälle draufzahlen (HD+ Paket für circa 60 Euro jährlich).

Ein weiterer Pluspunkt des Satellitenempfangs ist die große Programmauswahl, die Antennen- und Kabelfernseher locker in den Schatten stellen. Es ermöglicht einen weltweiten Empfang an Radio- und Fernsehsendern. Der Satellitenempfang überzeugt somit vor allem durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Natürlich hat der Satellitenempfang auch einige Nachteile. Einerseits ist für den Satellitenempfang eine Parabolantenne mit einem LNB notwendig. Es kann vorkommen, dass diese bei dir zu Hause nicht vorhanden ist oder der Vermieter sich weigert, eine Antenne auf das Dach zu montieren.

Dies solltest du vor dem Kauf auf jeden Fall abklären. Zudem ist die Installation der Satellitenanlage aufwendig und oft wird hierfür ein Fachmann benötigt. Ein weiterer Nachteil ist die Tatsache, dass bei Unwetter der Empfang stark gestört werden kann, was beim Kabelfernseher nicht der Fall ist. Zusammengefasst noch einmal die wichtigsten Vor- und Nachteile des Satellitenempfangs:

Vorteile
  • keine zusätzlichen Kosten für den Satellitenempfang
  • große Programmauswahl
  • flächendeckender, weltweiter Empfang von Radio- und Fernsehprogrammen
  • HD-Qualität möglich (bei privaten Sendern Kosten von 60zum jährlich)
Nachteile
  • Satellitenschüssel mit LNB notwendig
  • Empfang bei Unwetter gestört
  • vergleichsweise hohe Anschaffungskosten

Fazit: Der Satellitenempfang ist nicht zuletzt wegen seinem Preis-Leistungs-Verhältnis in den meisten Fällen die beste Entscheidung. Zwar sind die Anschaffungskosten relativ hoch, jedoch rentiert sich dies bereits nach wenigen Jahren und auf lange Sicht gegenüber den anderen Alternativen.

Externer SAT-Receiver vs. integrierter SAT-Receiver

Wenn du heutzutage einen neuen Fernseher kaufst, ist ein Satellitenempfänger oftmals schon integriert. Wenn dies nicht der Fall ist, kommst du um den Kauf eines Satellitenempfängers nicht herum. Viele Leute fragen sich nun mit Sicherheit, ob sie zusätzlich einen externen SAT-Receiver kaufen sollten, wenn bereits einer im Fernseher integriert ist.

Um es kurz zu machen: ein zusätzlicher SAT-Receiver kann durchaus sinnvoll sein, muss es aber nicht. Wir zeigen dir nun, warum dies so ist. Zunächst sei gesagt, dass ein Fernseher mit integriertem Satellitenempfänger auch entsprechend teuer ist, der Zusatz ist also nicht „geschenkt“. Im Gegenteil, die Kombination Fernseher und externer Satellitenempfänger ist oftmals günstiger.

Beim integrierten Modell ist zu beachten, dass im Falle eines Defektes eines der beiden Komponenten der gesamte Fernseher unbrauchbar ist. Eine Reparatur ist oft teurer als die Neuanschaffung eines neuen SAT-Receivers.

Dazu kommt, dass der integrierte Receiver unter Umständen gar keinen Satellitenempfang ermöglicht. Du solltest auf jeden Fall auf das Kürzel DVB-S achten, um den Empfang via Satellit zu garantieren. Noch besser ist in diesem Fall DVB-S2, das zusätzlich eine Wiedergabe in HD ermöglicht.

Natürlich gibt es auch Vorteile der integrierten Variante. Für Menschen, die nicht sehr technikversiert sind und die Einfachheit sowie Schlichtheit bevorzugen, ist ein integrierter Receiver hilfreich: Es wird nur eine einzige Fernbedienung benötigt und der Kabelsalat des externen SAT-Receiver-Anschlusses bleibt einem erspart. Dies führt häufig dazu, dass auch die Bildqualität im integrierten Modell besser ist.

Hier noch einmal kurz und knapp die Vorteile des externen und des integrierten SAT-Receivers:

Vorteile des externen Satellitenempfängers:

  • günstiger als die integrierte Variante
  • einfache und günstige Reparatur im Falle eines Defekts

Vorteile des integrierten Satellitenempfängers:

  • einfache Handhabung (eine Fernbedienung, kein Kabelsalat)
  • oftmals bessere Bildqualität

Was kostet ein SAT-Receiver?

Der Preis eines Satellitenempfängers ist je nach Ausstattung sehr verschieden. Günstige SAT-Receiver sind bereits ab etwa 30 Euro zu haben, jedoch musst du in diesem Fall auf Zusatzfunktionen wie beispielsweise die Aufnahme- oder WLAN-Funktion verzichten.

Mit den Zusatzfunktionen steigt auch der Preis. Die teuren Satellitenempfänger kosten bis zu 600 Euro. Bei besonderen Zusatzfunktionen kann es auch gerne in den dreistelligen Bereich gehen.

Internet vs. Fachhandel: Wo sollte ich meinen SAT-Receiver kaufen?

Die Antwort auf diese Frage hängt natürlich von deinen persönlichen Präferenzen ab, jedoch bist du im Allgemeinen mit dem Kauf im Internet besser beraten.

Der Vorteil im Fachhandel ist eindeutig das Gespräch mit einem fachkundigen Mitarbeiter. Wenn du absolut keine Ahnung von Satellitenempfängern hast, kann er dir die wichtigsten Dinge erklären und du hast die Möglichkeit, gezielte Fragen zu stellen.

Für manche Kunden ist die begrenzte Auswahl im Geschäft vorteilhaft, da sie im Internet von der Vielzahl an Angeboten restlos überfordert sind. Da sich die Geschäfte natürlich auch Gedanken machen, welche Produkte sie in ihrem Sortiment anbieten, kannst du davon ausgehen, dass dort alle Geräte eine gewisse Qualität besitzen.

Seriöse Anbieter sind eigentlich alle großen Technikgeschäfte wie beispielsweise Media-Markt, Saturn, Reichelt oder Conrad. Wir empfehlen ihnen jedoch den Kauf im Internet, da es eine Reihe an Vorteilen mit sich bringt:

  • Das Angebot ist viel größer
  • Mit einem Preisvergleich findest du im Handumdrehen das günstigste Modell und musst nicht von Geschäft zu Geschäft eilen
  • Der Kauf ist schneller und bequemer
  • Es existieren viele neutrale Ratgeber im Internet, die dir helfen, das für dich beste Modell zu finden
  • Im Fachgeschäft besteht immer die Gefahr, dass der Verkäufer dich zum Kauf eines überteuerten Produktes überreden will

Seriöse Anbieter im Internet sind zum einen die Herstellerseiten selbst, zum anderen die Internetseiten der oben beschriebenen Geschäfte. Auch ein Kauf über Amazon und Ebay sind möglich.

Sat Schüssel auf Hausdach

Für den Kauf von SAT – Receivern stehen dir eine Vielzahl an Herstellern zur Auswahl. Wir haben dir oben ein paar der etabliertesten Anbieter aufgezählt, bei denen du bei technischen Problemen auch eine Anlaufstelle hast. (Foto: PublicDomainPictures / pixabay.com)

Welche Hersteller von SAT-Receivern gibt es?

Die bekanntesten Hersteller von Satellitenempfängern sind Technisat, Panasonic, Humax, Xoro, Grundig, Octagon, Megasat, Samsung und Opticum. Mit dem Kauf bei einem dieser Hersteller ist man im Grunde genommen immer auf der sicheren Seite, da du bei technischen Problemen oder einer möglichen Reparatur immer eine Anlaufstelle hast.

Somit wird es leicht sein, ein Ersatzteil wie zum Beispiel eine kaputt gegangene Fernbedienung, zu finden. Kaufst du hingegen ein No-Name-Produkt aus dem Ausland, könnte dies in diesem Fall Probleme geben.

Welches nützliches Zubehör gibt es?

Neben dem Pflichtzubehör bestehend aus Satellitenschüssel, LNB und Fernseher gibt es noch einige andere nützliche Komponenten, die du dir zu deinem Satellitenempfänger dazu kaufen kannst.

externe Festplatte

Solltest du keine integrierte Festplatte in deinem SAT-Receiver haben und du nun trotzdem Filme oder Sendungen aufnehmen willst, ist eine externe Festplatte eine gute Lösung. Bei Aufnahmen in HD-Qualität solltest du auf einen ausreichend großen Speicherplatz achten.

HD+ Karte

Öffentlich rechtliche Sender wie ARD und ZDF senden kostenlos in HD-Qualität. Dies ist jedoch nicht der Fall bei den privaten Sendern wie Pro7 oder RTL. Um die privaten Sender trotzdem in HD schauen zu können, musst du dir eine HD+ Karte für 60 Euro jährlich kaufen.

WLAN-Stick

Wenn dein SAT-Receiver keine WLAN-Funktion hat und du dies ändern willst, kannst du dir einen WLAN-Stick kaufen. Diesen schließt du an den USB Anschluss deines Receivers an und schon kannst du mit deinem Fernseher im Internet surfen.

Bluetooth-Adapter

Mithilfe eines solchen Adapters können Audiosignale drahtlos via Bluetooth von einem SAT-Receiver auf ein Bluetooth-kompatibles Audio-Ausgabegerät wie zum Beispiel Bluetooth-Kopfhörer oder Bluetooth-Lautsprecher übertragen werden.

Sofern du diese Geräte besitzt, ergibt ein Kauf durchaus Sinn, zumal der Preis von circa zehn Euro gering ist. Achte jedoch darauf, dass der Adapter mit deinem SAT-Receiver-Modell kompatibel ist.

Keyboard

Wenn du die WLAN-Funktion deines SAT-Receivers ausgiebig nutzt und oft im Internet surfst, ist das Eintippen von Buchstaben und Zahlen mit der Fernbedienung sehr lästig. Eine Tastatur kann hier Abhilfe schaffen.

Zumeist ist ein USB-Adapter beim Kauf einer solchen Tastatur beigelegt und du kannst sie schnell und problemlos an den Receiver anschließen. Die Tastatur muss jedoch für den Receiver kompatibel sein und sie ist oftmals nicht ganz günstig.

Entscheidung: Welche Arten von SAT-Receiver gibt es und welche ist die richtige für mich?

Satelliten-Receiver gibt es heutzutage in vielen verschiedenen Varianten und Preisklassen. Im Grunde genommen kann man sie in zwei große Gruppen unterteilen:

  • SAT-Receiver mit integrierter Festplatte
  • SAT-Receiver ohne integrierte Festplatte

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an weiteren Merkmalen, die sich von Modell zu Modell unterscheiden und über die du dir vor dem Kauf eines Satellitenempfängers Gedanken machen musst.

Diese haben wir im Kapitel „Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du SAT-Receiver vergleichen und bewerten“ zusammengestellt. Im Folgenden erklären wir dir, was ein SAT-Receiver mit und ohne integrierter Festplatte ist, und worin jeweils die Vorteile und Nachteile liegen.

Was ist ein SAT-Receiver mit integrierter Festplatte und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Besitzt dein Receiver eine integrierte Festplatte, kannst du Sendungen nicht nur ansehen, sondern stattdessen auch aufnehmen. Man spricht dann von der sogenannten PVR-Funktion (Personal Video Recorder). Die Datei wird dann auf der integrierten Festplatte des Receivers gespeichert und kann jederzeit wieder abgerufen werden.

Für die meisten Menschen ist die Aufnahmefunktion ein Muss. Wenn dies bei dir jedoch nicht der Fall ist, kannst du Kosten einsparen, indem du eine Ausführung ohne integrierte Festplatte kaufst. Zudem gibt es auch ohne integrierter Festplatte Möglichkeiten, Sendungen aufzunehmen, nämlich mit externen Speichermedien.

Vorteile
  • Sendungen können aufgenommen und auf der integrierten Festplatte gespeichert werden
  • einfaches und problemloses Aufnehmen
Nachteile
  • erhöhte Kosten

Was ist ein SAT-Receiver ohne integrierter Festplatte und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Besitzt dein Receiver keine integrierte Festplatte, so bedeutet dies nicht automatisch, dass du keine Sendungen aufnehmen kannst. Es bedeutet lediglich, dass dein Receiver keine eigene Festplatte besitzt, auf der Daten gespeichert werden können.

Sofern dein Receiver nämlich PVR-Ready besitzt, kannst du ganz einfach ein externes Speichermedium (externe Festplatte oder USB-Stick) anschließen und darauf deine Aufnahmen speichern. Dies funktioniert jedoch ausdrücklich nur mit der PVR-Ready-Funktion. Hat dein Receiver diese nicht, kannst du keine Sendungen aufnehmen!

Der Vorteil dieser Variante ist die Flexibilität: Du kannst selber die Größe deines Speichermediums wählen und sobald sich der Speicher einmal gefüllt hat, kannst du einfach einen anderen USB-Stick oder eine andere externe Festplatte benutzen. Im Falle der integrierten Festplatte ist der Speicherplatz nicht veränderbar und muss geleert werden, sobald er voll wird.

In der Praxis bereiten die externen Speichermedien jedoch öfters Probleme, da nicht alle USB-Sticks und Festplatten mit jedem Satellitenempfänger kompatibel sind. Dies sollte man vor dem Kauf auf jeden Fall abklären.

Vorteile
  • günstiger
  • bei PVR-Ready Aufnahme mit externem Speichermedium möglich
  • Speichermedium frei wählbar und austauschbar
Nachteile
  • eventuell Speichermedium nicht kompatibel mit SAT-Receiver

In beiden Fällen wirst du immer wieder von der sogenannten Twin-Funktion lesen beziehungsweise hören. Dies bedeutet, dass der Receiver zwei Sendungen gleichzeitig empfangen kann. Somit kannst du eine Sendung aufnehmen und zur selben Zeit auf einem anderen Sender fernsehen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du SAT-Receiver vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du SAT-Receiver vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Gerät für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Ausstattung
  • Größe und Gewicht
  • Bedienkomfort

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst. Tipp: Wirf auch einen Blick auf unsere SAT-Receiver-Vergleichstabelle. In dieser einfach zu verstehenden Übersicht haben wir für dich die aktuellen Modelle anhand der hier aufgeführten Kriterien verglichen.

Ausstattung

Satelliten-Receiver gibt es heutzutage in vielen verschiedenen Varianten und Preisklassen. Was sie letztendlich voneinander unterscheidet, ist ihre mehr oder weniger ausführliche Ausstattung, die auch den Preis bestimmt.

Vor dem Kauf solltest du also die wichtigsten Ausstattungsmerkmale kennen und entscheiden, ob sie dir wichtig sind oder nicht. Schließlich kannst du eine Menge Kosten einsparen, wenn du auf Ausstattungen verzichtest, die du sowieso nicht brauchst. Andererseits wirst du dich ärgern, wenn eine wichtige Funktion fehlt.

Dies sind die wichtigsten Ausstattungsmerkmale:

  • Internet-Funktion
  • SAT-Receiver mit DVB-S1 oder DVB-S2
  • Linux SAT-Receiver
  • Anschlüsse
  • Smartcard-Slot
  • Unterstützte Formate

Im Folgenden stellen wir dir die verschiedenen Merkmale samt ihrer Vorteile und Nachteile vor.

Internet-Funktion

Besitzt dein Satellitenempfänger einen Ethernet- oder WLAN-Anschluss, so kannst du dich in dein Netzwerk einloggen und anschließend mit dem Fernseher im Internet surfen.

Vorteile
  • Surfen im Internet am Fernseher möglich
  • Internet-Streaming möglich (Netflix, YouTube, Amazon Prime…)
Nachteile
  • erhöhte Kosten

Nützlich ist dies beispielsweise, wenn du YouTube-Videos oder Netflix-Sendungen schauen willst und dies nicht auf deinem kleinen Laptop-Bildschirm, sondern dem Fernseher tun willst. Solltest du also ein Liebhaber von Online-Videotheken sein, ist diese Funktion genau das Richtige für dich. Andererseits kannst du natürlich Geld sparen, wenn du die Internetfunktion sowieso nicht benutzt.

SAT-Receiver mit DVB-S1 oder DVB-S2

DBV-S ist zunächst nur die Abkürzung für „Digital Video Broadcasting-Satellite“, also dem digitalen Satellitenempfang. Da in der Unterhaltungselektronik heutzutage nahezu alles digital ist, wirst du beim Kauf eines SAT-Receivers immer entweder einen DVB-S1 oder DVB-S2 Receiver haben.

Die analogen Modelle gibt es bereits seit 2012 nicht mehr. Die S2-Variante ist dabei einfach nur die weiterentwickelte Version der S1-Variante und ist inzwischen Standard geworden. Sie erhöht die Datenübertragungsrate und ermöglicht den Empfang in HD Qualität.

Vorteile
  • deutlich bessere Bildqualität für geringen Preisaufwand
  • wird sich zum Standard entwickeln
Nachteile
  • minimal erhöhte Kosten

Das Fernsehen in HD Qualität erkennst du übrigens an dem Kürzel HDTV („High Definition Television“). Wahrscheinlich hast du schon bemerkt, dass Sender wie ARD, ZDF oder ProSieben bereits extra HD-Sender ausstrahlen, die eine bessere Bildqualität haben als die Nicht-HD-Version.

Unser Tipp: kaufe dir einen DVB-S2 Receiver, um die Sender in HD-Qualität schauen zu können.

Linux SAT-Receiver

Gleich vorweg: Wer keine Lust hat, sich wirklich detailliert mit der Einstellung seines Receivers zu beschäftigen und nur eine unkomplizierte, funktionelle Lösung sucht, ist mit einem Linux Receiver nicht gut bedient.

Bei technikinteressierten Leuten könnte ein Linux Receiver eine tolle Alternative zum normalen SAT-Receiver sein. Es ist ausdrücklich nur für Leute gedacht, die ihren Satellitenempfänger perfekt auf ihre Bedürfnisse anpassen wollen und sich in der Technikwelt auskennen.

Linux ist ein Open-Source Betriebssystem, das den meisten Menschen am PC bekannt sein dürfte. Mittlerweile befindet es sich aber auch auf Handys und eben auch auf Satellitenempfängern.

Vorteile
  • viele zusätzliche Einstellungs- und Erweiterungsmöglichkeiten
  • genaue Anpassung an eigene Bedürfnisse möglich
  • sicherer im Bezug auf Viren
Nachteile
  • nur für Technikerfahrene gedacht
  • teurer als normale SAT-Receiver

Linux Receiver stehen im Bezug auf Zusatzfunktionen den normalen Receivern in nichts nach. Ihr Vorteil liegt in der Vielzahl an zusätzlichen Einstellungs- und Erweiterungsmöglichkeiten, die mithilfe von Plugins installiert werden können. So kann man seinen Receiver immer auf den aktuellen Stand der Technik bringen.

Hinzu kommt, dass Linux viel sicherer im Bezug auf Viren ist als andere kostenpflichtige Betriebssysteme wie beispielsweise Microsoft. Beachten sollte man aber auch, dass Linux Receiver teurer sind als normale Receiver.

Anschlüsse

Die Anschlüsse der verschiedenen Modelle können sehr unterschiedlich sein und teilweise auch mehrfach vorhanden sein. Wir stellen dir in diesem Abschnitt die wichtigsten Anschlüsse vor.

Zunächst solltest du nachschauen, ob dein Fernseher einen SCART- oder HDMI-Anschluss hat. Heutzutage werden Audio- und Videosignale mit HDMI übertragen, jedoch funktionieren viele etwas ältere Fernseher noch mit dem SCART-Anschluss.

Es ist wichtig, dass dein Satellitenempfänger denselben Anschluss besitzt wie dein Fernseher. Wenn dein Fernseher also nur einen SCART-Anschluss hat, muss dein SAT-Receiver diesen auch besitzen.

Des Weiteren können Satelliten-Receiver USB-Anschlüsse haben. Videos und Musik können dabei entweder von einem externen Speichermedium abgespielt werden oder darauf gespeichert werden (PVR-Ready).

Zusätzlich gibt es WLAN- und Bluetooth Sticks, die man an den Receiver über USB anschließen kann. Sie ermöglichen einen Internetzugang beziehungsweise den Anschluss von anderen Geräten wie Boxen, Tastaturen oder Controllern.

Smartcard-Slot

Eine Smartcard ist eine Karte, die in den Receiver eingeschoben werden kann, sofern dieser einen Slot dafür besitzt. Sie ermöglicht den Empfang von zusätzlichen, kostenpflichtigen Sendern wie beispielsweise Sky oder auch den Empfang in HD-Qualität.

Es ist es möglich, jene Funktionen auch ohne einen Smartcard-Slot zu haben, jedoch ist dies aufwendiger und meistens auch mit Mehrkosten verbunden. In diesem Fall benötigst du nämlich einen zusätzlichen Receiver von deinem Pay-TV-Anbieter.

Unterstützte Formate

Ein guter Satellitenempfänger zeichnet sich durch eine Vielzahl an unterstützten Formaten aus. Dies sind beispielsweise MP3, MP4, AVI, MOV, MPG.

Dies ist vor allem dann wichtig, wenn du Video- oder Audiodateien von einem externen Speichermedium auf dem Fernseher abspielen willst. Meistens sind die Dateiformate auf deinen Speichermedien sehr unterschiedlich. Eine notwendige Konvertierung wäre in diesem Fall extrem lästig.

Einige Satellitenempfänger besitzen mittlerweile schon eigene Multimediaplayer. Dies vereinfacht ebenfalls das Abspielen von Video- und Audiodateien.

Noch einmal das Wichtigste zusammengefasst: Es nützt nichts, einen teuren SAT-Receiver mit allen möglichen Zusatzfunktionen zu kaufen, wenn du diese nicht nutzt. Auf der anderen Seite wirst du dich ärgern, wenn eine Funktion fehlt, die du gerne haben würdest. Mache dir also klar, welche Funktionen für dich wichtig sind und welche nicht.

Größe und Gewicht

Für viele Menschen ist ebenfalls die Größe und das Gewicht des Receivers wichtig. Kleinere und leichtere Modelle nehmen zu Hause weniger Platz weg und sehen oft auch schöner aus im Wohnzimmer.

Grundsätzlich gilt: Modelle mit weniger Ausstattungsmerkmalen sind auch kleiner und leichter. Jedoch haben einige Hersteller auch sogenannte Mini SAT-Receiver produziert, für die dies nicht gilt. Sie besitzen eine große Ausstattung und sind trotzdem klein. In diesem Fall steigt daher der Preis.

Bei den aktuellen Modellen liegt das Gewicht zwischen 250 Gramm und 2000 Gramm. Bezüglich der Größe unterscheidet sich zumeist die Länge beziehungsweise die Breite des Receivers. Sie liegt ungefähr zwischen zehn und 50 Zentimetern.

Wie du siehst, sind die Unterschiede teils recht groß. Es lohnt sich also, sich vor dem Kauf Gedanken über die Größe des SAT-Receivers zu machen.

Bedienkomfort

Den Bedienkomfort haben wir in folgende Unterpunkte eingeteilt:

  • Bild- und Tonqualität
  • Start- und Umschaltzeiten
  • Betriebslautstärke
  • Bedienung

Natürlich sind diese Punkte teilweise subjektiv und können nicht vollständig objektiv bewertet werden. Dennoch lässt sich eine grobe Einteilung machen, die auf die meisten Menschen zutreffen sollte. Wenn du diese Kriterien selber bewerten willst, ist ein Besuch im nahegelegenen Technikgeschäft hilfreich.

Für viele Leute bedeutet dies aber zu viel Aufwand. Wir empfehlen dir in diesem Fall, die Bilder im Internet genau zu studieren und wenn möglich, ein Video zu schauen, in dem der Receiver präsentiert wird.

Bild- und Tonqualität

Auch die Bild- und Tonqualität ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal eines Satellitenempfängers. Dies scheint selbstverständlich zu sein, jedoch ist nach unseren Erfahrungen vielen Menschen nicht klar, dass der SAT-Receiver einen erheblichen Einfluss auf die Bild- und Tonqualität des Fernsehers hat.

Leider ist die Bewertung dieses Merkmals subjektiver Natur. Daher solltest du auch hier eifrig Testberichte zu deinen favorisierten Modellen lesen, um dir ein besseres Bild zu verschaffen. Bei den Modellen der etablierten Anbieter wird es in der Regel keine Probleme geben, jedoch gibt es auch hier Qualitätsunterschiede.

Start- und Umschaltzeiten

Die Startzeit wird auch oft als „Boot-Zeit“ bezeichnet und beschreibt wie der Name sagt, die Zeit zum Starten des Receivers. Die Umschaltzeit ist die Zeit, die beim Umschalten zwischen zwei Sendern vergeht.

In der Regel sollte die Startzeit unter 15 Sekunden und die Umschaltzeit unter 1 Sekunden liegen. Besonders die Umschaltzeit ist dabei nicht zu unterschätzen, da man häufig viele Sender durchschaltet und die Zeiten sich dabei addieren.

Betriebslautstärke

Da dein Receiver immer gleichzeitig mit dem Fernseher angestellt ist, sollte seine Lautstärke möglichst gering sein. Ansonsten wird Filmgenuss stark eingeschränkt.

Um die Lautstärke des Empfängers im Vorhinein beurteilen zu können, solltest du im Internet möglichst viele Testberichte lesen. Auf amazon.de findest du für die aktuellen Modelle eine Menge an Kundenmeinungen. Auch YouTube-Videos, in denen die Receiver präsentiert werden, können hier hilfreich sein.

Bedienung

Vorteilhaft sind hier ein übersichtliches Menü, keine Probleme mit dem Empfang der Fernbedienung, sowie eine einfache und schnelle Einrichtung des Receivers. Man möge meinen, bei diesen Punkten sollte es keine allzu großen Unterschiede geben, doch genau dies ist der Fall.

Nicht selten kommt es beispielsweise vor, dass man die Tasten der Fernbedienung sehr oft drücken muss, ehe der Receiver reagiert. Dies kann den Kunden enorm stören und somit ist die Bedienung ein ernst zu nehmender Aspekt bei der Bewertung eines Satellitenempfängers.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema SAT-Receiver

Geschichte des Satellitenempfangs

Die Geschichte des Satellitenempfangs und somit auch des SAT-Receivers hängt eng zusammen mit der Entwicklung der geostationären Satelliten im All. Nachdem bereits 1957 der sowjetische Satellit Sputnik 1 erfolgreich ins All geschossen wurde, dauerte es noch eine ganze Weile bis man die Satelliten zum Fernsehempfang nutzen konnte.

Die Gründung der „European Telecommunications Satellite Organisation“ (Eutelsat) im Jahre 1982 war ein weiterer Meilenstein hin zum Satellitenfernsehen. Sie hatte zum Ziel, eine Telekommunikationsstruktur in Europa mithilfe von Satelliten aufzubauen. 1988 war es dann so weit:

Der Satellit Astra 1 wurde von der „Société Européenne des Satellites“ (SES) in die Erdumlaufbahn geschickt und gilt in Europa als erster Fernseh-Satellit. In den darauf folgenden Jahren folgten weitere Satelliten. Heutzutage hat die SES mit nun insgesamt neun Astra-Satelliten eine Vormachtstellung im europäischen Satellitenmarkt.

Was ist der Unterschied zwischen analog und digital?

Sowohl beim Kauf eines Satellitenempfängers als auch allgemein in vielen Bereichen der Technik liest man oft von analoger und digitaler Technik. Das wichtigste gleich vorweg: Heutzutage versucht man fast überall in der Technik, die alte, analoge Technik durch digitale Technik zu ersetzen, da es viele Vorteile mit sich bringt.

So ist es auch beim SAT-Receiver beziehungsweise beim Fernsehen. Das analoge Fernsehen existiert zwar noch, jedoch ist es heutzutage nicht mehr von großer Bedeutung. Falls du also auf der Suche nach einem SAT-Receiver bist, sollte dieser in jedem Fall digital sein, was die aktuellen Modelle jedoch alle sind.

Nun zur Theorie: Analoge Signale sind stufenlos und unendlich genau. Digitale Signale bestehen dagegen nur aus bestimmten Werten und sind nicht unendlich genau. Das Ganze hört sich sehr kompliziert an, doch das Beispiel einer Uhr macht den Unterschied deutlich.

Eine analoge Uhr mit Zeiger läuft immer weiter und zeigt die Zeit unendlich genau an, sie gibt zu jeder Zeit theoretisch nicht nur die Sekunden, sondern auch Millisekunden, Mikrosekunden usw. an.

Eine digitale Uhr hingegen gibt nur bestimmte Werte an, also zum Beispiel die Minuten und allenfalls noch die Sekunden. Somit ist sie nicht unendlich genau, da es zwischen einer Sekunde und der darauf folgenden nichts gibt. Es wird abgerundet beziehungsweise aufgerundet.

In der Technik ist die Umformung eines analogen Signals in ein digitales Signal sehr praktisch, da man oft keine unendliche Genauigkeit benötigt und somit die Informationen viel leichter speichern kann. Bei einer Uhr genügt es, wenn wir Stunden, Minuten und Sekunden kennen.

Ein anderes Beispiel ist das MP3-Audioformat: während die menschliche Stimme noch analog ist, speichert das MP3-Format nur in ganz bestimmten Abständen Informationen zur Stimme (digital) und rekonstruiert anschließend die Stimme. Bei der Wiedergabe merkt das menschliche Gehör keinen Unterschied.

Wie schließt man einen SAT-Receiver an?

Prinzipiell musst du am Receiver drei wichtige Kabel anschließen:

  • ein Kabel für Ton & Bild, das den SAT-Receiver mit dem Fernseher verbindet (HDMI-Kabel oder bei älteren Geräten SCART-Kabel)
  • ein Koaxialkabel, das den SAT-Receiver mit der SAT-Anlage / Antennendose verbindet
  • die Stromversorgung für den SAT-Receiver

Darüber hinaus wirst du in der Regel noch die vier Cinch-Anschlüsse (rot, gelb, weiß, schwarz) auf dem Rücken deines SAT-Receivers finden. Sie sind oft beim Anschluss von Audio- und Videogeräten zu verwenden und haben dieselbe Funktion wie das HDMI-Kabel.

Wichtig ist natürlich auch der Netzschalter, dessen Einschalten du nicht vergessen solltest.

Receiver an PC anschließen

Oftmals kannst du auch ganz einfach deinen PC-Bildschirm als Fernseher benutzen, indem du ihn mit dem Satellitenempfänger verbindest. Am einfachsten ist dies, wenn Satellitenempfänger und PC-Bildschirm die gleichen Anschlüsse besitzen, also entweder HDMI oder VGA. Ist dies nicht der Fall, kannst du dir zu relativ günstigem Preis einen zusätzlichen Adapter kaufen.

Wie stellt man einen Satellitenempfänger ein ?

Wenn du deinen Satellitenempfänger bereits erfolgreich angeschlossen hast, musst du anschließend eine Sendersuche durchführen, damit dein Fernseher alle möglichen Sender empfängt. Glücklicherweise unterscheiden sich die Menüs verschiedener Marken von Receivern nur geringfügig, sodass du in der Regel immer gleich vorgehst: Zuerst öffnest du mithilfe deiner Fernbedienung des Receivers das Menü.

Anschließend suchst du im Menü den Unterpunkt Kanalsuche. Dieser kann auch andere Namen tragen wie zum Beispiel Sendersuche oder Programmsuche. Im Anschluss wird dir im Normalfall eine automatische sowie eine manuelle Suche angezeigt. Führe die automatische Suche durch und warte ab, bis sie abgeschlossen ist. Und schon kannst du fernsehen!

Alle anderen Menüpunkte sind optional. Du kannst hier beispielsweise auch die Bild- und Toneigenschaften einstellen.

Probleme

Erfahrungsgemäß kann es beim Fernsehen immer wieder zu Störungen kommen. Verbreitete Probleme sind:

  • Aussetzer von Bild und Ton
  • kein Signalempfang, das Bild bleibt schwarz
  • fehlerhafte Pixel

Schritt-für-Schritt Anleitung

1. Kabel und Stecker überprüfen

Zuallererst solltest du überprüfen, dass alle Kabel des Receivers an ihren jeweiligen Ein- und Ausgängen richtig angeschlossen sind. Dies sind Netzstecker, HDMI- beziehungsweise SCART-Anschluss und Antennenkabel. Oftmals ist ein Kabel einfach nicht richtig eingesteckt und das Problem ist schnell gelöst.

Du solltest ebenfalls nachschauen, dass der Netzschalter am Receiver auch wirklich eingeschaltet ist. In manchen Fällen liegt es sogar daran, dass die Batterien in der Fernbedienung leer sind.

2. Liegt es am Receiver?

Um ein Fehlverhalten deines Receivers auszuschließen, gehst du am besten mit deinem Receiver zu einem Nachbarn oder Freund. Hier schließt du deinen Receiver an seine SAT-Anlage an.

Funktioniert alles einwandfrei, liegt der Fehler wohl eher bei deiner SAT-Anlage. Funktioniert er jedoch auch hier nicht, so ist dein Receiver schuld. Du kannst ebenfalls einen anderen Receiver an deine Satellitenanlage anschließen, um diesen Test zu machen.

3. Probleme mit der SAT-Anlage

Falls du herausgefunden hast, dass deine SAT-Anlage den Fehler verursacht hat, liegt dies in den meisten Fällen an der Satellitenschüssel. Diese kann sich durch Wind und Unwetter verschoben haben, sodass sie neu ausgerichtet werden muss. Anstatt einen Techniker zu rufen, kann man das Ganze auch selbst machen.

Des Weiteren solltest du überprüfen, dass deine SAT-Anlage mit deinem Receiver kompatibel ist. Es könnte sein, dass dein Receiver digital arbeitet, das LNB vor der Satellitenschüssel jedoch analog.

4. Probleme mit dem Receiver

Solltest du deinen Receiver als Fehlerquelle ausgemacht haben, ist ein Defekt des Receivers wahrscheinlich. Eine Zurücksetzung auf Werkseinstellung über das Menü könnte dich noch retten. Du kannst auch noch die Einstellungen des Receiver-Empfangs überprüfen. Vielleicht ist der Satelliten – oder LNB-Typ falsch eingestellt.

In vielen Fällen kann man ein Problem mit dem Satellitenempfänger selbst lösen. Es kann hier auch hilfreich sein, die Beschreibung des genauen Fehlers in Google einzugeben. Bevor du jedoch ein neues Gerät anschaffst, lasse dir lieber von einem Techniker helfen.

Zukünftige Trends des Satellitenfernsehens

Die Technikbranche zeichnet sich durch eine stetige und rasante Weiterentwicklung aus. Ständig werden neue Wege gefunden, die Systeme noch effizienter und schneller zu gestalten.

Ähnlich ist es beim Satellitenfernsehen: Analog wird zu digital, SCART-Anschluss wird zu HDMI-Anschluss und DVB-S1 wird zu DVB-S2. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzten. Hier stellen wir dir einige aktuelle Trends vor:

Ultra HD-Auflösung

Es gibt bereits einige Fernseher, die Ultra HD fähig sind und auch die Streaming-Seiten wenden sich diesem Trend zu. Netflix bietet bereits seit Ende 2014 Programme in Ultra HD und auch Amazon ist dieses Jahr eingestiegen.

4k Blu-Ray-Disc

Diese extrem hohe Bildqualität ist und wird wohl leider nur auf physischen Datenträgern möglich sein, da beispielsweise bei Streaming-Angeboten oder Pay-TV-Angeboten nur eine Bandbreite genutzt wird.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/insider-packen-aus-wer-hd-sehen-will-muss-leiden-a-697340.html


[2] http://www.tt-sat.de/Receivermodellen

Bildnachweis: mmisof / pixabay.com

Bewerte diesen Artikel


13 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,15 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von heimkinoheld.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.