Willkommen bei unserem großen SAT Receiver mit Festplatte Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten SAT Receiver mit Festplatte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten SAT Receiver mit Festplatte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen SAT Receiver mit Festplatte kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • SAT-Receiver oder auch Satellitenreceiver empfängt Fernseher- und Radioprogramme mittels einer Parabolantenne. Dabei werden die Ton- und Bildsignale an entsprechende Ausgangsgeräte weitergeleitet.
  • Zudem wandelt er die Signale, die er von einem LNB erhält, in Signale in den Frequenzbereich von 950 bis 2150 MHz um.
  • Ein SAT-Receiver bietet zudem die Möglichkeit, Bilder und Videos, sowie Aufnahmen auf der Festplatte abzuspeichern.

SAT Receiver mit Festplatte Test: Das Ranking

Platz 1: TechniSat DIGIT S3 DVR HD Sat-Receiver

Platz 2: VU+ Zero DVB-S2 Linux Satellitenreceiver

Platz 3: Panasonic DMR-EX97SEGK DVD-Rekorder

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen SAT Receiver mit Festplatte kaufst

Was ist ein SAT Receiver?

Ein SAT Receiver ist eine Art Verbindungsstück, das mit dem Ausgangsgerät und der Satellitenschüssel kommuniziert. Externe Geräte sind zudem oft aufwendiger gebaut, sodass sie mehrere Frequenzen empfangen können.

Paar beim Fernsehen

Mit einem SAT Receiver mit Festplatte kannst du nicht nur Fernsehen, sondern deine Lieblingsprogramme auch aufnehmen. (Bildquelle: pexels.com / JESHOOTS.com)

Zudem besitzen viele Modelle integrierte Festplatten, auf denen je nach Produkt Videos, Aufnahmen und Bilder gespeichert werden können.

Welche Features bietet ein SAT Receiver?

Neuere Geräte besitzen unter anderem einen DVB-S2 Standard, der die Wiedergabe von HDTV ermöglicht. Ist der Anschluss nicht vorhanden, wird bei solchen Sendern lediglich ein schwarzes Bild ausgegeben.

Möchtest du zudem UHD-Inhalte anschauen, ist eine HDMI-Schnittstelle der Version 2.0 voraussetzt. Zwar kann auch HDMI 1.4 UHD ausgeben, die Frequenz ist dabei allerdings auf 30 Hz beschränkt, was für wahrnehmbare Verzögerungen am bei der Bildausgabe sorgt. Die neuere Version ermöglicht hingegen 60 Hz.

Zudem sind USB-Schnittstellen inzwischen zum Standard geworden. Bei großen Dateien kann der Transfer jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, weshalb mindestens die Version 3.0 empfehlenswert ist. Eine integrierte Festplatte ermöglicht zudem das Aufnehmen von Fernsehsendungen.

Internetfähige Geräte können bei einer neuen Firmware-Version automatisch aktualisiert werden, die oft Verbesserungen und gegebenenfalls neue Funktionen enthalten. Zudem besitzen sie die sogenannte „Red-Button“ Funktion, die sowohl mehr Inhalte zu bestimmten Themen anbieten, als auch das Streamen von Filmen und Serien ermöglicht.

Einige Produkte bieten beim Kauf zudem das Feature, für einen bestimmten Zeitraum von beispielsweise sechs Monaten ein bestimmtes kostenpflichtiges Senderpaket kostenlos zu erhalten.

Was sind die Vor- und Nachteile eines SAT Receivers?

Ein Satellitenreceiver besitzt den Vorteil, eine äußerst große Zahl von Sendern empfangen zu können. Solche Geräte sind nicht selten in der Lage, über 60 deutschsprachige Kanäle zu empfangen.

Im Gegensatz zum Kabelfernseher ermöglicht eine Sat-Anlage zudem, Sender von vielen Erdteilen empfangen zu können. Insbesondere für Ausländer ergibt sich darin ein klarer Vorteil.

Allerdings gibt es auch entsprechende Nachteile. Bei schlechtem Wetter zum Beispiel, kann es passieren, dass der Empfang abbricht und der Fernseher ein schwarzes Bild ausgibt. Bei starken Schauer kann es vorkommen, dass das Bild verschlechtert oder auch verzerrt wird.

Zudem wird für jedes Ausgangsgerät ein eigener Anschluss benötigt. In vielen Haushalten werden jedoch mehrere Fernseher-Geräte verwendet. Zudem wünschen sich einige einen Anschluss zum Computer. In solchen Fällen ist ein Gerät notwendig, dass mehr als einen Anschluss für den Satellitenempfang besitzt.

Kabelfernsehen hingegen ist von solchen Problemen befreit. Allerdings ist die Programmauswahl oft erheblich geringer und die Verwendung wird von monatlichen Gebühren begleitet.

Entscheidung: Welche Arten von SAT Receiver mit Festplatte gibt es und welche ist die Richtige für dich

Grundsätzlich kann man zwischen sechs verschiedenen Arten von SAT-Receiver mit Festplatte unterscheiden:

  • HDTV-Receiver
  • Dual Tuner
  • Twin Tuner
  • Triple Tuner
  • Quattro Tuner
  • Twin Quattro Tuner

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, den für dich am besten geeigneten SAT Receiver mit Festplatte zu finden.

Worum handelt es sich bei einem HDTV-Receiver und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Ein HDTV-Receiver ermöglicht, wie der Name bereits andeutet, den Empfang von HD-Sendern. Diese setzen einen DVB-S2-Anschluss voraus. Andernfalls wird ein schwarzes Bild ausgegeben.

Vorteile
  • Ermöglicht den Empfang von HDTV
  • Entspricht dem aktuellen Standard
Nachteile
  • Setzt einen DVB-2-Anschluss voraus

Worum handelt es sich bei einem Dual Tuner und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Satellitenreceiver mit einem Dual Tuner ermöglichen den Empfang von zwei unterschiedlichen Signalen, z. B.DVB-S und DVB-T. Dadurch kann zur selben Zeit eine Sendung angeschaut werden, während die andere auf einem anderen Empfangsbereich aufgenommen wird.

Vorteile
  • Zwei Sender können zeitgleich von unterschiedlichen Empfangsbereichen empfangen werden
  • Viele Dual Tuner können zudem HD-Sender empfangen
Nachteile
  • Bei DVB-C ist bei Aufzeichnung der Kanalwechsel problematisch

Worum handelt es sich bei einem Twin Tuner und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der Twin Tuner ermöglicht den Empfang von zwei Sendern zur Selben die Zeit, die auf unterschiedlichen DVB-Standards basieren.

Vorteile
  • Zwei Sender desselben Empfangsbereichs können zeitgleich empfangen werden
  • Viele Twin Tuner können zudem HD-Sender empfangen
Nachteile
  • Wechseln des Empfangsbereichs während der Aufnahme mit Problemen verbunden

Mit anderen Worten; im selben Empfangsbereich kann ein Sender angeschaut werden, während der andere aufgenommen wird. Beim Wechseln des DVB-Standards wird die Aufzeichnung abgebrochen oder das gewechselte Programm wird aufgenommen.

Worum handelt es sich bei einem Triple Tuner und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Ein Triple Tuner ermöglicht den Empfang über drei Arten: Per Kabel (DVB-C), über Satellit (DVB-S) und über Antenne (DVB-T). Somit wird der Empfang über die volle Kanal-Vielfalt gewährleistet. HD-Triple-Tuner ermöglichen zudem die Wiedergabe von HD-Sendern. Zudem kann zeitgleich auf mehrere DVB-Standards zugegriffen werden.

Vorteile
  • Volle Kanal-Vielfalt
  • Zeitgleich können jeweilige Sender über mehrere DVB-Signale empfangen werden
Nachteile
  • Empfang von zwei Sendern desselben DVB-Standards nicht möglich

Worum handelt es sich bei einem Quattro Tuner und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Ein Quattro Tuner besitzt neben den DVB-Standards zudem TV>IP. Dabei handelt es sich um eine Technik, die das Übertragen von DVB-Signalen über das LAN/WLAN-Netzwerk ermöglichen. Damit kann der Fernseher überall verwendet werden, wo er eine Verbindung mit dem Heimnetzwerk aufbauen kann.

Vorteile
  • DVB-C, DVB-S und DVB-T vorhanden
  • Sender können über das Heimnetzwerk empfangen werden
  • Ausgangsgeräte flexibel einsetzbar
Nachteile
  • Bei dicken Wänden ist die Funktion TV&gt
  • IP bedingt verwendbar oder sogar unbrauchbar
  • Zwei Sender können nicht auf demselben DVB-Standard empfangen werden

Worum handelt es sich bei einem Twin Quattro Tuner und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Wie beim Dual Tuner kann der Twin Quattro Tuner ebenfalls zwei unterschiedliche Sender zeitgleich empfangen. Allerdings besitzt der Dual Tuner zwei Ausgänge desselben Fernsehsignals. Ein Beispiel sind zwei DVB-T-Anschlüsse. Der Twin Quattro Tuner vereint die Eigenschaften des Twin Tuners mit denen des Quattro Tuners.

Vorteile
  • Neueste Technologie
  • Zwei Sender können unabhängig des Empfangsbereichs zeitgleich empfangen werden
  • Empfang von HDTV möglich
  • Sender können über das Heimnetzwerk empfangen werden
Nachteile
  • Wechseln des Empfangsbereichs während der Aufnahme mit Problemen verbunden

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du SAT Receiver mit Festplatte vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du SAT Receiver mit Festplatte gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Gerät zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Verwendungszweck
  • Kapazität
  • Anschlussmöglichkeiten

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Verwendungszweck

Der Verwendungszweck ist ein äußerst wichtiges Kriterium, um das richtige Produkt zu finden.

Möchtest du zum Beispiel eine bestimmte Sendung sehen und zeitgleich auf demselben Empfangsbereich eine andere aufnehmen, ist der Twin-Receiver die richtige Wahl. Soll die Aufnahme allerdings in einem anderem Empfangsbereich stattfinden, ist stattdessen der Dual-Receiver die bessere Wahl.

Um jedoch das volle Spektrum an Sendern auszuschöpfen, ist mindestens ein Triple-Receiver vonnöten. Dieser ermöglicht den Empfang von DVB-T (Antenne), DVB-S (Satellit) und DVB-C (Kabel).

Ist dir das noch nicht genug und du möchtest beispielsweise deinen Fernseher im Schlafzimmer oder woanders verwenden, wo keine Anschlussmöglichkeiten zum SAT-Receiver bestehen, ist der Quattro-Receiver die richtige Option. Dieser gibt das Signal über dein Heimnetzwerk an das Ausgangsgerät weiter, sodass lediglich eine LAN/WLAN-Verbindung nötig ist.

Der Twin Quattro-Receiver bietet zudem das volle Potenzial. Dual-, Triple- und Quattro-Tuner können lediglich Sender aus unterschiedlichen Empfangsbereichen empfangen. Der Twin-Tuner hingegen ermöglicht das Empfangen von zwei Sendungen im selben Empfangsbereich. Der Twin Quattro-Receiver hingegen ermöglicht beides.

Kapazität

Je nachdem, wie viele Sendungen du aufnehmen möchtest, benötigst du eine entsprechend große Festplatte. Zudem hast du je nach Modell die Möglichkeit, weitere Daten wie Fotos und Videos auf das Medium zu speichern. Speicherkapazitäten von 500GB bis 1TB dabei üblich.

Je nachdem, wie lange die Inhalte gespeichert werden sollen und wie viele Daten gespeichert werden, ergibt sich entsprechend die benötigte Speichergröße.

Anschlussmöglichkeiten

USB-Anschlüsse und ein HDMI-Port gehören inzwischen zum Standard. Allerdings solltest du dabei achten, welche Anschlüsse du wirklich benötigst.

Möchtest du zum Beispiel dein Notebook oder PC an den Receiver anschließen, ist ein HDMI-Port wichtig. Je nachdem, wie hoch die Auflösung sein soll, ist eine entsprechende Version notwendig. Für eine 4K-Auflösung zum Beispiel ist HDMI 1.4 das Minimum. Allerdings beträgt die Bildwiederholfrequenz knapp 30 Bilder pro Sekunde. Für flüssige 60 Hz ist dagegen HDMI 2.0 das Minimum.

Beim Übertragen von Daten hingegen wird meist die USB-Schnittstelle verwendet. Bei einem potenten USB-Stick oder einer externen Festplatte sollte der USB-Port eine gewisse Lese- und Schreibgeschwindigkeit ermöglichen. Nach dem heutigen Standard werden diese erst ab USB 3.0 erreicht. Darunter kann das Verschieben von großen/vielen Dateien viel Zeit in Anspruch nehmen.

Darüber hinaus bieten viele neuere Produkte eine kabellose Anbindung über Bluetooth an. Dabei sollte das Gerät mindestens den Standard Bluetooth 4.0 besitzen. Damit können Endgeräte problemlos bis zu einer Reichweite von etwa zehn Metern verbunden werden.

Einige Geräte besitzen zudem per WLAN eine Anbindung an das Heimnetzwerk. Somit kann von jedem beliebigen Gerät, das sich im Netzwerk befindet, mit entsprechender Freigabe auf den Receiver zugreifen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema SAT Receiver mit Festplatte

Analog oder digital?

Die Digitaltechnologie hat die Analog-Technologie aufgrund vieler Vorteile in den letzten Jahren größtenteils abgeschafft. Für die meisten Fernseher-Sender ist inzwischen Digitaltechnik vorausgesetzt, weshalb insbesondere einige ältere Fernseher ohne weiteres die meisten Sender nicht mehr empfangen können.

Um nicht gleich ein neuer Fernseher zu kaufen, bieten sich SAT-Receiver an. Alle neuen Modelle basieren auf Digitaltechnologie und können die empfangenen Bild- und Audiosignale direkt an das Ausgangsgerät weiterleiten.

View this post on Instagram

#heimkino #STB #satreceiver #VU+ ~ STB VU+ DUO2 ~

A post shared by micine🎬 (@micine82) on

Frühere Analog-Receiver besaßen den Vorteil, dass die Umschaltzeiten beim Programmwechsel deutlich geringer ausgefallen sind. Zudem war die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Fehlfunktionen auftreten sind. Da so ziemlich alle Sender auf die Digitalfrequenz umgestiegen sind, bietet sich der Kauf eines Analog-Receiver definitiv nicht mehr an.

Digitalfernsehen zeichnet sich zudem durch eine bessere Ton- und Bildqualität aus. Zudem fällt die Störanfälligkeit bei schlechtem Wetter deutlich geringer aus. Aufgrund der digitalen Verarbeitung wir bei schlechtem Wetter das Bild entweder ganz angezeigt oder überhaupt nicht.

Ein weiterer Vorteil der Digitaltechnik ist zudem die größere Ausleuchtzone. Folglich sind auch SAT-Schüsseln mit deutlich geringerer Größe ausreichend.

Kann eine SAT-Anlage mit mehreren Fernsehern verbunden werden?

Grundsätzlich ist die Verwendung von mehr einem Fernseher gleichzeitig möglich. Allerdings sollte als Erstes festgestellt werden, welches LNB verwendet wird. Auf alle Fälle wird ein LNB benötigt, bei dem mindestens zwei Kabel angeschlossen werden können. Ein Beispiel hierfür ist der Quad-LNB.

Eines steht auf jeden Fall fest; jedes TV-Gerät setzt einen eigenen Receiver voraus. Daher lohnt es sich für das Wohnzimmer einen qualitativ hochwertigen Receiver zu verwenden. Im Kinder- oder Schlafzimmer zum Beispiel reicht in vielen Fällen auch eine preisgünstige Variante mit weniger Funktionen.

Anschließend müssen nur noch die Kabel verlegt werden, die mit dem Receiver und dem LNB verbunden sind.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.digitaler-sat-receiver.com/ratgeber/sat-receiver-und-schuessel-mit-mehreren-tv-geraeten-verbinden

[2| https://www.giga.de/extra/ratgeber/specials/unterschied-zwischen-analog-und-digital-einfach-erklaert/

[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Satellitenfernsehempf%C3%A4nger

Bildquelle: 123rf.com / 40251694

Bewerte diesen Artikel


45 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,47 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von HEIMKINOHELD.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.