WQHD Monitor
Zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Jeder kennt das Problem, wenn der Monitor nicht das optimale Bild anzeigt. Veraltete Monitore mit einer zu geringen Auflösung sind häufig die Problemursache. Der WQHD Monitor hat sowohl beim Gaming als auch beim Bearbeiten von Bildern eine hervorragende Bildqualität.

Unser großer WQHD Monitor-Test 2020 zeigt dir, welches Gerät perfekt für dich geeignet ist. Die wichtigsten Fakten werden übersichtlich dargestellt. Anschließend zeigen wir dir aktuelle WQHD Monitore und deren Eigenschaften.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der WQHD Monitor hat ein super Preis- Leistungsverhältnis und eine höhere Pixeldichte als ein Full-HD Monitor. Die Auflösung eines WQHD wird 1440p genannt und hat 2560 x 1440 Pixel.
  • Der WQHD Bildschirm hat die vierfache Dimension eines 720p HD und ist für Freizeit-Gamer super geeignet.
  • Die Monitore mit FreeSync sind deutlich günstiger als Monitore mit G-Sync, obwohl die Integration bei beiden Monitoren ähnlich gut ist.

WQHD Monitor im Test: Favoriten der Redaktion

Der beste WQHD Monitor fürs Gaming

Der Monitor ViewSonic VX3258-2KPC-MHD ist Curved und ein super Monitor fürs Gaming. Die 144hz und AMD FreeSync Technologie verhilft zum reibunglosen Gaming. Das atemberaubende Gaming-Erlebnis wird durch das Curved VA-Panel unterstützt und es gibt einen sehr geringen Input Lag.

Zusätzlich hat der Monitor Lautsprecher integriert. Es gibt sowohl einen DisplayPort Eingang als auch zwei HDMI Schnittstellen am Monitor. Es können somit Laptops, PCs und Spielkonsolen ganz einfach verbunden werden. Wie bei allen WQHD Bildschirmen liegt die Bildschirmauflösung bei 2560 x 1440 Pixel.

Dieser Monitor mit 5,9 Kilogramm ist optimal für Egoshooter und rasante Rennspiele geeignet. Der in der Farbe Schwarz erhältliche Monitor von View Sonic ist optimal, wenn jede Millisekunde zählt. Der Bildschirm ist sehr gut geeignet, um tief in das Spielgeschehen einzutauchen.

Der beste WQHD Monitor fürs Arbeiten

Der C27Jg50 Monitor von Samsung hat durch das WQHD eine bis zu sieben Mal höhere Pixeldichte als ein Full-HD Bildschirm. Dadurch, dass der Bildschirm sehr groß ist, erhältst du mehr Platz für Webseiten und Dokumente. Du musst somit auch weniger zoomen und scrollen.

Der Monitor bietet eine flüssige und somit makellose Übertragung von Szenen, da er eine Bildwiederholrate von 144 Hz bietet. Zusätzlich kann auch eine Bildschirmleistung von 60/120 Hz eingestellt werden. Das Osd-Dashbord-Menü macht einen sofortigen Überblick über die gesamten Schlüsselfunktionen möglich.

Der beste WQHD Monitor mit niedriger Reaktionszeit

Der Monitor Nitro VG0 (Nitro VG270Kbmiipx) von Acer mit dem 16:9 Monitor unterstützt bis zu 144 Hz und hat einen rahmenlosen IPS-Panel. Die Reaktionszeit liegt bei 1 ms (VRB).

Wie alle WQHD Monitore hat dieser eine 2560 x 1440 Pixel. Der Acer Monitor besitzt zwei HDMI-Stecker, einen DisplayPort und 43 Watt. Es gibt einen Audioausgang und Lautsprecher mit 2Wx2.

Der Monitor mit 5,6 Kilogramm nutzt FreeSync. Der FreeSync passt die Bildwiederholungsfrequenz (Hz) des Monitors an die des ausgebenden Gerätes an. Ein flüssiges und ruckelfreies Gaming wird dadurch ermöglicht.

Der Curved Bildschirm ermöglicht deinen Augen, dass sie den Fokus nicht ständig wechseln müssen und somit einen permanenten Fokus auf den gesamten Bildschirm haben.

Kauf- und Bewertungskriterien für WQHD Monitore

Die nachfolgenden Kriterien geben einen ersten Einblick in das Bewerten von Bildschirmen.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

Von den Herstellern wird der WQHD Monitor auch gerne als 1440p oder QHD bezeichnet. Die WQHD- und die 4K Auflösung sind die am meisten verbreiteten Monitorauflösungen.

Auflösung / Größe

Der WQHD Monitor besitzt 2560 x 1440 Bildpunkte. Das entspricht einem Plus in der Höhe von 56 Prozent gegenüber eines Full-HD Monitors, denn dieser hat 1920 x 1080 Pixel. Dabei handelt es sich um die gleiche Zoll-Anzahl, also um dieselbe Bildschirmdiagonale.

foco

Das schärfere Bild hat allerdings auch den Nachteil, dass eine bessere Grafikkarte benötigt wird.

Dies gilt vor allem, wenn der Monitor fürs Gaming verwendet wird. Bei einer Displaygröße von 24 bis 27 Zoll bieten WQHD Displays das beste Verhältnis zwischen der Schärfe und der Performance.

Da die WQHD Bildschirme 2560 x 1440 Pixel haben, bedienen diese Monitore den Markt zwischen den 4K Ultra-HD und den Full-HD Monitoren. Einerseits benötigen 4K Ultra-HD Bildschirme bereits bei 24 Zoll eine gute High-End Grafikkarte, und andererseits sind Full-HD Displays bei 24 Zoll bereits stark verpixelt. Diese Lücke wird durch den WQHD Monitor geschlossen, wobei auch diese sehr viele unterschiedliche Eigenschaften bieten.

Arbeiten / Foto- und Bildbearbeitung

Wenn ein Monitor ausschließlich zum Surfen und zum Arbeiten genutzt wird, dann ist ein günstigerer Full-HD-Bildschirm ausreichend.

Bilder können herunter skaliert werden, wenn diese zu groß sind und somit kann die volle Auflösung leider nicht mehr dargestellt werden. Wenn Fotos in voller Auflösung bearbeitet werden, dann ist meist ein WQHD Monitor oder ein 4 K Monitor erforderlich.

Durch die Anzahl der Hertz-Frequenz wird die Bildwiederholfrequenz dargestellt.

Beim Bearbeiten von Bildern oder beim Filme schauen ist ein 60-Hertz-Bildschirm ausreichend.

Die Bildwiederholfrequenz ist somit beim Arbeiten am Computer nicht so entscheidend, denn für das Arbeiten ist meist eine kostengünstigere Variante ausreichend.

Gaming

Wenn ein Monitor fürs Gaming verwendet wird, dann ist eine hohe Auflösung und eine hohe Bildwiederholungsrate wichtig.

Die Problematik stellt dazu meist der Computer dar, denn dieser sollte für die benötigte Leistung sorgen. Wenn eine hohe Auflösung benötigt wird, dann ist eine starke CPU, sehr viel Leistung und rasche Grafikkarte entscheidend.

Wie bereits erwähnt, wird durch die Anzahl der Hertz-Frequenz die Bildwiederholfrequenz beschrieben. Das ist besonders im Gaming-Bereich sehr wichtig. Das bedeutet: Die Bildwiederholfrequenz ist umso flüssiger, umso höher die Frequenz ist.

Bei Spielen mit einer raschen Reaktionszeit darf es ruhig mehr als 60 Hertz sein.

Beim Bearbeiten von Bildern oder beim Filme schauen ist ein 60-Hertz-Bildschirm hingegen ausreichend. Wenn die Grafikkarte keine 60 Bilder pro Sekunde schafft, dann ist die Anzeige und der Aufbau von Bildern nicht mehr Synchron mit dem Monitor.

Wenn die Anzeige und der Aufbau von Bildern nicht mehr Synchron mit dem Monitor sind, dann können:

  • G-Sync
  • Freesync
  • V-Sync

helfen. Diese passen die Geschwindigkeit der Grafikkarte und die Bildwiederholrate aneinander an. Das Bild wird folglich erst dargestellt, wenn die Berechnung durch die Grafikkarte beendet ist. In der Beschreibung des Monitors steht im Normalfall dabei, ob FreeSync oder G- Sync unterstützt wird.

Die Monitore mit FreeSync sind normalerweise deutlich günstiger als Monitore mit G-Sync, obwohl die Integration bei beiden Monitoren ähnlich gut ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen WQHD Monitor kaufst.

WQHD steht für „Wide Quad High Definition“ und definiert den Quad-HD-Bildschirm. Das W vor dem WQHD ist jedoch optional und wird von den Herstellern teilweise auch gänzlich weggelassen, dann lautet die Bezeichnung QHD. Es handelt sich somit um die gleiche Auflösung.

Was ist das Besondere an einem WQHD Monitor und welche Vorteile bietet dieser?

Die Full-HD Monitore werden Schritt für Schritt von den WQHD Monitoren vom Markt gedrängt. Das hat natürlich seinen Grund. Dadurch, dass ein WQHD Bildschirm viel mehr Bidpunkte hat, können die Details viel besser dargestellt werden.

WQHD Monitor -1

Jeder Monitor hat wichtige Vor- und Nachteile. Ermögliche dir ein scharfes Bild, durch den WQHD Monitor mit einer tollen Qualität.
(Bildquelle: Luke Peters / unsplash)

Im Gegensatz zu den anderen Bildschirmen haben WQHD Monitore mittlere Anschaffungskosten und bieten ein scharfes Bild.

Weiters ist der Monitor perfekt geeignet, um:

  • Arbeiten und Texte verfassen
  • Netz surfen
  • Gaming
  • Videos ansehen und schneiden
  • Bildbearbeitung

Die Vorteile machen sich jeden Tag im Gebrauch bemerkbar, denn die Bildschirmqualität ist deutlich besser und detaillierter dargestellt. Im Gegensatz zu einem Full-HD Bildschirm ist der Bildschirm auf kurze Distanz noch lange nicht grobkörnig. Die Farbbrillanz und die Bildqualität ist sichtbar besser.

Der Monitor benötigt nur wenig Platz und ist – wie bereits beschrieben – eine perfekte Zwischenlösung zwischen Full-HD Monitoren und 4K Monitoren.

Welche Arten von unterschiedlichen Auflösungen gibt es?

Wenn es um die Auflösung von Bildschirmen geht, dann ist es nur sehr schwer möglich die Übersicht zu behalten. Wir haben exklusiv für dich die wichtigsten Monitore aufgelistet:

  • 4K
  • WQHD
  • UWQHD

Die Eigenschaften der genannten Monitore werden nachfolgend aufgezeigt.

4K Monitor

Bei einem Bildschirm mit 4K-Auflösung handelt es sich um die vierfache Auflösung eines 1080p Full HD-Bildschirms. Im Gegensatz zum 4K Bildschirm handelt es sich bei einem WQHD Bildschirm um die vierfache Auflösung eines 720p HD-Bildschirms. Es wird somit ersichtlich, dass der 4K Monitor eine bessere Auflösung bietet.

Vorteile
  • Hervorragende Auflösung
  • Sehr gute Qualität
  • Sehr gut fürs Gaming
Nachteile
  • Sehr hoher Preis
  • Sehr hohe Leistung des Computers (Grafikkarte) erforderlich

Beim 4K handelt es sich mit den Pixeln von 4.096 x 2160 um das klassische Kinoformat. Ein 4K Monitor kann somit durchaus als ein High-End Monitor bezeichnet werden, welcher auch für professionelle Gamer geeignet ist.

WQHD Monitor

Wie bereits aufgezeigt hat ein WQHD Bildschirm die vierfache Auflösung eines 720p HD-Bildschirms. Das Preis- Leistungsverhältnis eines WQHD Monitors ist optimal gestaltet. Zusätzlich ist auch die Pixeldichte höher als bei einem Full-HD.

Ein WQHD Monitor kann aber auch geeignet sein, wenn du lange Texte schreibst oder liest. Die Folge ist, dass die Augen nicht so schnell ermüden, da das Bild größer und schärfer ist als beispielsweise bei einem Full-HD Bildschirm.

Vorteile
  • Sehr gute Auflösung
  • Gute Qualität
  • Gut fürs Gaming
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Gute Leistung des Computers (Grafikkarte) erforderlich

Bei einem WQHD Bildschirm ist es vorteilhaft, dass bei einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis die Grafikkarte weniger belastet wird als es bei einem 4K Bildschirm der Fall ist.

UWQHD Monitor

Das U in UWQHD steht für Ultrawide. Ein WQHD Monitor hat eine Auflösung in der Größe von 2560 x 1440 Pixel. Die Pixelanzahl in der Vertikalen ändert sich beim UWQHD. Der UWQHD hat eine Auflösung von 3440 x 1440 Pixel.

Vorteile
  • Sehr gute Auflösung
  • Gute Qualität
  • Sehr gut fürs Gaming, da Ultrawide
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Gute Leistung des Computers (Grafikkarte) erforderlich

Je nach Anwendungsbereich solltest du dir überlegen, welcher Monitor für deinen Gebrauch besser geeignet ist. Der große Unterschied von WQHD und UWQHD ist somit die Auflösung und deren Pixelanzahl.

Full-HD Monitor

Ein Full-HD Monitor unterscheidet sich sehr von den oben beschriebenen Bildschirmen. Der Anwendungsbereich und die Preisklasse sind fundamental unterschiedlich.

Vorteile
  • Sehr guter Preis
  • Sehr gut zum Arbeiten
  • Geringe Computer Leistung notwendig
Nachteile
  • Nicht fürs Gaming geeignet
  • Nicht fürs Gaming geeignet

Ein Full-HD Monitor hat nur ein Viertel der Auflösung eines WQHD Monitors. Wenn du den Monitor allerdings ausschließlich zum Arbeiten benötigst, dann ist dieser gut für dich geeignet.

Insgesamt muss festgehalten werden, dass alle Monitore ihre Berechtigung haben. Aus der Sicht der Redaktion spricht allerdings sehr viel für einen WQHD Monitor.

Für wen sind WQHD Monitore geeignet?

Spiele werden am Computer immer noch realistischer dargestellt. Ein WQHD Monitor ist besonders geeignet für Personen die gerne in der Freizeit am Computer spielen.

Im Gaming Bereich lassen sich auch gerne durch die maximale Anzahl der darstellbaren Pixel und durch die Auflösungswerte des Displays Rückschlüsse auf die Computer-Performance schließen.

Selbstverständlich können WQHD Monitore auch zum Arbeiten verwendet werden. Diese Monitore eignen sich vor allem, wenn du lange Texte liest und bearbeitest. Somit ermüden die Augen nicht so schnell und es ist ein optimales Arbeiten möglich.

WQHD Monitor -2

Im Hobby-Gaming Bereich sind WQHD Monitore perfekt geeignet. Einem perfekten Gaming Erlebnis steht somit nichts mehr im Weg.
(Bildquelle: Vlad Gorshkov / unsplash)

Zum Beispiel genießt du mit einem 27 Zoll WQHD-Display jedes noch so kleine Detail. Das vermindert die Gefahr, dass das Sehvermögen negativ beeinflusst wird oder sogar eine Belastung für die Gesundheit auftritt.

Eine WQHD-Auflösung wird durch ein 16:9-Format definiert. Aber nicht nur die geläufigsten Computer Monitore, sondern auch moderne Smartphones und besitzen oft eine WQHD-Auflösung.

Was kostet ein WQHD Monitor?

Die Kostenspanne liegt bei einem WQHD Monitor ungefähr zwischen 290 und 500 Euro. Je nach Anwendungsart sollte die Preisklasse gewählt werden. Der folgende Vergleich stellt die Kostenunterschiede der jeweiligen Monitore auf:

Typ Preisspanne
WQHD Monitor 290 – 500 €
UWQHD Monitor 320 – 2600 €
Full-HD Monitor 90 – 190 €

Der WQHD Monitor ist im Gegensatz zu einem Full-HD Monitor zwar teurer, aber immer noch billiger als andere Monitore.

Wo kann ich WQHD Monitoren kaufen?

Die Recherchen der Redaktion haben ergeben, dass WQHD Monitore am besten bei den nachfolgenden Onlineshops gekauft werden können:

  • amazon.de
  • saturn.de
  • ebay.de

Die Monitore in diesem Artikel sind alle mit Minimum einem Link zu einer der obigen Shops versehen. Du kannst ganz einfach den passenden Monitor direkt bestellen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bildaufl%C3%B6sung

[2] https://www.pcgames.de/Monitor-Display-Hardware-154105/

[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Vorlage:Monitoraufl%C3%B6sungen

[4] https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1904101.htm

Bildquelle: Drobot/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?