Willkommen bei unserem großen USB-Mikrofon Tests 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten USB Mikrofone. Wir  haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste USB Mikrofon zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein USB Mikrofon kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Mikrofon ist das wichtigste Glied in der Kette zwischen dir und deinen Hörern. Es steht gleich am Anfang der Verarbeitung. Daher ist es sehr wichtig, dass du in das richtige Modell investierst
  • Ein USB Mikrofon ist schnell und flexibel. Es wird kein Zubehör benötigt und es kann sofort in Betrieb genommen werden. Für den professionellen Bereich ist ein USB Mikro dennoch nicht die erste Wahl
  • Es gibt grundsätzlich dynamische und Kondensatormikrofone die sich in Preis und Eignung unterscheiden. Kondensatormikros bieten einen feineren Klang, während dynamische Mikrofone besser mit Störfaktoren umgehen

USB Mikrofon Test: Favoriten der Redaktion

Das beste USB Mikrofon mit Studioqualität

Das Rode Kondensatormikrofon ist ein Modell gehobener Preisklasse von dem namhaften Australischen Hersteller. Es kommt mit vielen nützlichen Extras wie zum Beispiel einem Popschutz und einem Tischstativ, was die Soundqualität nochmal verbessert.

Das USB-Kabel hat eine praktische Länge von 6 Metern und bietet damit maximale Flexibilität. Nutzer schätzen, dass das Rode Mikrofon Umgebungsgeräusche sehr gut abschirmt und auch eine Kopfhörerbuchse besitzt.

Das beste USB-Mikrofon mit warmem und sattem Sound

Das Mikrofon ist ein Kondensatormikrofon der Qualitätsmarke Auna im mittleren Preissegment. Es hat eine integrierte Mikrofonspinne und glänzt mit professionellem Design. Mit 295 g ist es ein Leichtgewicht.

Kunden merken den warmen und satten Sound des Mikros an, sowie seine gute Aufnahmeleistung im Bassbereich.

Das beste USB Mikrofon mit gutem Preis-Leistungsverhältnis

Das 1byone bietet viel Leistung für wenig Geld. Es besitzt eine Mute-Funktion und hat eine eingebaute LED-Anzeige. Es ist laut Hersteller darauf ausgelegt, die ganze Bandbreite des menschlichen Stimmapparats einzufangen.

Das Mikro hat eine Kopfhörerbuchse, die es dem Nutzer erlaubt, verzögerungsfrei mitzuhören. Das mitgelieferte Stativ lässt sich flexibel verstellen.

Kunden schätzen die Möglichkeit zwischen einer ungerichteten und gerichteten Charakteristik umzuschalten. Die hochwertige Verarbeitung des Stativs und des Mikrofons an sich wird ebenfalls erwähnt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein USB Mikrofon kaufst

Ist ein USB-Mikrofon das Richtige für mich?

Ein USB-Mikro ist vor allem für die Heimnutzung und für Einsteiger ideal. Seine einfache Bedienung macht das USB Modell so beliebt.

Mikrofon

USB Mikrofone sind einfach zu bedienen und eignen sich deswegen vor allem für Anfänger. (Bildquelle: pixabay.com / Bokskapet)

Generell sind Mikrofone mit USB Anschluss besser für Sprachaufnahmen geeignet als für das Singen, Rappen oder Musizieren. Beim Podcasten, Skypen und Gamen leistet ein USB Mikrofon gute Dienste.

Wer sich Aufnahmen in Studioqualität wünscht greift besser zu einem Mikrofon mit Klinke, auch XLR genannt.

Die meisten XLR-Mikrofone benötigen einen Verstärker, den du dir zusätzlich anschaffen musst. Darüber hinaus muss das Signal noch digitalisiert werden, was einen A/D-Wandler erfordert. Bei einem USB-Gerät hast du den Vorteil, dass beides schon in Form eines Audio Interface integriert ist.

Für die Freizeit und für den Anfang sind USB Mikrofone die erste Wahl. Die Einfachheit der Handhabung ist für viele Nutzer von großer Bedeutung. DU findest dich ohne Vorwissen oder spezielles Zusatzequipment sofort zurecht.  Ein USB-Anschluss bietet auch die Möglichkeit, das Mikro an eine ganze Reihe von Hardware anzuschließen.

Zusätzlich gibt es noch Mikrofone die sowohl einen USB Anschluss als auch eine Klinke haben.

Welche Alternativen gibt es zu einem USB-Mikrofon?

Wie bereits erwähnt, gibt es noch Mikrofone mit Klinkenstecker.

Eine dritte Möglichkeit ist die Datenübertragung via Bluetooth. Damit bist du zwar flexibler, erzielst aber im Vergleich eine schlechtere Soundqualität. Du bist ausserdem auf die Verfügbarkeit von W-Lan angewiesen.

Wieviel sollte ich für eine gute Qualität investieren?

Der Preis unterscheidet sich je nach Zweck des Mikrofons sehr stark. Die einfachsten Mikros beginnen bei unter 10 Euro, die Profivariante kann durchaus tausende von Euros kosten.

Im Vergleich zu einem XLR-Mikrofon ist das USB-Mikro meist die günstigere Variante, dennoch gibt es viel Spielraum. Ein dynamisches Mikrofon ist außerdem meist günstiger als ein Kondensatormikrofon.

Kondensatormikrofone gibt es ab 50 Euro, die Qualität reicht in diesem Fall aber in der Regel nur für einfachste Anwendungen.

Ab 100 Euro aufwärts kannst du ein gutes dynamisches Mikro erwerben. Bei einem Kondensatormikrofon geht es bei 200 Euro los.

Wo kann ich ein USB-Mikrofon kaufen oder mieten?

Es gibt zum einen die großen Onlineshops wie Ebay und Amazon die eine riesige Auswahl and Mics anbieten aber auch spezialisierte Technikshops. Letztere sind zum Beispiel:

  • Thomann
  • Media Markt
  • Real
  • Expert
  • Conrad

Wenn du ein Mikro für den semi-professionellen Bereich zum Beispiel für Gesangsauftritte benötigst, empfiehlt es sich, in ein Musikfachgeschäft vor Ort zu gehen.

Dort kannst du die Mikros testen oder sogar für ein paar Tage mit nach Hause nehmen. Jedes Mikrofon hat eine eigene Klangfarbe, die du erst beim Testen abschätzen kannst.

Manche Musikfachgeschäfte vermieten auch ihre Mikros falls du es nur gelegentlich brauchst.

Wie nehme ich ein USB-Mikrofon in Betrieb?

Im Normalfall sollte es ausreichen, wenn du dein USB Mikrofon einsteckst und du kannst gleich loslegen. Das nennt sich das Plug and Play Prinzip.

Mit welchen Geräten und Programmen kann ich ein USB Mikrofon nutzen?

Durch den USB-Anschluss gibt es schon eine ganze Reihe an Möglichkeiten. Viele Nutzer wollen ihr Mikrofon neben dem PC aber auch mit Smartphones, Tablets oder Spielekonsolen verwenden.

Die folgenden Geräte haben einen USB-Anschluss, der dein Mikrofon unterstützt:

  • Nintendo Wii
  • Nintendo Switch Konsole
  • Playstation 3/Playstation 4
  • Mac/ Mac Mini
  •  Xbox 360/ Xbox one

Für das iphone, iPad und Android Smartphones brauchst du einen sogenannten USB-OTG-Adapter.

Für die Soundnachbearbeitung gibt es Programme und Apps unterschiedlichster Preisklassen. In dieser Tabelle sind die wichtigsten aufgeführt.

Programm Beschreibung Preis
Cubase Hochprofessionelles Audioprogramm für die Musikproduktion Verschiedene Versionen zwischen 100 und 500 Euro
magix music maker Musikbearbeitungsprogramm mit einfacher Anwendung Rund 50 Euro
FL Studio Für die Musikproduktion im Profi-Bereich 90-800 Euro je nach Version
GarageBand Mobile App für iPad und iPhone gratis

Welches Zubehör ist für mich sinnvoll?

Popschutz oder Windschutz

Ein Popschutz kann vor allem bei einem Kondensatormikrofon einen große Unterschied bewirken. Bei einer Sprachaufnahme erzeugen harte Konsonanten wie „p“ und „T“ oft unschöne Verzerrungen und Störgeräusche. Ein Popschutz kann für wenige Euros Abhilfe schaffen.

Ein Windschutz ist dann sinnvoll, wenn du im Freien aufnehmen willst. Einen Windschutz gibt es schon für unter 10 Euro.

Mikrofonspinne

Eine Mikrofonspinne ist eine elastische Halterung für das Mikrofon. Sie absorbiert Erschütterungen aus der Umgebung, die zum Beispiel durch Tritte entstehen. Sie wird vor allem im Tonstudio verwendet. Eine Mikrofonspinne kostet meist unter 15 Euro.

Als Alternative zur Mikrofonspinne tut es meist auch ein einfacher Mikrofonständer.

Entscheidung: Welche Arten von USB-Mikrofone gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen den folgenden Arten von USB Mikrofonen:

  • Dynamisches USB Mikrofon
  • Kondensatormikrofon

Man kann bei den beiden Arten nicht von „besser“ oder „schlechter“ reden. Beide Mikrofonarten haben ihre Stärken und Schwächen und sind für verschiedene Situationen mehr oder weniger gut geeignet. Welches Modell für dich das Richtige ist hängt also davon ab für welchen Zweck du es brauchst.

Im Folgenden erfährst du alles Wissenswerte über die beiden Mikrofonarten damit du das richtige Modell für dich auswählen kannst.

Dynamisches Mikrofon

Das Dynamische Mikrofon besitzt eine Membran die durch Schall in Schwingung versetzt wird. An der Membran sitzt eine Schwingspule die wiederum mit einem Magnetfeld verbunden ist. Durch die Bewegung der Schwingspule entsteht im Magnetfeld eine Spannung die den Schall widerspiegelt.

Vorteile
  • Unempfindlicher für Stöße
  • Ideal für Bühnenauftritte,Kräftiger Klang
Nachteile
  • Leiserer Ton
  • Geringerer Übertragungsbereich
  • Weniger detailgetreu

Das dynamische Mikrofon ist robust gebaut und kann deshalb ohne Probleme in der Hand gehalten werden. Es ist deutlich weniger anfällig für Störgeräusche als das Kondensatormikrofon. Es ist somit ideal für eine Live-Performance und kommt ohne weiteres Zubehör wie einen Popschutz oder ein Stativ auch gut aus.

Das dynamische Mikrofon erzeugt einen kräftigen Sound und ist beim Singen die erste Wahl. Ein Nachteil ist dass das Signal dass das dynamische Mikrofon erzeugt oft sehr schwach ist und daher häufig ein Vorverstärker notwendig wird.

Kondensatormikrofon

Auch das Kondensatormikrofon hat eine Membran die mit dem Schall mitschwingt. In kurzem Abstand folgt eine Gegenelektrode. Wenn sich der Abstand zu dieser durch die Schwingungen verändert erzeugt das elektrische Energie. Das so erzeugte Signal wird noch im Mikrofon verstärkt.

Die Membran des Kondensatormikrofons ist deutlich sensibler als die des dynamischen Mikrofons. Dadurch bildet es den Schall detailgetreuer ab. Es kann auch auf sehr kurze Schallimpulse reagieren und das Klangbild ist realistischer und wärmer.

Sänger schätzen das Kondensatormikrofon da es die Stimme professionell und voll wirken lässt

Bei professionellen Gesangsaufnahmen im Studio kommen vor allem Kondensatormikrofone zum Einsatz

Kondensatormikrofone haben meist einen weiteren Übertragungsbereich als dynamische Mikrofone. Sie können dadurch auch vor allem sehr hohe Frequenzen besser einfangen.

Vorteile
  • Feiner und realistischer Klang
  • integrierter Verstärker
  • Meist größerer Übertragunsbereich
Nachteile
  • Empfindlich für Stöße etc.
  • Benötigt ein Stativ

Durch die dünne Membran ist es aber auch empfindlicher für Störungen durch Schwingungen. Das Mikrofon kann schlecht in der Hand gehalten werden und reagiert zum Beispiel auf Erschütterungen durch Fußtritte. Zubehör wie eine Mikrofonspinne und ein Stativ schaffen Abhilfe. Dadurch ist die Benutzung natürlich weniger flexibel.

Sprachanwendungen wie Podcasten, Skypen und Gamen werden am besten mit einem Kondensatormikrofon betrieben. Die Konsonanten wie „T“ und „D“ werden zum Beispiel in besserer Auflösung aufgenommen.  Es ist positiv zu vermerken dass der integrierte Verstärker einen externen Vorverstärker bei den meisten Anwendungen überflüssig macht.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du USB Mikrofone vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen USB Mikrofone entscheiden kannst.

Die Kriterien mit deren Hilfe du die Mikrofone miteinander vergleichen kannst umfassen:

  • Wandlerart
  • Richtcharakteristik
  • Soundqualität
  • Zusätzliche Anschlüsse

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Wandlerart

Wir haben uns bereits weiter oben im Unterkapitel Entscheidung eingehend mit der Wandlerart und ihren Auswirkungen beschäftigt. Grundsätzlich ist festzuhalten, dass ein dynamisches Mikrofon bei Live-Auftritten die Nase vorn hat und deutlich weniger empfindlich auf Erschütterungen reagiert.

Das Kondensatormikrofon ist deine erste Wahl wenn du hochwertige Gesangs- und Sprachaufnahmen machen möchtest. Es braucht mehr Zubehör, liefert aber dafür eine feinere Klangqualität.

Richtcharakteristik

Die Richtcharakteristik ist mit das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Mikrofons. Es geht dabei darum welche Schallquellen du aufnehmen möchtest und welche nicht.

Beispielsweise möchtest du beim Singen nur deine Stimme, nicht aber das Brummen des Kühlschranks aufnehmen. Ein Mikrofon mit der passenden Richtcharakeristik unterstützt dich dabei, störende Schallquellen auszublenden.

Kugelcharakeristik

Es gibt gerichtete und ungerichtete Mikrofone. Ungerichtete nehmen den Schall von allen Seiten her gleichmäßig auf. Diese Mikros eignen sich dafür die Atmosphäre eines Raumes aufzunehmen. Man nennt diese Charakteristikart Kugelcharakteristik, da der Schall kugelförmig rundum aufgenommen wird.

Nierencharakeristik

Bei einem Mikrofon mit Nierencharakeristik wird der Schall, der direkt von vorne kommt, stärker aufgenommen als Schall von der Seite und von hinten. Dies ist beim Singen von Vorteil.

Der Sänger stellt sich vor das Mikrofon, sodass seine Stimme am lautesten aufgenommen wird. Störende Nebengeräusche aus anderen Richtungen werden gedämpft oder gar verschluckt.

Supernieren- oder Hypernierencarakteristik:

Bei dieser Form wird der Schall von der Seite noch stärker unterdrückt. Sie nimmt auch noch etwas Schall von hinten auf.

Das Richtmikrofon

Dies bezeichnet die engste Richtcharakeristik, das heißt diese Mikrofone haben den geringsten Bereich in dem sie empfindlich sind.

Mikrofon

Bei professionellen Gesangsaufnahmen im Studio kommen vor allem Kondensatormikrofone zum Einsatz. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Das Richtmikrofon lässt sich präzise auf eine Schallquelle richten und Störgeräusche werden am effektivsten gemindert. Sie sind daher ideal für Interviews in einem lauten Raum, Pressekonferenzen und Videodrehs.

Die Soundqualität

Die Qualität wird natürlich unter anderem maßgeblich von den oben genannten Kriterien der Wandlerart und der Richtcharakeristik bestimmt. In diesem Abschnitt geben wir weitere Informationen darüber woran du gute Soundqualität an einem Mikro erkennst.

Das Eigenrauschen

Jedes Mikrofon hat Eigenrauschen. Das ist ganz natürlich. Es gibt also kein Mikro ohne Rauschen – nur Modelle mit möglichst wenig Rauschfaktor. Je geringer das Eigenrauschen desto leisere Signale kann das Mikrofon noch aufnehmen. Das Eigenrauschen wird in den technischen Daten in der Einheit dB-A angegeben.

dB-A Rauschen
Unter 10 dB-A Extrem geringes Eigenrauschen
16-19 dB-A Ausreichend für die meisten Anwendungen
20-23 dB-A Nur noch für laute Aufnahmen geeignet
Über 24 dB-A Sehr störend

Der Grenzschalldruck

Der Grenzschalldruck gibt an bis zu welcher Lautstärke das Mikro die Signale noch verarbeiten kann. Wenn du zum Beispiel die Atmosphäre eines Rockkonzerts aufnehmen möchtest kann es sein dass dein Mikro übersteuert weil der Schalldruck zu hoch ist.

Frequenzgang

Mikrofone nehmen verschiedene Frequenzen unterschiedlich gut auf. Im Hobbybereich spielen diese Unterschiede jedoch normal keine Rolle. Für die allermeisten Anwendungen ist ein Mikro mit linearem Frequenzzugang am geeignetsten – es nimmt alle Frequenzbereiche gleich gut auf.

Zusätzliche Anschlüsse

Für viele Nutzer sind zusätzliche Funktionen wichtig, die weitere Anschlüsse benötigen. Wenn du dich zum Beispiel während der Aufnahme selbst hören möchtest, solltest du ein Mikrofon mit Kopfhörerbuchse wählen. Das gibt dir die Möglichkeit, ohne Verzögerung mitzuhören.

Wie oben bereits erwähnt, kannst du auch ein Mikro mit USB- und XLR-Anschluss erstehen. Dadurch bist du noch flexibler unterwegs.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema USB Mikrofon

Wie kann ich ein USB-Mikrofon verstärken?

Wenn dir dein USB-Mikro zu leise ist, kannst du das meist in den Computer-Einstellungen beheben.

  1. Öffne die Systemsteuerung
  2. wähle im „Hardware und Sound“ Menü  „Sound“ aus
  3. Gehe auf den Reiter „Aufnahme“ und wähle dein Mikrofon aus
  4. Klicke auf „Eigenschaften“
  5. Gehe zum Reiter „Pegel“ und schiebe den Regler ganz nach rechts

So kannst du die maximale Power deines Mics ausnutzen.

Wie kann ich die Qualität meines USB-Mikrofons verbessern?

Wenn du schon ein USB-Mic hast und mit dem Sound unzufrieden bist, gibt es noch ein paar Tricks die dir helfen können.

Wie oben schon erwähnt, gibt es viel nützliches Zubehör wie Mikrofonspinnen, Pop- und Windschutz und Stative, die dir helfen, vielerlei Störgeräusche zu reduzieren oder gar ganz zu minimieren.

Wenn du damit noch nicht dein gewünschtes Ergebnis erreicht hast, solltest du vielleicht an deiner Aufnahmeumgebung etwas ändern. Wenn du dich in einem kleinen Raum oder in einer Ecke befindest, werden Schallwellen von den Wänden zurückgeworfen und stören die Aufnahme.

Du kannst dich entweder in einen offeneren Raum begeben oder sogar mit schallabsorbierenden Gegenständen wie Kissen und Decken arbeiten. Wenn du besonders große Probleme mit Echos hast empfiehlt sich sogar eine Abschirmwand, beispielsweise aus Stahwolle.

Zuletzt gibt es noch die Möglichkeit, den Sprechabstand vom Mikrofon zu variieren. Verschiedene Mikros haben einen unterschiedlichen idealen Sprechabstand bei dem sie am besten aufnehmen können. Hierbei gilt es, verschiedene Abstände zu testen.

Was tue ich, wenn mein USB-Mikrofon nicht erkannt wird?

Wenn ein PC ein USB Mikrofon nicht erkennt, liegt es meist am Soundtreiber. Dieser könnte fehlerhaft installiert oder veraltet sein. Es lohnt sich also, ein Update zu machen und es dann nochmal zu versuchen.

Bei Windows kann es auch sein, dass das Mikro noch nicht richtig eingerichtet ist. So kannst du es dennoch zum laufen bringen:

  1. Klicke mit rechts auf das Soundsymbol in der Taskleiste
  2. Wähle „Aufnahmegeräte“
  3. Gehe auf den Reiter „Aufnahme“
  4. Wähle dein Mikrofon im Menü aus und wähle „Als Standard“

Falls das Mikro immer noch nicht arbeitet, hier die Anleitung zum Konfigurieren:

  1. gehe im selben Menü auf den Punkt „konfigurieren“ und dann auf „Mikrofon einrichten“
  2. Wähle dort die Art des Mikros aus, also „Kopfhörermikrofon“ oder „Tischmikrofon“
  3. Klicke dann zweimal auf weiter.
  4. Teste das Mikro in dem du den Probetext hineinsprichst und klicke dann auf fertig stellen

So solltest du ein USB-Mikro zum laufen bringen können.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] www.mikrofonwelt.de

[2] https://praxistipps.chip.de/mikrofon-unter-windows-10-einrichten-so-gehts_42623

Bildquelle: pixabay.com / Pexels

Warum kannst du mir vertrauen?

Jörg besitzt ein kleines Geschäft für Schallplatten und Kassetten. Auch verkauft er die verschiedensten Audiosysteme und hilft jedem dabei, die Lieblingsmusik in bester Qualität abspielen zu können.