Klingt das nicht wie eine perfekte Idee? Ihren Lieblingsschallplatten auf dem PC oder Handy zu haben und jederzeit genießen zu können? Es klingt gut, aber es ist auch so leicht und zugänglich, dass man nur ein paar Stunden dafür braucht.

Eine der häufigsten Fragen, die sich viele Leute stellen, ist es, ob es gesetzlich erlaubt ist, das Vinyl in digitaler Form zu kopieren. Das Gesetz sagt hier, dass die Digitalisierung von Schallplatten, Kassetten und CDs erlaubt ist, weil man auf diese Weise die Musikstücke schützt.

Die Kassetten und LPs altern und können einerseits wegen ihres Alters, andererseits aufgrund von Nachlässigkeit komplett zerstört werden. Um das zu vermeiden, bringen wir Ihnen ein Überblick über die Methoden der Plattendigitalisierung.

Wie kann man die Platten digitalisieren? Ist das kostenlos?

Analoge Musiktonträger wie Vinyl und LPs sind in den letzten paar Jahren wieder populär geworden. Sie werden als wertvolle Antiquitäten gesehen und die Leute sind bereit viel Geld auszugeben, um die Platten zu kaufen.

Einer der Probleme von Platten ist es jedoch, dass man sie nicht jederzeit und immer genießen kann. Sie sind für drinnen geeignet und können ausschließlich mithilfe eines Plattenspielers abgespielt werden.

Für den klassischen Musikgenuss zu Hause eignen sich Schallplatten besonders gut und verleihen dem Ganzen gleich eine ganz besondere Atmosphäre. (Bildquelle: pixabay.com / Pexels)

Um dieses Problem zu lösen, können Sie die Platten digitalisieren und Ihre Schallplattenmusik auch unterwegs hören. Im Internet kann man verschiedene Programme finden und diese kann man kostenlos herunterladen.

Eine der größten Vorteile der digitalen Version der Schallplatte ist die Möglichkeit, den Klang noch besser und sauberer zu machen, indem Kratzer und Knister-Geräusche entfernt werden. Ein weiterer Vorteil der Digitalisierung ist, dass man seine eigene Reihenfolge der Lieder erstellen kann.

Welche Ausstattung braucht man dafür?

Neben der Hardware und Software braucht man auch weitere Dinge: Die Zeit. Sie müssen während des Laufens der Schallplatte anwesend sein, um die Musik aufzunehmen. Natürlich, sie können die Zeit zumindest mit guter Musik verbringen.

Sie brauchen auch den Plattenspieler. Das Gerät sollte gut ausgerichtet sein, es sollte nicht wackeln und es sollte auf einem soliden Untergrund stehen. Um die Aufnahme zu verbessern, müssen Sie alle diese Punkte vorher vorsichtig durchchecken.

Was auch eine wichtige Rolle spielt, ist die Version des Plattenspieler die sie besitzen. Deswegen bevor Sie mit der Digitalisierung beginnen, schauen Sie exakt welche Version Sie zu Hause haben.

Wenn Sie einen alten, analogen Plattenspieler besitzen, können Sie diesen nicht direkt mit dem Computer verbinden. Sie brauchen ein zusätzliches Gerät, einen sogenannten Phonoverstärker, der das Gerät mit dem Computer verbinden wird. Es arbeitet so, dass es das Signal des Tonabnehmersystems verstärkt.

Zusätzlich werden Sie auch ein Verbindungskabel brauchen. Einige ältere Plattenspieler besitzen auch einen Clinch-Ausgang, den Sie an die Soundkarte des Computers anschließen können.

Wenn Sie einen neuen, modernen Plattenspieler besitzen, dann kommen diese in den meisten Fällen schon mit einem USB-Anschluss. Dann ist die Aufnahme viel einfacher und sie brauchen keine zusätzlichen Geräte für die Aufnahme der Musik.

Welche Computerprogramme sind die Besten für die Digitalisierung?

Auf dem Markt gibt es verschiedene Softwarepakete die speziell für diesen Zweck geeignet sind. Einer davon ist MAGIX „Retten Sie Ihren Schallplatten und Kassetten!“, der alles von der Klangaufnahme bis zur Klangverbesserung besitzt.

Wenn Sie Ihr Gerät mit dem Computer per USB Anschluss verbinden, können Sie dann das Programm öffnen und einfach mit der Aufnahme beginnen. Weil dieses Programm für die Säuberung des Plattenklanges spezialisiert ist, bietet dieses Programm eine sehr gute Möglichkeit für die Digitalisierung von zu Hause.

Sie können auch andere Softwarepakete online finden. Wenn Sie dieses Packet zu teuer finden, können Sie weiter schauen und eine günstigere Version für sich auswählen.

Kann man die Tonqualität steigern?

Wenn Sie ein Programm mit integrierter Klangsäuberung besitzen, können Sie auch andere separate Programme verwenden. Eines davon ist z.B. Audacity. Da können Sie das Rauschen entfernen und den Klang so anpassen wie Sie wollen und was Ihnen am Besten gefällt.

Diese allgemeinen Programme können Sie frei herunterladen und mit der Anleitung einfach selber nutzen.

Vinyls haben für viele Sammler einen hohen Wert in ihren Sammlungen und werden dementsprechend geschätzt und gepflegt. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Wo kann man die Schallplatten nach der Digitalisierung verkaufen?

Wenn Sie nach der Digitalisierung Ihre Schallplatten nicht mehr behalten wollen, können Sie diese einfach verkaufen. Welchen Wert Ihre Schallplatten haben und auf welche Arten Sie diese verkaufen können, können Sie in folgendem Artikel lesen.

Fazit: Eine Sache des Geschmacks

Ob sich die Digitalisierung von Vinyl wirklich lohnt, hängt von der Platte und ihres Alters ab. Neuere Schallplatten können Sie immer auf CD oder schon als mp3 Version finden und manchmal ist die Beste Lösung eine CD zu kaufen.

Die LP- Liebhaber würden aber sagen, dass weil Vinyl so wertvoll und authentisch ist, die CDs nie gleich klingen können.

Bildquelle: pixabay.com / Pexels

Bewerte diesen Artikel


45 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von HEIMKINOHELD.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.