Zuletzt aktualisiert: 3. November 2022

Seit dem Aufstieg von Streaming-Diensten für Musik, Radio und Hörbücher sind auch Podcasts nicht mehr aus der modernen Medienwelt wegzudenken. Diese Form der Unterhaltung ist in ihren Grundzügen eine Mischung aus einem Radiobeitrag, einer Reportage und einem Audio-Tagebuch, die in Form einer Audiodatei gestreamt oder heruntergeladen werden kann. Auf diese Weise bieten Podcasts den Zuhörern eine Unterhaltungsform, auf die sie jederzeit und unabhängig von Sendezeiten zurückgreifen können.

Derzeit nutzen nicht nur Radio- und TV-Sender dieses Format als Erweiterung zu ihren linearen Sendezeiten, sondern auch kreative Personen wie Influencer oder prominente Persönlichkeiten verwenden Podcasts, um mit ihren Followern und Fans zu interagieren. Damit ermöglichen sie ihrem Publikum eine weitgefächerte und abwechslungsreiche Unterhaltung. Zudem können sie bestimmte Themen mündlich detaillierter besprechen als es beispielsweise im schriftlichen Format auf Social Media möglich ist. Um die Zuhörer jedoch gut unterhalten zu können, benötigen Podcaster ein gutes Podcast-Mikrofon, mit einer hochwertigen Aufnahmequalität.

Bist auch du gerade dabei dir einen eignen Podcast aufzubauen und auf der Suche nach der besten Technik? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel erklären wir dir, welche die besten Podcast-Mikrofone sind und für welche Zwecke sie sich besonders gut eignen. Darüber hinaus beantworten wir dir wichtige Fragen zum Thema, sodass du dir sicher sein kannst, dass du das beste Mikrofon für deinen Podcast kaufst.

Podcast Mikrofone: Ratgeber

Was ist ein Podcast-Mikrofon?

Im Prinzip unterscheidet sich ein Podcast-Mikrofon in seinen Grundzügen nicht sehr stark von anderen Mikrofonen. Seine Funktionsweise ist dieselbe wie die der meisten anderen Mikrofone. Es nimmt die Schallwellen deiner Stimme auf und wandelt deren mechanische Energie in elektrische Energie um. Auf diesem Weg kann ein elektrisches Signal weitergeleitet und vom Computer oder einem anderen Aufnahmegerät gespeichert werden.

(Bildquelle: michal dziekonski/ Unsplash)

Der Unterschied zwischen Podcast-Mikrofonen und anderen Modellen ist jedoch zum einen die Aufnahmequalität und der äußere Aufbau. Während du beispielsweise bei einer Rede auf der Bühne ein sogenanntes Handheld Microphone in der Hand hältst, wirst du für einen Podcast in den meisten Fällen ein Studio Microphone benötigen. Dieses wird auf einem festen oder beweglichen Arm oder einem Ständer befestigt und bei der Aufnahme nicht mehr bewegt. Zudem verfügen diese Mikrofone üblicherweise über einen sogenannten Pop-Schutz.

Was macht ein gutes Podcast-Mikrofon aus?

Ein gutes Podcast-Mikrofon sollte eine hervorragende und störungsfreie Aufnahmequalität bieten. Diese wird sowohl von dem Aufbau des Mikros selbst als auch durch sein Material bedingt. Aus diesem Grund sollte das Mikrofon aus einem robusten Material wie Metall gefertigt sein und eine hochwertige Membran verbaut haben. Darüber hinaus ist es essentiell, dass das Gerät einen Filter für Hintergrundgeräusche hat, damit es nur deine Stimme aufnimmt und die Aufnahme später keine störenden Umgebungsgeräusche aufweist.

Weiterhin sollte das Mikrofon über einen sogenannten Pop- oder Windschutz verfügen, damit weder dein Atem noch Wind störende und unangenehme Geräusche auf der Audiospur verursachen. Ebenfalls wichtig ist der Anschluss des Mikrofons, um eine möglichst klare Aufnahmequalität zu erzielen. Zu den modernen Standards gehört daher mindestens ein USB 2.0- bzw. USB-C- oder ein XLR-Anschluss. Auch das Grundrauschen, das nahezu jedes Mikrofon aufweist, sollte bei einem guten Podcast-Mikrofon möglichst gering sein.

Unsere Empfehlung: Das Großmembranmikrofon

Am besten geeignet für die Soundaufnahme zu Hause oder im Studio ist das sogenannte Großmembranmikrofon. Dieses Mikrofon verfügt über eine Membran, die mindestens einen Durchmesser von einem Zoll hat. Die große und schwere Membran solcher Mikrofone sorgt dafür, dass das Gerät unempfindlicher gegenüber Störgeräuschen aus der Umgebung und Echos ist.

Weiterhin sind Großmembranmikrofone nicht nur bestens für Podcasts, sondern auch für Voice-Over-Aufnahmen geeignet, die du in Videos einbauen kannst. Ihre Qualität ist meist so gut, dass sie auch nach dem Rendern und Hochladen der Videos auf Streamingplattformen erhalten bleibt. Du solltest jedoch darauf achten, dass du Videos mit Soundaufnahmen in der bestmöglichen Auflösung hochlädst, um die Qualität zu erhalten. Deine Internetverbindung ist zu langsam für den Upload großer Dateien? Dann schau doch mal hier:

Außerdem klingen die Höhen bei Großmembranmikrofonen angenehmer und klarer als bei Modellen mit einer kleineren Membran. Kleinmembranmikrofone eignen sich dagegen eher als Gesangsmikrofon auf der Bühne, da sie den Sound natürlicher wiedergeben und auch Schallwellen aus einer etwas weiteren Entfernung aufnehmen können.

Welches Zubehör gibt es für Podcast-Mikrofone?

Halterung

Üblicherweise kannst du zu Podcast-Mikrofonen nur wenige Zubehörteile erwerben. Dennoch gibt es einige Teile, die deine Aufnahme sowohl erleichtern als auch verbessern können. Zum einen kannst du für die meisten Mikrofone unterschiedliche Halterungen kaufen, die es dir ermöglichen das Gerät optimal und sicher zu platzieren. Hier gibt es sowohl Mikrofonarme, die sich an deinem Schreibtisch oder anderen Gegenständen befestigen lassen, als auch Ständer, die hoch genug sind, um deine Stimme im Stehen aufzunehmen. Für welche Variante du dich entscheidest, hängt dabei von deinen eigenen Vorlieben und deiner Umgebung ab.

Popschutz/Windschutz

Weiterhin gibt es unterschiedliche Möglichkeiten deine Aufnahme durch äußere Filter zu verbessern. So gibt es spezielle Windschutze, die du direkt über das Mikrofon ziehen kannst, wenn du draußen etwas aufnehmen willst. Auch für Studiomikrofone gibt es Filter, die in Form von flachen und zumeist runden Membranen vor deinem Mikrofon befestigt werden. Wenn du schließlich durch diesen Filter sprichst, werden Störgeräusche, wie ein lauterer Atem oder ähnliches herausgefiltert und die Aufnahme klingt klarer.

Podcast-Mikrofone: Vergleich

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Mikrofon-Arten, die du für die Aufnahme eines Podcasts verwenden kannst. Welches das richtige für deine Zwecke ist, hängt zum einen von der Umgebung ab, in der du den Podcast aufzeichnen willst und zum anderen von deinem Budget. Wenn du großen Wert auf eine störungsfreie und rauscharme Aufnahme legst, solltest du daher bedenken, dass gute Mikrofone etwas kostspieliger sind und du womöglich einen gut gedämmten Raum oder ein Studio für deine Arbeit benötigst.

Welche Arten von Podcast-Mikrofonen gibt es?

Da es keine speziellen Mikrofone gibt, die ausschließlich für Podcasts ausgelegt sind, haben wir dir einmal die besten Mikrofone zusammengestellt, deren Qualität gut genug für die Aufnahme dieses Formats sind. Auf diese Weise wirst du schnell das richtige Modell für deine Bedürfnisse finden können.

Studiomikrofon

Das beliebteste und einfachste Mikrofon für die Aufnahme von Podcasts ist das Studiomikrofon. Dieses gehört üblicherweise zu den Großmembranmikrofonen und verfügen über eine klassische Kondensatorbauweise.

(Bildquelle: Jonathan Velasquez/ Unsplash)

Dieser Aufbau ermöglicht eine kristallklare Aufnahme von hohen Tönen und das Herausfiltern von Störgeräuschen aus dem Hintergrund. Studiomikrofone sind üblicherweise mit einem XLR-Anschluss ausgestattet, da so eine höhere Aufnahmequalität übertragen werden kann. Es gibt jedoch auch Modelle mit einem USB-Anschluss.

Computer-Mikrofon

Das Computer- oder PC-Mikrofon beschreibt üblicherweise ein Kleinmembran-Kondensatormikrofon und ist für die Verwendung in Videocalls oder beim Gaming ausgelegt. Der Vorteil dieser Mikrofone ist jedoch ihr USB-Anschluss, der mit jedem Computer kompatibel ist.

(Bildquelle: Jukka Aalho/ Unsplash)

Zudem ist diese Art von Mikrofon für unterschiedliche Zwecke einsetzbar, sodass du es auch für Telefonate und Meetings nutzen kannst, wenn du mal keinen Podcast aufnehmen möchtest. Darüber hinaus bietet es eine gute Qualität für einen geringen Preis. Mit dem Studiomikrofon kann der Sound allerdings nicht ganz mithalten.

Headset-Mikrofon

Ähnlich wie das Computer-Mikrofon ist auch das Headset-Mikrofon vor allem auf Kommunikationszwecke ausgelegt. Diese Mikrofone verfügen über eine sehr kleine Mikrofonmembran aus, weshalb das Mikro direkt an deinem Mund ausgerichtet wird. Auf diese Weise wird deine Stimme zwar deutlich aufgenommen, jedoch sind auch leise Hintergrundgeräusche zu hören. Ebenso verfügen Headset-Mikrofone meist über ein recht starkes Grundrauschen, das beispielsweise in Voice-Over-Aufnahmen stören kann. Für den Podcast-Einstieg bieten sie dennoch eine gute und günstige Lösung.

Fazit

Für die Aufnahme von Podcasts gibt es viele verschiedene Mikrofone, die jeweils unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich bringen. Während das Studiomikrofon mit einer angenehmen Aufnahmequalität, einer hervorragenden Rauschunterdrückung sowie einem Filter gegen Hintergrundgeräusche der klare Sieger unter den Podcast-Mikrofonen ist, überzeugen die anderen Modelle dagegen mit einem niedrigeren Preis und einer vielseitigen Einsetzbarkeit.

Wenn du das Podcasten also erst einmal ausprobieren möchtest oder nur ein geringes Budget zur Verfügung hast, dann sind das Computer-Mikrofon oder das Headset gute Optionen für dich. Legst du jedoch großen Wert auf eine hochwertige Qualität und hast sogar ein eigenes Aufnahmestudio, dann solltest du definitiv zum Studiomikrofon oder einem vergleichbaren Großmembranmikrofon greifen.

(Titelbild: Soundtrap/ Unsplash)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte