Zuletzt aktualisiert: 9. Juni 2022

Unsere Vorgehensweise

27Analysierte Produkte

90Stunden investiert

25Studien recherchiert

177Kommentare gesammelt

Eine Heimkinoleinwand ist eine Leinwand, die für das Ansehen von Filmen in deinem Zuhause entwickelt wurde. Sie sind in der Regel größer als normale Leinwände und wurden speziell entwickelt, um in Verbindung mit Projektoren oder Großbildfernsehern ein besseres Seherlebnis zu bieten.




Heimkino Leinwand: Bestseller & Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Heimkinoleinwänden gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt drei Haupttypen von Heimkino-Leinwänden. Feststehende Leinwände, wandmontierte Leinwände und Projektionsleinwände. Der gängigste Typ ist die Leinwand mit festem Rahmen, die es in verschiedenen Größen von 42″ bis 120″ gibt. Diese Leinwände können an der Wand montiert oder mit einem optionalen Ständer verwendet werden, der auf dem Fernsehgerät steht. Eine Projektorleinwand ist nur für die Verwendung mit Projektoren gedacht, da sie keine eingebauten Lautsprecher wie andere Heimkinosysteme hat. Du musst sie also entweder mit HDMI-Kabeln (für digitale Signale) oder mit analogen Audio-/Videokabeln anschließen, wenn du DVDs usw. darüber abspielen willst. Es gibt sie auch in verschiedenen Seitenverhältnissen wie 16:9, 4:3 und 2:35, aber das ist nicht wirklich wichtig, es sei denn, du willst Filme im Breitbildformat im Originalformat sehen und nicht mit schwarzen Balken auf jeder Seite, wenn du sie auf einem normalen Fernseher siehst. Schließlich gibt es noch die Möglichkeit, eine maßgefertigte Projektionswand zu kaufen, und zwar von einer Firma namens Acoustic Frontiers, die Projektionswände nach deinen Wünschen anfertigt, einschließlich Größe, Material und sogar Farbe. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich mich auf jeden Fall für eine dieser Leinwände entscheiden – sieh dir einfach ein paar Beispiele an.

Der erste Punkt, den du beachten solltest, ist die Größe des Bildschirms. Eine gute Faustregel für ein Heimkino-Setup ist, dass du mindestens 1,5 Mal so weit von deinem Fernseher entfernt sitzen solltest, wie er in der Diagonale misst. Wenn du also einen 60-Zoll-Fernseher hast, solltest du idealerweise etwa 2,7 m von ihm entfernt sitzen, um das bestmögliche Erlebnis zu haben – so hast du genug Platz zwischen dir und dem Bildschirm, ohne dass Details oder Klarheit verloren gehen, weil du zu nah dran bist. Außerdem brauchst du ein Gerät mit einem weiten Betrachtungswinkel, denn die meisten Leute sitzen nicht direkt vor dem Bildschirm, wenn sie gemeinsam Filme anschauen, sondern bewegen sich im Laufe des Abends und wollen trotzdem, dass alle anderen gleichzeitig auf dem Bildschirm zu sehen sind. Schließlich achten wir auf Dinge wie das Kontrastverhältnis, das ein wichtiger Faktor dafür ist, wie „scharf“ die Bilder auf dem Bildschirm erscheinen. Höhere Werte bedeuten, dass in dunklen Bereichen wie Schatten usw. mehr Tiefe und Schärfe zu sehen ist, was das Auge bei langem, konzentriertem Hineinstarren schont.

Wer sollte eine Heimkinoleinwand benutzen?

Heimkino-Leinwände sind für das ultimative Heimkinoerlebnis konzipiert. Wenn du einen eigenen Raum in deinem Haus hast oder auch nur einen Bereich im Wohnzimmer, der ausschließlich zum Ansehen von Filmen und Fernsehsendungen genutzt wird, dann ist diese Leinwand perfekt, um dein Sehvergnügen zu steigern.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Heimkinoleinwand kaufen?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die du beim Kauf deiner Heimkinoleinwand berücksichtigen solltest. Der erste ist die Größe, denn davon hängt ab, wie viel Platz die Leinwand in deinem Zimmer einnimmt und ob sie für andere Zwecke genutzt werden kann oder nicht. Außerdem musst du dir überlegen, welche Art von Leinwandmaterial du haben möchtest: Manche Leinwände bestehen aus Stoff, andere aus fortschrittlicheren Materialien wie Kohlefaser. Und schließlich ist da noch der Preis – wenn Geld keine Rolle spielt, dann kaufe einen mit allem Schnickschnack, aber vergiss nicht, dass auch günstigere Modelle die Bildqualität verbessern können, ohne die Bank zu sprengen.

Wenn du eine Heimkinoleinwand kaufst, ist es wichtig, den Blickwinkel zu berücksichtigen. Der Betrachtungswinkel eines Fernsehbildschirms gibt an, wie viel man aus verschiedenen Blickwinkeln auf dem Bildschirm sehen kann. Ein größerer Betrachtungswinkel bedeutet, dass mehr Personen das Geschehen auf dem Bildschirm sehen können, ohne dass ihre Sicht durch andere Zuschauer oder Möbel vor ihnen behindert wird. Wenn du zum Beispiel zwei Sitzplätze hast und möchtest, dass alle bequem sitzen und eine ungehinderte Sicht haben, solltest du dich für einen Monitor mit einem großen horizontalen und vertikalen Winkel (180 Grad) entscheiden. Wenn jedoch nur zwei Personen gleichzeitig zuschauen, ist das vielleicht nicht so wichtig, da sie ohnehin keine so großen Bereiche auf einmal sehen müssen. Berücksichtige auch, ob du eine 3D-Brille für deine Filme brauchst oder nicht. Manche Bildschirme unterstützen 3D nicht, andere schon, also vergewissere dich vor dem Kauf, ob dein Bildschirm das auch kann.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Heimkinoleinwand?

Vorteile

Der Hauptvorteil einer Heimkinoleinwand ist, dass du deine Filme bequem zu Hause genießen kannst. Du kannst sie auf einer großen Leinwand und mit Surround-Sound ansehen, genau wie im Kino.

Nachteile

Der größte Nachteil einer Heimkinoleinwand sind die Kosten. Du musst mindestens 500 Pfund für eine anständig große Leinwand ausgeben, und das, bevor du überhaupt an die Montage denkst. Wenn du etwas Größeres als 100″ willst, musst du mit Tausenden von Euro für deine Einrichtung rechnen. Ein weiteres Problem mit Bildschirmen ist ihre Größe – sie sind groß, schwer und sperrig, was es schwierig macht, sie zu transportieren oder zu verstauen, wenn sie nicht gebraucht werden. Außerdem brauchen sie viel Platz. Wenn du also nur wenig Platz hast, könnte das auch ein Problem für dich sein. Und schließlich mögen manche Menschen die schwarzen Ränder um ihr Fernsehbild nicht (obwohl die meisten modernen Fernseher diese ausblenden können).

Kaufberatung: Was du zum Thema Heimkino Leinwand wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • TOWOND
  • celexon
  • ESMART

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Heimkino Leinwand-Produkt in unserem Test kostet rund 4 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 1000 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Heimkino Leinwand-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke celexon, welches bis heute insgesamt 5658-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke celexon mit derzeit 4.7/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte