Gehäuselüfter
Zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2021

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

31Stunden investiert

7Studien recherchiert

86Kommentare gesammelt

  Gehäuselüfter gehören zu jedem PC dazu und sind ein wichtiger Bestandteil deines Computers. Trotzdem schenken nur wenig Leute, vor allem solche die sich nicht mit technischen Produkten befassen, den Gehäuselüftern genug Aufmerksamkeit. Meist, werden Gehäuselüfter erst bemerkt oder ausgewechselt, wenn sie zu laut werden oder irgendein anderes Problem auftritt.

In diesem Gehäuselüfter Test 2021 werden wir dir einige der besten Gehäuselüfter vorstellen und dir Informationen zu den Produkten geben. So kannst du dir selber ein Bild über die verschiedenen Varianten an Gehäuselüftern am Markt machen und das Produkt finden, dass dich am meisten anspricht.




Das Wichtigste in Kürze

  • Gehäuselüfter können aus verschiedenen Gründen plötzlich Ihre Lautstärke erhöhen. Schau dir daher immer genau an was der Grund für den Lärm sein könnte, damit du das Problem schnell wieder beheben kannst.
  • Die RPM Zahl deines Gehäuselüfters zeigt dir an wie viele Umdrehungen er pro Minute machen kann. Diese Zahl zeigt dir wie stark dein Gerät bei höchster Auslastungsstufe ist.
  • PMW, oder Pulsweitenmodulation, ist eine Funktion bei der sich die Lüftergeschwindigkeit deines Gehäuselüfters automatisch reguliert und richtig den anpasst.

Gehäuselüfter Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Es gibt viele unterschiedliche Gehäuselüfter am Markt und wenn du dich nicht in dem Bereich auskennst kann der Kauf sehr verwirrend sein. Um dir bei deiner Auswahl zu helfen und um ein bisschen Klarheit zu schaffen, haben wir dir einige der besten Produkte herausgesucht:

Der beste Allround Gehäuselüfter

Der Gehäuselüfter von beQuiet ist ein Allround Talent. Besonders beliebt ist dieses Modell durch seine niedrige Lautstärke und wird von den Herstellern sogar als Flüsterleise beschrieben. Der Geräuschpegel des Gehäuselüfters liegt bei 15.9 dB und die RPM Zahl liegt bei 1100 U/min.

Außerdem ist die Installation dieses Modells durch seine Push-Pins kinderleicht und benötigt keinerlei Werkzeug. Durch gummierte Lüfterrahmen wird die Lautstärke weiter reduziert und durch die PMW Steuerung passen sich die Umdrehungen des Gehäuselüfters automatisch an.

Bewertung der Redaktion: Der Gehäuselüfter von beQuiet ist praktisch und einfach zu verwenden. Durch die Push-Pin Befestigung erspart man sich unnötige Zeit beim Installieren und zusätzliche Features wie die PMW Steuerung verbessern die Lebensqualität des Produktes.

Der beste Standard-Gehäuselüfter

Der Gehäuselüfter F9 von Artic ist sehr beliebt bei Käuferinnen und Käufern unter anderem für sein tolles Preis-Leistungsverhältnis. Unter den Konkurrenzprodukten fällt dieses Modell durch einen niedrigeren Preis auf, schafft es jedoch durchaus mit den teureren Produkten mitzuhalten.

Durch individuelle Installation ist es möglich mit diesem Gehäuselüfter sowohl warme Luft aus dem Gehäuse herauszupusten, als auch kalte Luft von außen in das Gehäuse einzuziehen. Der Gehäuselüfter hat eine Drehzahl von 1800 pro Minute.

Bewertung der Redaktion: Das Modell von Artic ist für seine Preis-Leistung weiterzuempfehlen und laut Hersteller sehr leise. Trotzdem sollte mit einem gewissen Lärm gerechnet werden, da Eigenschaften wie die Pulsweitenmodulation oder Gummidämpfung nicht mit einbegriffen sind.

Der beste Gehäuselüfter mit Magnetschwebetechnik

Der Gehäuselüfter der Marke Corsair bietet durch seine überaus hohe RPM Zahl von 2000 U/m. Die Wahl zwischen absoluter Ruhe und extremer Leistung. Durch das maßgeschneiderte Rotordesign entsteht die perfekte Balance zwischen hohem statischem Druck und einem hohen Luftstrom und ermöglicht damit die Arbeit in den anspruchsvollsten Umgebungen.

Durch eine eigens entworfene Magnetschwebetechnik wird bei diesem Produkt für einen leiseren Betrieb, eine höhere Leistung und eine längere Lebensdauer gesorgt.

Bewertung der Redaktion: Der Gehäuselüfter der Marke Corsair verspricht vieles und ist in seiner Kategorie weit vorne. Weiters bietet sich die Möglichkeit bei diesem Produkt zwischen den Farben Rot, Weiß, Blau und Schwarz zu wählen.

Der beste automatische Gehäuselüfter

Der Gehäuselüfter der Marke Noctua ist bei Käuferinnen und Käufern ebenfalls sehr beliebt. Durch das integrierte PWM-System ist seine Geschwindigkeit automatisch regelbar und kann je nach Wunsch auch manuell eingestellt werden.  Der Lüfter macht insgesamt bis zu 1850 U/m.

Das Modell ist mit dem SSO-Lagersystem ausgestattet. Die Abkürzung steht für selbst-stabilisierendes Öldruck-Gleitlager. Laut Hersteller befindet sich der rückseitige Magnet des Lüfters näher an der Lüfterachse und bietet somit eine bessere Stabilisierung und Präzision sowie eine längere Haltbarkeit.

Bewertung der Redaktion: Der Gehäuselüfter von Noctua ist sehr praktisch und selbsterklärend. Durch die Push-in Befestigung ist die Installation einfach und schnell. Auch durch das PWM System muss wenig eigenständig verändert werden.

Der beste Gehäuselüfter mit LED Beleuchtung

Der Gehäuselüfter aus Gummi von Deep Cool sticht optisch von seiner Konkurrenz heraus. Mit den 6 Led Leuchten des Gehäuselüfters werden magische Lichteffekte kreiert. Der Gehäuselüfter bietet dir die Wahl zwischen zwei Arten, das RGB Beleuchtungssystem zu kontrollieren: Per Kabelsteuerung oder durch eine RGB Sync Motherboardsoftware.

Durch die integrierte PWM Funktion reguliert der Gehäuselüfter automatisch seine Umdrehungen und seine Geschwindigkeit und lässt auch in dem Sinne wenig zum Wünschen übrig. Weiters sorgt das Produkt durch sein Antivibrationsgummidesign für weniger Vibrationen und Geräusche.

Bewertung der Redaktion: Nicht nur durch das ansprechende Design und die magischen Lichteffekte des Deep Cool Gehäuselüfters, sondern auch wegen dessen Funktionalität und modernen System hat er es unter anderen auf diese Liste geschafft.

Der beste Gehäuselüfter für den Industriegebrauch

Der für Industrieanwendungen konzipierte, auf harte Beanspruchung und Betrieb unter schwierigen Bedingungen ausgelegte Gehäuselüfter von Noctua ist eine robustere, schneller drehende Versionen des vielfach ausgezeichneten Retail-Modells. Dieses Modell von Noctua hat eine RPM Zahl von 2000 U/m.

Der Gehäuselüfter ist nicht nur komplett staubdicht, sondern auch bis zu einer Tiefe von 1m wasserdicht. Durch das dreiphasige Design mit sechs Ankern, das sanftere Übergänge zwischen den Ankern bietet, resultiert in einer noch höheren Laufruhe, noch geringeren Vibration und noch besserer Energieeffizienz.

Bewertung der Redaktion: Während das Produkt in allen Kategorien sehr gut glänzen kann, ist zu bedenken, dass es sich bei den Modellen der industrial PPC-Reihe um Hochgeschwindigkeitslüfter für Industrieanwendungen handelt, und weniger für den Einsatz in leisen PC-Systemen eignen.

Gehäuselüfter: Kauf- und Bewertungskriterien

Im Folgenden werden wir dir zeigen, anhand welcher Punkte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Gehäuselüftern entscheiden kannst. Die Kriterien, an denen du die Gehäuselüfter miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Nun werden wir dir zeigen worum es bei den einzelnen Kriterien geht.

Umdrehungen

Unterschiedliche Gehäuselüfter sind auf unterschiedliche Zahlen von RPM ausgerichtet.

RPM kommt aus dem englischen und bedeutet: revolutions per minute, also “Umdrehungen pro Minute.”

Daher kommt es auf dein Gehäuselüfter an wie viele Umdrehungen pro Minute sinnvoll sind, um die Temperatur des PCs richtig zu halten und gleichzeitig die Lautstärke durch den RPM zu minimieren. Es gibt Modelle mit höchst Drehzahl von 2000RPM und andere mit 1000RPM. Außerdem kannst du diese Zahl selber verändern und anpassen.

Es geht dabei auch um die Größe und das Modell des Gehäuselüfters. Zum Beispiel ist ein kleiner Gehäuselüfter mit einer RPM Zahl von 1000 weitaus lauter als großer Gehäuselüfter mit den gleichen Umdrehungen pro Minute. Es kommt daher stark darauf an, auf welche Drehzahl dein Gehäuselüfter angelegt ist.

Watt und Pulsweitenmodulation

Der Stromverbrauch des Ventilators und anderen Elektrogeräten ergibt sich aus seiner Leistung, die in Watt angegeben wird. Je nach Modell kann eine andere Höchstzahl an Watt angegeben, diese zeigt bei welchen Höchstturren der Gehäuselüfter noch funktioniert. Normalerweise ist die Watt Anzahl jedoch viel niedriger da der Gehäuselüfter nicht ununterbrochen auf Hochturren läuft.

Durch die PWM, oder die Pulsweitenmodulation, lässt sich die Lüftergeschwindigkeit regulieren. Bei der PWM arbeiten die Lüfter in der Geschwindigkeit, die gerade notwendig ist.

Somit kann sich das Gerät selber anpassen und dreht die Lüfter bei einem nicht ausgelastetem System langsamer und bei einem ausgelastetem System etwas schneller. Die PWM-Kompatibilität erkennt man auch am Anschluss, denn der Stecker ist in diesem Fall vierpolig statt nur zwei- oder dreipolig.

Lautstärke

Die Lautstärke eines Gehäuselüfters wird von einigen Sachen beeinflusst:

  • Die RPM Zahl. Oft sind die Umdrehungen per Minute ein Grund dafür, dass dein PC laut wird. Diese Zahl kannst du selber anpassen und eventuell niedriger stellen damit dein Computer nicht so belastet ist und weniger Lärm macht.
  • Staub und Schmutz. Oft liegt es einfach daran, dass dein Gehäuselüfter gereinigt werden muss und deshalb unverhältnismäßig laut ist. Vor allem zwischen den Lamellen und hinter dem Lüfter sammelt sich mit der Zeit eine Menge Dreck an.
  • Das Modell. Natürlich kommt es bei der Lautstärke des Gehäuselüfters auch auf das spezielle Modell an. Somit sind einige Produkte, die großen Wert auf einen leisen Prozess setzten, anderen Gehäuselüftern weit voraus.

Ein weiterer Grund für einen zu lauten Gehäuselüfter kann natürlich auch ein Defekt sein. Wenn z.B. das Kugellager des Ventilators nicht mehr läuft, muss dieser zwangsläufig ausgewechselt werden.

Installation

Die Installation eines Gehäuselüfters ist relativ simpel. Trotzdem gibt es unterschiedliche Varianten zur Befestigung und Installation eines Gehäuselüfters.

In der Regel genügen zwei Gehäuselüfter.

Push-Pins ermöglichen eine sichere und sehr schnelle Installation ohne Schrauben und sind bei einigen Modellen fester Bestandteil. Weiters haben auch manche Gehäuselüfter eine Gummipufferung um den Lärm zu minimieren.

Ansonsten können auch Beilagscheiben aus Gummi dazu dienen, sie zwischen dem Lüfter und dem Gehäuse auf die Schraube setzen, um die Lautstärke zu dämpfen.

Gehäuselüfter: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Im Folgenden werden dir einige wichtige Fragen zu Gehäuselüftern herausgesucht und beantwortet. Somit solltest du dir ein vollständiges Bild über Gehäuselüfter machen können und deine Entscheidung leichter treffen können.

Was ist ein Gehäuselüfter?

Ein Gehäuselüfter ist so etwas wie ein kleiner Ventilator für deinen PC. Ein Gehäuselüfter sorgt dafür, dass immer Frischluft im Gehäuse ist und sich keine warme Luft anstaut. Er sorgt also dafür, dass kühle Luft von außerhalb des Computers in das Gehäuse hinein kommt und die sich darin entwickelnde erwärmte Luft wieder hinausbefördert wird.

Gehäuselüfter

Sei kreativ! Mit ausgefallenen LED Gehäuselüftern wird ein angenehmes Umfeld erzeugt. (Bildquelle: Christian Wiediger/ Unsplash)

Somit ist die Hauptaufgabe des Gehäuselüfters simpel aber essenziell. Der Gehäuselüfter im PC kümmert sich darum, dass die Temperatur des Gerätes nicht auf ein kritisches Maß ansteigt.

Welche Arten von Gehäuselüftern gibt es?

Es gibt ein paar unterschiedliche Arten von Gehäuselüftern, die dir bei deinem Kauf bestimmt auffallen werden. Damit du genau verstehst, worum es bei den verschiedenen Produkten wirklich geht und was die Vor- und Nachteile sind, folgt nun eine Tabelle:

Art Vorteile Nachteile
LED Gehäuselüfter ein optischer Hingucker die Optik sollte bei deinem Kauf kein alleiniger Entscheidungsgrund sein
extra leise Gehäuselüfter angenehmer zum Arbeiten und weniger nerven zermürbend moderne Gehäuselüfter oder Gehäuselüfter mit PWM System sind ohnehin schon sehr leise 
Gehäuselüfter mit extra Zubehör Gummischützer oder PWM Systeme sind bei Gehäuselüftern sehr von Vorteil das Vorhandensein von Zubehör sollte nicht alleine zu deinem Kauf führen

Beachte daher vor deinem Kauf, dass du einige spezielle Eigenschaften auch unabhängig von deinem Produkt kaufen kannst und daher nicht gezwungenermaßen auf einen Gehäuselüfter mit Zubehör greifen musst, wenn du zum Beispiel einen Gummischutz dazu haben möchtest.

Was kostet ein Gehäuselüfter?

Gehäuselüfter gibt es in sehr unterschiedlichen Preisen. Um dir ein ungefähres Bild zu machen, folgt ein Preisvergleich:

  • LED Gehäuselüfter: cirka 20 bis 100 Euro
  • extra leise Gehäuselüfter: cirka 5 bis 20 Euro
  • Gehäuselüfter mit Zubehör: cirka 25 bis 100 Euro

Wie du wahrscheinlich erkennst, gibt es Gehäuselüfter jeder Preisklasse. Zu beachten ist jedoch das jene Gehäuselüfter die sich in der Kategorie 40 Euro aufwärts befinden, meistens für den Industriegebrauch oder für professionelle Spieler gedacht sind und daher für einen alltäglichen Gebrauch nicht notwendig.

Gehäuselüfter

Starke Gehäuselüfter sind in der Online-Gamingcommunity ein essenzieller Bestandteil. (Bildquelle: Florian Olivo/ Unsplash)

Gute und Gehäuselüfter gibt es daher ab 20 Euro und du kannst frei nach deinen Bedürfnissen in Features mehr oder weniger Geld investieren.

Wo kann ich einen Gehäuselüfter kaufen?

Gehäuselüfter kannst du an den folgenden Orten finden:

  • im Fachhandel
  • in Kaufhäusern
  • in Elektrogeschäften
  • im Internet

Der Vorteil, wenn du deinen Gehäuselüfter in einem Geschäft kaufst ist, dass du dich beraten lassen kannst und dich bei Unklarheiten direkt an den Verkäufer wenden kannst. Natürlich gibt es auch eine große Auswahl an Geräten online zu kaufen. Solltest du dich für einen Kauf im Internet entscheiden, so wird dir schon eine einfache Google-Suche sehr weiterhelfen können.

Erkundige dich auch bei einem Online-Kauf vorher was für Eigenschaften dein Produkt aufweisen sollte und frage ansonsten auf online Portalen, oder direkt beim Verkäufer, nach Hilfe.

Welche Alternativen gibt es zu einem Gehäuselüfter?

Es folgen zwei Produkte, die in der Recherche über Gehäuselüfter eine gewisse Relevanz aufweisen.

  • Thermal Pad: Diese wärme leitenden Silikonkissen wurden speziell entwickelt, um Wärme durch den Spalt zu übertragen und effektiv auf den Kühlkörper zu übertragen. Sie haben wärme-leitende elektrische Isolationseigenschaften.
  • Wärmelackpaste: Durch die Kohlenstoffmikroteilchen in der Wärmelackpaste wird eine extrem hohe Wärmeleitfähigkeit garantieren. Die Formel reduziert das Risiko von Kurzschlüssen und bietet perfekten Schutz für den PC.

Bei den oben beschriebenen Produkten kann man nur im weitesten Sinne von Alternativen zu Gehäuselüftern sprechen, da der alleine Schutz des PCs durch ein Thermal Pad oder eine Wärmelackpaste nicht zu empfehlen ist. Trotzdem bieten sich auch diese Produkte als Verstärkung sehr gut an und können in Kombination mit deinem normalen Gehäuselüfter bestimmt gute Ergebnisse hervorrufen.

Wie verbinde ich einen Gehäuselüfter?

Meistens reichen zwei Gehäuselüfter im PC, einer vorne der die frische Luft einzieht und einer auf der Hinterseite um die warme Luft wieder herauszulassen. Wie der Gehäuselüfter genau mit dem PC verbunden wird, hängt dabei vom Modell und der Steckerart des Gehäuselüfters ab.

Gehäuselüfter

Gehäuselüfter werden auf unterschiedliche weise mit dem PC verbunden. Die Kabel sind schön sortiert und du solltest in jedem Fall schnell wissen, was du tun musst. (Bildquelle: Jainath Ponnala/ Unsplash)

Hat der Gehäuselüfter einen kleinen Stecker mit drei Pins, wird dieser direkt an das Mainboard unter „CHA_FAN1“ angeschlossen. Auch PWM-Lüfter mit vier Pins am Stecker werden direkt an das Mainboard angeschlossen. Bei einem Gehäuselüfter mit breiterem Molex-Stecker muss dieser direkt mit einem Netzteil verbunden werden.

Fazit

Gehäuselüfter sind ein großes Thema in der Techindustrie und sollten daher beim Kauf und bei der Nutzung deines PCs eine Rolle spielen. Wie sehr du dich mit deinem Gehäuselüfter befassen möchtest, liegt ganz an dir. Es hat sich gezeigt, dass Gehäuselüfter mit niedrigen Preisen schon sehr zufriedenstellende Ergebnisse liefern können und daher für den normalen Gebrauch vollkommen ausreichen.

Gut ist es sich vor dem Kauf trotzdem über die RPM Zahl zu informieren und einen PWM Service zu beanspruchen. Somit kann nicht nur das Leben deines PCs verlängert werden, aber auch störende Geräusche werden minimiert und angepasst. LED Lichter in deinem Gehäuselüfter können für ein zusätzliches schönes Ambiente sorgen.

Bildquelle: Olha Solodenko / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte