bluetooth Box
Zuletzt aktualisiert: 9. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Bluetooth-Boxen findet man mittlerweile überall. Ob draußen auf der Grillparty oder zu Hause im Entertainment-Bereich. Es gibt große Unterschiede in den Preisen und in den Leistungsbereichen der Boxen. Falls du überlegst dir auch eine Bluetooth-Box zu kaufen, solltest du davor ein paar Überlegungen anstellen.

Mit unserem Bluetooth-Box-Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die für dich beste Bluetooth-Box zu finden. Wir haben verschiedene Lautsprecher-Arten miteinander verglichen und die Vor- und Nachteile aufgelistet. Das soll dir deine Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bluetooth-Boxen sind mit der Bluetooth-Technologie ausgestattet; so kann man elektronische Endgeräte kabellos mit ihnen verbinden.
  • Es ist wichtig, dass du dir Gedanken über den Einsatzort deiner Box machst, da es unterschiedliche Boxen-Arten gibt, die – je nach Verwendungszweck – unterschiedlich gut geeignet sind.
  • Es gibt die Bluetooth-Box als einzelnstehende Box oder als Musikanlagesystem; hier kommt es wieder auf deine Präferenz an und was du mit der Box machen möchtest.

Bluetooth-Box Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Bluetooth-Box für zu Hause

Die D FINE Cube von DOCKIN überzeugt mit einem Tieftöner und einem Hochtöner. Es gibt sogar einen Bassmode, um die tiefen Frequenzen zu verstärken. Sie hat eine beeindruckende Laufzeit von 12 Stunden und ist ideal für Outdoor-Aktivitäten wegen eines Strahlwasserschutzes der Klasse IPX5.

Mit einem Gewicht um die 1.10 Kilogramm könntest du die Box auch mitnehmen. Zudem hat sie ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Falls das kleine Powerpaket dein Interesse geweckt hat, solltest du jetzt zuschlagen.

Die beste 360-Grad Bluetooth-Box

Die Boom 3 von Ultimate Ears überzeugt mit ihrem 360-Grad-Klang und tiefen und präzisen Bässen. Sie hat eine beeindruckende Akkuleistung von 15 Stunden und punktet mit einer guten Outdoor-Fähigkeit. Sie ist nicht nur vor Schäden nach kurzzeitigem Untertauchen geschützt, sondern sie ist auch staubdicht.

Auch mit einem Gewicht von 608 Gramm eignet sich die Bluetooth-Box sehr als Begleiter für Unterwegs. Wenn der kleine Allrounder dich überzeugt hat, solltest du nicht mehr länger zögern.

Die beste Bluetooth-Box für unterwegs

Die SoundCore 2 von Anker überrascht mit einem sehr günstigen Preis. Sie hat eine unglaubliche Laufzeit von 24 Stunden, das entspricht 500 Titeln. Die Ankers BassUp Technologie deckt selbst den Tiefbereich detailliert und weitflächig ab. Es können auch 2 Soundcore-Lautsprecher miteinander verbunden werden.

Durch das attraktive Preis-Leistung-Verhältnis sollte die Box spätestens jetzt dein Interesse erweckt haben. Mit dem IPX7-Schutz ist die Box auch vor kurzem Untertauchen in Wasser geschützt.

Kauf- und Bewertungskriterien für Bluetooth-Boxen

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Bluetooth-Boxen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Im Folgenden gehen wir mehr auf diese Kriterien ein.

Soundqualität

Das wichtigste Kriterium bei Lautsprechern ist der Klang. Die Bluetooth-Boxen eigenen sich unterschiedlich gut für die verschiedenen Musikgenres. Dies solltest du auf jeden Fall bei deiner Auswahl im Hinterkopf haben.

Musik ist ein sehr subjektives Empfinden, deshalb würden wir dir empfehlen, die Box vor dem Kauf auszuprobieren.

Bei der Soundqualität gibt es auch Merkmale, die objektiver sind. Zum Beispiel, ob bei hoher Lautstärke ein Qualitätsverlust bemerkbar wird oder sogar Störgeräusche entstehen, ob die Bluetooth-Box auch beim 360°-Raumklang überzeugen kann oder wie kräftig der Bass ist.

Bei diesen Merkmalen unterscheidet sich die Bluetooth-Box nicht wesentlich von einer kabelgebundenen Box.

Akkulaufzeit

Eine hohe Akkulaufzeit ist insbesondere wichtig, falls du deinen Lautsprecher auch unterwegs benutzen möchtest. Sehr gute Bluetooth-Boxen haben Strom für über 20 Stunden Musik. Das Mittelfeld der Boxen liegt bei 10 Stunden Akkulaufzeit, dies ist aber völlig ausreichend für eine kleine Party oder einen Grillabend.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Ladezeitdauer. Diese sollte natürlich möglichst kurz sein.

Outdoor-Tauglichkeit

Falls du deine Bluetooth-Box mit in die Natur nimmst, können schnell kleinere Missgeschicke passieren. Du solltest deshalb darauf achten, dass dein Lautsprecher  Staub- und Spritzwassergeschützt ist, falls du ihn draußen verwenden möchtest.

Mit der Schutzklasse IPX7 ist deine Bluetooth-Box sogar vor Schäden nach kurzzeitigem Untertauchen in Wasser geschützt. Wir haben dir die verschiedenen Schutzklassen vor  in einer kleinen Tabelle aufgelistet.

IP-Klasse Schutz vor Fremdkörpern
IPX7 Schutz vor Schäden nach kurzzeitigem Untertauchen
IPX6 Schutz vor starkem Strahlwasser
IPX5 Schutz vor Strahlwasser
IPX4 Schutz vor Spritzwasser

Für den Schutz vor Staub gibt es auch verschiedene Schutzklassen. Der beste Schutz, den deine Bluetooth-Box haben kann, ist IP6X, das steht für staubdicht.

Zusätzlich solltest du ein Augenmerk auf einen robusten Bau deiner Box haben, wenn sie dich unterwegs begleiten soll.

Gewicht

Das Gewicht deiner Bluetooth-Box spielt für dich nur eine Rolle, wenn du sie unterwegs mitnehmen möchtest. Falls dies nicht der Fall sein sollte, kannst du diesen Punkt übergehen.

Bei Bluetooth-Boxen für unterwegs, solltest du auf das Gewicht achten.

Kleine Bluetooth-Lautsprecher können unter 500 Gramm wiegen. Das geringe Gewicht spiegelt sich aber in der Klangkraft wider, die darunter leidet. Große Boxen können über 3 Kilogramm wiegen. Sie haben deutlich höhere Akkulaufzeiten, aber eine bessere Klangqualität als kleine Lautsprecher.

Bluetooth-Boxen bis zu einem Kilogramm lassen sich noch gut in der Tasche verstauen und mitnehmen, danach wird es unbequem.

Du solltest immer abwägen, für welchen Zweck du die Bluetooth-Box benutzen möchtest.

Steuerung

In der Regel verfügen alle Bluetooth-Lautsprecher über Lautstärketasten. Andere Bedienmöglichkeiten gibt es selten.

Viele Hersteller sind dazu übergegangen, eine eigene App für weiteren Komfort zu entwickeln. So ermöglichen die Apps beispielsweise die Verbindung zu anderen Smart-Home-Systemen.

Multiroom

Mithilfe der Multiroom-Funktion kannst du raumübergreifend mehrere Bluetooth-Lautsprecher untereinander verbinden und gleichzeitig Musik abspielen.

Früher musstest du oft die Lautsprecher  mit WLAN verbinden. Mittlerweile nutzen viele Hersteller eine eigene App oder ein eigenes System dafür. Ob eine Box die Multiroom-Funktion hat, findest du meistens in den Produktangaben.

Weitere Ausstattung

Zu der weiteren Ausstattung zählen wir alle Funktionen, die du nicht unbedingt von einer Bluetooth-Box erwarten würdest.

Es gibt Lautsprecher mit Powerbank-Funktion. Du kannst dein Handy an deinem Lautsprecher laden, wenn du unterwegs bist.

Außerdem haben manche Bluetooth-Boxen noch eine Lichtfunktion, bei denen LEDs zum Klang der Musik ihrer Farbe verändern.

Oft gibt es auch die Möglichkeit, wenn du mehrere Boxen eines Herstellers hast, diese miteinander zu verbinden, um ein besseres Klang-Erlebnis zu erzielen. Das geschieht meistens über eine App.

Es ist hilfreich, wenn deine Lautsprecher noch weitere Anschlussmöglichkeiten neben Bluetooth haben. Oft kannst du dein Handy noch direkt über ein AUX-Kabel mit ihr verbinden. Manche Boxen verwenden zusätzlich noch WLAN und USB.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Bluetooth-Boxen ausführlich beantwortet

Im folgenden Ratgeber haben wir für dich die wichtigsten Fragen zum Thema Bluetooth-Boxen aufbereitet.

Was ist eine Bluetooth-Box?

Bluetooth-Lautsprecher sind Boxen, bei denen man mithilfe der Bluetooth-Technologie elektronische Endgeräte kabellos verbinden kann. Bluetooth wurde in den 1990er Jahren entwickelt und ist mittlerweile ein Industriestandard für die Datenübertragung zwischen Geräten über kurze Distanzen per Funktechnik (WPAN).

bluetooth Box-1

Bluetooth-Boxen sind aufgrund der fehlenden Kabel sehr praktisch und können von Raum zu Raum getragen werden. (Bildquelle: daisydaisy / 123rf)

Auch bei Bluetooth-Boxen sind mehrere Arten verfügbar. Dazu gehören zum Beispiel der Bassreflex-Lautsprecher und der Subwoofer.

Wie funktioniert eine Bluetooth-Box?

Zur Informationsübertragung wird ein sogenanntes ISM-Band benutzt. Das ISM-Band benutzt eine Bandbreite von 2,402 GHz und 2,480 GHz. Jedes Bluetooth-Gerät besitzt eine Sende- und Empfangseinheit, welche Daten senden und empfangen kann.

Das Koppeln beziehungsweise Pairing funktioniert ganz einfach über die einmalige Eingabe eines Zugangscodes. Jetzt können sich zwei Bluetooth-fähige Geräte, wie Bluetooth-Box und Handy, verbinden. Es können Daten, wie Musik, Bilder und Videos zwischen den beiden gekoppelten Geräten ausgetauscht werden.

Andere Bluetooth-Geräte werden von der Verbindung nicht beeinflusst, da der Zugriffcode nur für die zwei verbundenen Geräte gilt.

bluetooth Box-2

Mittlerweile können Bluetooth-Boxen schon Staub- und Spritzwassergeschützt gebaut werden, so steht dem Outdoor-Spaß nichts mehr im Wege.
(Bildquelle: Savusia / 123rf)

Welche Arten von Bluetooth-Boxen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Falls du dir eine Bluetooth-Box zulegen möchtest, gibt es 6 verschiedene Arten, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

Wenn du mehr über die einzelnen Boxen-Arten erfahren möchtest, kannst du die folgenden Abschnitte lesen.

Bassreflex-Lautsprecher

Bassreflex-Lautsprecher

Der Bassreflex-Lautsprecher, öfter auch als Bassreflex-Gehäuse bezeichnet, ist eine spezielle Form von Lautsprechergehäuse für Subwoofer und Tiefton-Lautsprecher.

Das Gehäuse ist nicht geschlossen, sondern mit einer Öffnung versehen. Diese Öffnung wird Bassreflexkanal genannt.

Der rückwärtig abgestrahlte Schall wird genutzt, um die Basswiedergabe zu verstärken.

Vorteile
  • Leistungsbandbreite um 1,1 Oktaven erweitert
  • Höherer Schalldruckpegel möglich (bis zu 13.5dB)
  • Geringer Auslenkung der Lautsprechermembran bei gleichem Schallpegel
Nachteile
  • Steiler Abfall der Übertragungsfunktion unterhalb der unteren Grenzfrequenz möglich
  • Bei unzureichender Dimensionierung des Tunnels können Strömungsgeräusche auftreten
  • Es kann zu einem akustischen Kurzschluss kommen welcher möglicherweise Schäden am Lautsprecher verursachen kann

Der Schalldruckpegel beschreibt die Kraft, die auf eine Fläche einwirkt. Die empfundene Lautstärke quadriert sich bei dem Schalldruckpegel in Zehnerschritten. Bei 10dB entspricht das einer Verdoppelung des empfundenen Lautstärkepegels.

Als untere Grenzfrequenz wird der Frequenzbereich bezeichnet, bei der ein Lautsprecher mit Minimalfrequenz ein Klangereignis mit nahezu voller Leistungsfähigkeit wiedergibt.

Als akustischer Kurzschluss wird die Verminderung der Schallabstrahlung von der Lautsprechermembran bezeichnet. Dies kann durch einen direkten Druckausgleich zwischen gegenphasig schwingenden Bereichen passieren.

Passive Radiatoren (Passivmembran)

Passive Radiatoren (Passivmembran)

Die Passivmembran wirkt wie die Bassreflexöffnung. Eine Passivmembran wird häufig bei Bluetooth-Boxen verbaut, da sie deutlich weniger Platz benötigt, als der Bassreflex-Lautsprecher. Ein positiver Aspekt ist, dass keine unerwünschten Mitteltöne erzeugt werden. Die Passivmembran wird oft an der Rückseite der Box verbaut.

Passivmembranen haben einige Vor- und Nachteile den Tunnelsystemen gegenüber, welche wir dir hier auflisten.

Vorteile
  • Keine Strömungsgeräusche
  • Präzisere Basswiedergabe
  • Keine Eigenresonanz
Nachteile
  • Höhere Kosten
  • Nur sinnvoll für reine Bassboxen, da höher Frequenzen durch die dünne Membran nach aussen dringen
  • Größerer Platzbedarf an der Außenseite der Box  

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass eine Passivmembran sich besonders gut für kleine und portable Lautsprecher eignet.

Subwoofer

Subwoofer

Ein Subwoofer ist eine Bassbox. Er ist für tieffrequente Schallwellen optimiert. Bei einem Subwoofer wird oft eine Passivmembran verbaut. Du findest den Subwoofer meisten als separaten Lautsprecher eines Anlagensystems. Er ist in der Regel die größte Box der Anlage.

Vorteile
  • Mehr Lautstärke
  • Bessere Wiedergabe des Tieftonbereichs
  • Mehr Dynamik in der Gesamtperformance
Nachteile
  • Frequenzweichen können den Klang verschlechtern
  • Zusätzliche Investition notwendig
  • Kann den Raum schnell überladen, Kann nicht alleine stehen

Als einzelner Lautsprecher ist ein Subwoofer wenig sinnvoll.

Breitbänder

Breitbänder

Ein Breitbandlautsprecher kann nahezu den gesamten hörbaren Frequenzbereich abdecken. Er ist dadurch äußerst praktisch für kleinere Lautsprecherboxen.

Vorteile
  • Mögliche Verzerrung entfällt
  • Kompakte Bauweise
  • Geringer Materialaufwand
Nachteile
  • Nicht alle Frequenzbereiche werden sauber wiedergegeben

Durch seine meist kompakte Bauweise und die Tatsache, dass fast alle hörbaren Frequenzbereiche abgedeckt werden, machen den Breitbandlautsprecher zu dem perfekten Begleiter unterwegs.

Satellit

Satellit

Als Satellit werden kleine Lautsprecherboxen bezeichnet, die keine vollwertige Tieftonwiedergabe haben. In den meisten Fällen würdest du zusätzlich einen Subwoofer anschließen, um den Tieftonfrequenzbereich abzudecken. Der Satellit ist in der Regel klein und hoch gebaut.

Vorteile
  • Klein
  • Gibt sauber Hochfrequenzbereich wieder, Leicht
Nachteile
  • Braucht Subwoofer
  • Nur für den Heimgebrauch geeignet

Der Satellit eignet sich am besten für die Nutzung zu Hause, zum Beispiel als Heimkino, da ein Subwoofer zusätzlich angeschlossen werden muss, welcher in der Regel viel Platz verbraucht.

360° Lautsprecher

360°-Lautsprecher

Durch seine spezielle Bauweise schafft es der 360°-Lautsprecher, den Klang in alle Richtungen wieder zugeben. Normalerweise muss der Lautsprecher direkt auf den Hörer gerichtet sein. Sie sind meisten kompakt gebaut und vergleichsweise leicht.

Vorteile
  • Verteilt den Klang besser
  • Kompakte Bauweise
Nachteile
  • Klangbild ändert sich, jenachdem wie Lautsprecher gedreht wird

Durch den Klang in verschiedene Richtungen und der Kompaktenbauweise ist auch der 360°-Lautsprecher ein guter Reisebegleiter.

Es zeigt sich, dass die Arten verschiedene Stärken und Schwächen haben. Welche Stärke am wichtigsten ist, entscheidest am besten du.

Was kostet eine Bluetooth-Box?

Bluetooth-Lautsprecher können von 30 bis über 1000 Euro kosten. Ein großer Kostenpunkt liegt bei der Art der Box. Wenn du eine kleine Box für Unterwegs haben möchtest, um mit deinen Freunden Musik zu hören, reicht bestimmt eine preiswertere Box.

Wenn du dir aber dein Heimkino bauen möchtest und dir die Klangqualität sehr wichtig ist, solltest du bereit sein, auch tiefer in die Tasche zu greifen.

Wo kann ich eine Bluetooth-Box kaufen?

Du kannst deine Bluetooth-Box sowohl online als auch im Einzelhandel kaufen. Solltest du den Einzelhandel präferieren, ist es ratsam zu einem Fachhändler zu gehen.

Unseren Recherchen zur Folge sind dies die beliebtesten Onlineshops:

  • amazon.de
  • teufel.de
  • mediamarkt.de
  • conrad.de
  • cyperport.de

Alle Bluetooth-Lautsprecher, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du eine Bluetooth-Box gefunden hast, kannst du sie direkt bestellen.

Welche Alternativen gibt es zu Bluetooth-Boxen?

Es gibt zwei verschiedene Alternativen zu der typischen Bluetooth-Box.

Eine Alternative ist die kabelgebundene Box, mit einem 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss. Die Tonqualität ist meisten klarer bei der kabelgebundene Box. Die meisten Bluetooth-Boxen werden aber mit Klinkenanschluss geliefert, so dass du dich entweder über Bluetooth oder mit dem Kabel verbinden kannst.

Eine andere Variante sind WLAN-Lautsprecher. Hier verbindest du deine Box mit demselben WLAN wie dein Handy. Über das WLAN kannst du jetzt Musik abspielen. Diese Variante eignet sich sehr gut für zu Hause, ist aber ungeeignet, wenn du deine Box mitnehmen möchtest.

Bildquelle: Puchrik / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?